Im Jahr 2013 gab Etihad Airways eine Bestellung über 40 Airbus A350-900 und 22 Airbus A350-1000 auf. Nach rund zehn Jahren befindet sich nun der erste Airbus A350-1000 im Flugbetrieb – inklusive eines neuen Business Class Produkts.

Der Airbus A350 und Etihad Airways – eine Beziehung, die bis dato noch nicht so richtig funktionieren mag. Vor über zwei Jahren übernahm Etihad Airways die ersten vier Airbus A350-1000 – allerdings mit reichlich Störgeräuschen. Die Airline wollte die Übernahme der Langstreckenjets hinauszögern. Nun soll sich das Blatt jedoch wenden – und es funkt! Der Airbus A350 hat sein Debüt auf der Strecke zwischen Abu Dhabi und Paris Charles de Gaulles absolviert. Nach Wochen des Wartens sind nun auch die ersten Bilder der neuen Business Class von Etihad Airways bekannt, wie BusinessTraveller berichtet.

Ähnlichkeit mit der British Airways Club Suite

Es ist vollbracht. Der Airbus A350-1000 hat bei Etihad Airways sein Debüt gefeiert. An Bord befindet sich auch ein neues Business Class Produkt, das sich durchaus sehen lassen kann. An Bord des neuen Flaggschiffs befinden sich insgesamt 44 Business Class Sitzplätze, die in einer 1-2-1-Konfiguration verbaut sind. Alle Sitzplätze sind mit Blick in die Flugrichtung verbaut, anders als etwa die Etihad Airways Business Class an Bord der Boeing 787.

Etihad Airways Business Class Airbus A350
Quelle: businesstraveller.com

Das neue Business Class Produkt ist in den “typischen” Etihad Airways Farben gehalten – deutlich dezenter, als beispielsweise die Business Class Produkte von Emirates. Ein besonderes Highlight des Sitzes ist die Möglichkeit mittels einer Tür für eine noch höhere Privatsphäre zu sorgen. Ähnlich wie bei der British Airways Club Suite, der Qatar Airways Qsuite oder auch der JetBlue Mint Class lassen sich die Sitze in eine Suite verschließen. Im Übrigen stammen die Sitze aus dem Hause Collins Aerospace – es wird der sogenannte Super Diamond Sitz verwendet.

Der Airbus A350 als Prestigeobjekt und Hoffnungsschimmer

Ein Rückblick in den Vormonat. Anfang März berichteten wir über die Bekanntgabe, dass der Airbus A350-1000 kurz vor seinem Debüt bei Etihad Airways steht. Im Jahr 2013 gab die Fluggesellschaft mit Sitz in Abu Dhabi eine riesige Bestellung über 40 Airbus A350-900 und 22 A350-1000 auf. Übrig geblieben sind wohl nur 20 Airbus A350-1000, den Rest konnte die Airline stornieren. Die ersten Airbus A350-1000 musste Etihad Airways sogar schon in den Jahren 2019 und 2020 übernehmen – im Flugbetrieb sind sie jedoch noch nicht. Vielmehr verweilen fünf Airbus A350-1000 im französischen Bordeaux, nur wenige Flugminuten von Toulouse, dem Sitz des Flugzeugbauers, entfernt.

Etihad Airbus A350 1000
Bild: Airbus

Tony Douglas, CEO der Airline, hat im Übrigen recht behalten. Zunächst hieß es, dass der Airbus A350 im 2. Quartal diesen Jahres in den Flugbetrieb integriert wird, wie Tony Douglas, CEO der Airline, mitteilte:

Etihad Airways is currently preparing to enter new Airbus A350 aircraft into service, with the first one set to take off in Q2 2022.

simpleflying.com

Als erste deutschsprachige Redaktion konnten wir Anfang März die ersten Ziele, auf denen der Airbus A350-1000 zum Einsatz kommen wird, unseren Lesern vorstellen. Nicht nur die Strecken überraschten, sondern auch das Datum des Premierenfluges. Der A350-1000 startete noch im 1. Quartal, um genau zu sein am 31. März, erstmals auf einem Linienflug für Etihad Airways!

Regionale Ziele und Paris Charles de Gaulle

Entgegen aller Erwartungen kommt der Airbus A350-1000 bereits im März respektive im April zum Einsatz. Besonders freuen darf sich der Flughafen Paris Charles de Gaulle. Der A350-1000 hob am 31. März auf seinem ersten Passagierflug in Richtung Paris ab. In den kommenden Tagen fliegt der A350 jedoch nicht weiter nach Paris, sondern nur für diesen einen Premierenflug. Der Airbus A350-1000 ist bereits im Buchungssystem hinterlegt.

Etihad Airways Airbus A350-1000

Auf Paris Charles de Gaulle folgen am 1. April mit Istanbul und Mumbai zwei weitere Ziele, die eher der kürzeren Mittelstrecke zuzuordnen sind. Diese beiden Ziele fliegt Etihad bis zum 30. Juni sogar täglich an. Mit Jeddah folgt bereits am 3. April ein drittes Ziel, das Etihad Airways bis zu sechsmal pro Woche anfliegt. Mit Delhi und Kairo folgen am 30. April respektive 2. Mai zwei weitere Ziele, die ebenfalls verhältnismäßig schnell zu erreichen sind. Während Delhi sogar täglich angeflogen wird, soll Kairo mit nur vier wöchentlichen Flügen bedacht werden. Zukünftig, planmäßig ab Juli, soll der A350-1000 auf der Langstrecke zum Einsatz kommen, unter anderem auf den Strecken zwischen Abu Dhabi und Chicago sowie New York.

Etihad Airways Airbus A350-1000
Das Einsatzgebiet des Airbus A350-1000

An der Wahl der Ziele fällt auf, dass Etihad Airways vorerst Ziele anfliegen möchte, die nur eine geringe Flugzeit aufweisen. Damit soll sich das eingesetzte Kabinenpersonal schnellmöglich an den neuen Flugzeugtypen gewöhnen. Ein ähnliches Prozedere wählte beispielsweise auch British Airways, als sie den Airbus A350 übernahmen und für einige Zeit auf der Strecke zwischen London Heathrow und Madrid einsetzten.

Fazit zum Debüt des Airbus A350 bei Etihad Airways

Es ist so weit! Der Airbus A350-1000 hat sein Debüt bei Etihad Airways gefeiert. Anders als angenommen kam der Airbus A350 nicht erst im 2. Quartal diesen Jahres zum Einsatz, sondern sogar am 31. März – zum Jungfernflug in Richtung Paris Charles de Gaulle. In den darauffolgenden Tagen nimmt der A350 immer mehr Ziele auf – wer hätte gedacht, dass der A350-1000 nun schlussendlich so schnell und auf verhältnismäßig vielen Strecken zum Einsatz kommt.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.