Regelmäßig berichten wir von den verschiedenen Möglichkeiten, den Star Alliance Gold Status zu erreichen. Ein weiterer Sweetspot entfällt nun leider ebenfalls.

Der Star Alliance Gold Status ist der wohl beliebteste Status in der Welt der Vielflieger. Das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Vorteilen. Für Vielflieger auf kurzen Strecken ist dieser Status bei Lufthansa allerdings kaum zu erreichen. Nutzt Ihr jedoch stattdessen das Vielfliegerprogramm ShebaMiles von Ethiopian Airlines, hattet Ihr bisher die Möglichkeit, den beliebten Status allein über Segmente zu erreichen. Leider entfällt ab dem kommenden Jahr auch dieser Sweetspot, wie YHBU berichtet.

Änderungen zum Januar 2022

Als höchster Status kommt der Star Alliance Gold Status mit einigen Vorteilen daher, die Euch das Reisen erheblich angenehmer machen. So erhaltet Ihr mit dem Star Alliance Gold Status unabhängig von der jeweiligen Partnerairline folgende Vorteile:

  • Priority Check-in
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung
  • Zugang zu allen Star Alliance Gold Lounges inkl. einem Gast
  • Bevorzugte Buchung / Wartelistenpriorität
  • Priority Boarding
  • Standby-Priorität
  • Zusätzliches Freigepäck
Lufthansa Senator Lounge Munich L11 Seating 6

Einer der besten Sweetspots zum Star Alliance Gold Status existiert bereits seit Anfang dieses Jahres nicht mehr. Mit einem Shangri-la-Status sowie dem Vielfliegerprogramm KrisFlyer von Singapore Airlines reichten bereits drei Flüge aus, um diesen beliebten Status bei der größten Luftfahrtallianz zu erreichen. Dieser Weg war vor allem so einfach, da Inhaber einer Amex Platinum Card diesen Status mit der Kreditkarte inkludiert erhalten haben. Neben SAS haben wir aber auch Ethiopian Airlines empfohlen. Die Fluggesellschaft aus Äthiopien hat im hauseigenen Vielfliegerprogramm ShebaMiles die Möglichkeit geboten, durch insgesamt 40 Segmente ebenfalls diesen Status zu erreichen. Das besondere daran: Auch Inlandsflüge, sowohl bei Ethiopian Airlines als auch bei Ihren Partner-Fluggesellschaften, zählten ebenfalls dafür. Eine Möglichkeit, die so bei Lufthansa nicht existiert.

Ethiopian Airlines Boeing 737 MAX 8
Bild: Boeing

Bei Miles & More reichen 30 Segmente lediglich für den Frequent Traveller Status aus. Um den Senator Status und damit den Star Alliance Gold Status bei der Lufthansa zu erreichen, muss man 100.000 Statusmeilen sammeln. Über mehrere kurze Segmente fast eine Unmöglichkeit. Diese entfällt ab dem kommenden Jahr jedoch auch bei ShebaMiles von Ethiopian Airlines. Die Fluggesellschaft hat weitreichende Änderungen im Vielfliegerprogramm für den Januar 2022 angekündigt. Ab dann sollen einzelne Flugsegmente nicht mehr zählen, um einen der verschiedenen Statuslevel bei ShebaMiles zu erreichen. Wie die meisten anderen Programme auch wechselt Ethiopian Airlines zu einer rein Statusmeilen-basierten Kalkulation.

Fazit zu den Anpassungen bei ShebaMiles

Ethiopian Airlines nimmt weitreichende Anpassungen im Vielfliegerprogramm ShebaMiles vor. Einen Status nur über einzelne Flugsegmente zu erreichen, wird ab Januar 2022 gänzlich gestrichen. Ab dann zählen nur noch Statusmeilen, um einen Statuslevel zu erreichen. Damit entfällt in diesem Jahr ein weiterer Sweetspot zum Erreichen des Star Alliance Gold-Status.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.