British Airways rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Buchungszahlen auf der Kurzstrecke und hofft auf selbiges für die Langstrecke – auch das Comeback des Airbus A380 steht bevor.

Großbritannien befindet sich aktuell in einer Phase, welche die Insel sicher und stufenweise aus dem Lockdown befördern soll. An Beförderung der Passagiere außerhalb des Königreichs ist aktuell dennoch nicht zu denken. Das soll sich aber bald ändern – der Chef von British Airways rechnet mit der Erholung des Kurzstreckenverkehrs innerhalb Europas und hofft sogar auf eine Vielzahl an Langstrecken im kommenden Sommer oder Herbst, wie Aero berichtet. Diese sollen dann mitunter auch wieder mit dem Airbus A380 bedient werden.

Normalisierung im Sommer

British Airways ist die größte Fluggesellschaft des Vereinigten Königreiches. Die Corona-Pandemie hat auch die Airline stark getroffen. Noch immer sind internationale Reisen für britische Staatsbürger nicht erlaubt. Immerhin steigen die Buchungszahlen bereits für den inländischen Tourismus. Gleiches hofft der CEO von British Airways auch für die Kurz- und Mittelstrecke nach und von Europa. Er hofft auf eine zunehmende Normalisierung des Flugverkehrs innerhalb Europas.

Ich denke, im Juni wird man eine Wende sehen, die das Infektionsgeschehen in dieser Pandemie auf ein Niveau bringen wird wie in Großbritannien. Das wird den Menschen das Vertrauen zurückgeben, zu reisen.

Sean Doyle, Geschäftsführer von British Airways
British Airways

Dementsprechend hat die Airline selbst auch neue Routen für den Sommer bereits veröffentlicht. Ab Juli fliegt British Airways auch folgende neue Routen an:

  • Wroclaw
  • Danzig
  • Riga
  • Cluj-Napoca

Trotzdem neue Routen in der aktuellen Phase gerne für Optimismus sorgen, nimmt der Geschäftsführer von British Airways erneut die Politik in die Pflicht. Einheitliche Vorgehensweisen und Regeln, vor allem in Bezug auf die vorgeschriebenen Corona-Tests, würden den internationalen Reiseverkehr vereinfachen und trotzdem sicher gestalten.

Langstrecke ab Sommer

Regeln, die Sean Doyle auch für die Wiederaufnahme der Langstrecke fordert. Zusätzlich würden Reisekorridore, die es bereits auch in Großbritannien im vergangenen Jahr gab, wieder für eine Verstärkung des transatlantischen Flugverkehrs sorgen. Diese könnten mit dem Willen der Politik zwischen den USA, Großbritannien und der Europäischen Union aufgenommen werden. Dafür spricht vor allem der Impffortschritt der USA und Großbritanniens. Auch Europa holt langsam auf, sodass die Wiederaufnahme des regulären Transatlantik-Verkehrs ab Sommer, spätestens aber ab Herbst, realistisch sei. Zudem hat erst kürzlich die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, die Reisefreiheit für US-Amerikaner auf dem Weg nach Europa in Aussicht gestellt. Auch in den USA wird die Aufhebung des Travel Bans für Mitte Mai erwartet.

USA

Sofern dieser Fall eintritt, scheint British Airways zumindest bereit zu sein. Dafür hat die Fluggesellschaft sogar ihre Super-Jumbos aus der Langzeiteinlagerung nach London zurückgeholt. Sofern der International Travel Ban wie geplant Mitte Mai aufgehoben wird, soll der Airbus A380 ein Teil der Wiederaufbau-Strategie sein. Aktuell sei die Rückkehr für den 1. Juni geplant. Zunächst soll das Flugzeug dann wieder auf den Strecken zwischen London-Heathrow und Los Angeles, Miami sowie San Francisco eingesetzt werden. Auch weitere Destinationen wie Boston sind wieder im Gespräch. Vor der Corona-Pandemie wurden diese Strecken bereits mit dem Super-Jumbo bedient.

Fazit zu den Hoffnungen von British Airways

British Airways rechnet mit der Erholung des Kurz- und Mittelstreckenverkehrs nach und von Europa ab Juni dieses Jahres. Hoffnungen bestehen zudem für die Wiederaufnahme diverser Transatlantik-Verbindungen. Diese sollen auch wieder mit dem Airbus A380 bedient werden. Entsprechende Pläne bestehen bereits. Dennoch nimmt der Geschäftsführer der Airline erneut die Politik in die Pflicht und fordert Reisekorridore und eine einheitliche Vorgehensweise bei den Einreisebestimmungen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.