Austrian Airlines verkündet aufgrund der aktuellen Restriktionen einige ihrer Flugverbindungen zu streichen und aufgrund der geringen Nachfrage kleinere Flugzeuge einzusetzen. Zudem öffnet in Wien jedoch eine Lounge der Airline.

Die Corona-Krise hat die Reisebranche immer noch fest im Griff. Zunehmende Reiserestriktionen durch erhöhte Infektionszahlen und einer zweiten Welle in einigen Ländern bringen die Fluggesellschaften wieder zunehmend in eine prekäre Lage. Nach einem leichten Aufatmen in den Sommermonaten folgt jetzt ein weiterer derber Rückschlag für die Flugbranche durch die Pandemie. Austrian Airlines hat es mit der Verkündung der schweizerischen und deutschen Reisewarnung für die beliebte und viel besuchte Stadt Wien hart getroffen, und ist gezwungen sich der Lage anzupassen. Die Auswirkungen werden in einem zunehmend reduzierten Flugangebot ersichtlich.

Neuausrichtung des Flugplans für die beiden Nachbarländer

Eigentlich hat sich die Airline durch die Krise bisher relativ tapfer geschlagen, nachdem sie im Juli gezwungen war, zahlreiche Flugverbindungen zu wichtigen Städtedestinationen zu streichen. Dennoch konnte sie am Anfang des Monats alle Ticketerstattungen, die bis Juni eingegangen waren, rückerstatten – in dieser Hinsicht ein Vorreiter beispielsweise im Vergleich zu ihrer Konzernmutter Lufthansa. Doch nun trifft die Airline ein erneuter Schlag durch die Verkündung von Reisewarnungen für die Hauptstadt Wien seitens der deutschen und schweizerischen Regierung. Seit Mittwoch ist laut Angaben des RKI ebenfalls eine Reisewarnung für das österreichische Bundesland Vorarlberg ausgesprochen worden.

Austrian Airlines 1

Die Planungsunsicherheit und die gleichbleibende geringe Nachfrage haben dem Star Alliance Mitglied und der größten Fluggesellschaft Österreichs somit kaum eine andere Wahl gelassen. Auch werden hinsichtlich einiger kürzerer Flugstrecken in die beiden Ländern, wie unter anderem Frankfurt und Genf, kleinere Flugzeuge eingesetzt werden, berichtet die Kronenzeitung. Für folgende Destinationen wird die Airline ihr Flugangebot deutlich reduzieren:

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg
  • Köln
  • München
  • Basel
  • Zürich

Eine ganzheitliche Stilllegung von Flugstrecken ist vorerst nicht geplant. Zudem sollen mit der neuen Route Wien – Leipzig – Nürnberg – Wien, die beiden Flugstrecken zusammengelegt werden, da zwei einzelne Verbindungen sich für die Airline nicht mehr rentieren würde.

Austrians Business Flughafen Lounge Schengen eröffnet Ende September

Für alle viel fliegenden Passagiere verkündet die Airline aber auch positive Neuigkeiten. Am 29. September soll nach einem halben Jahr wieder die Austrian Business Lounge Schengen erstmals eröffnet. Natürlich wird es mit Sicherheit auch in dieser Lounge Einschränkungen im Service geben. Man kann jedoch trotzdem davon ausgehen, dass in der Business-Class Lounge weiterhin ruhige Arbeitsplätze vorhanden sind sowie ausgewählte Snacks und Getränke angeboten werden.

Ab sofort erhalten die Kunden mit einem Miles & More Frequent Traveller Status, sowie die Star Alliance Business Class Passagiere wieder kostenfreien Zutritt zu den Lounges. Falls Ihr in den nächsten Tagen bzw. Wochen in der Lounge seid, könnt Ihr uns auch gerne hier Feedback zum aktuellen Angebot geben.

Fazit zu den Flugreduzierungen von Austrian Airlines

Der vermehrte Ausbruch der Corona-Krise führt zu stetig sich verändernden Auflagen in der Reisebranche, wie die kürzliche Einstufung von Wien und Vorarlberg als Risikogebiet. Nun ist die Airline aufgefordert zu handeln und reagiert auf die prekäre Lage mit dem Beschluss einige Flugstrecken zu reduzieren. Trotz der geringeren Flugverbindungen und Passagieraufkommen wird in ein paar Tagen die Austrian Business Lounge Schengen auf dem Flughafen wieder eröffnet!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.