Wie die Kollegen von TravelDealz berichten, wird American Express ab dem 18. Juni das System für die Freundschaftswerbung ändern. Was sich daran ändert und warum sich vor allem Platinum Karten Inhaber freuen können, zeigen wir Euch in diesem Artikel.

In den letzten Monaten hat American Express des Öfteren mit verschiedenen Kulanzaktionen auf sich aufmerksam gemacht. Nun überrascht das Unternehmen mit einer anderen Meldung, denn das System für die Freundschaftswerbung, bei dem der Werber sowie der geworbene einen Bonus erhalten, wird überarbeitet.

Werber erhalten immer den gleichen Bonus

Ab dem 18. Juni wird es ein neues System für die Freundschaftswerbung bei American Express geben. Dabei galt es bisher, dass der Geworbene und der Werber den gleichen Bonus in Abhängigkeit des geworbenen Kartentyps erhielten.

Als Beispiel: Wenn ein Green Card Inhaber aktuell einen Platinum Card Inhaber wirbt, bekommen beide Parteein 30.000 Membership Rewards Punkte gutgeschrieben.

Ab nächster Woche Donnerstag gilt diese Regel jedoch nicht mehr, denn dann gibt es keine Abhängigkeit des Kartentyps mehr für den Werber. So erhalten Green Card Inhaber beim Werben immer 10.000, Gold Card Inhaber immer 20.000 und Platinum Card Inhaber immer 30.000 Membership Rewards Punkte. Der Bonus in Abhängigkeit des Kartentyps richtet sich dann ausschließlich an den Geworbenen.

Als Beispiel: Wenn ein Platinum Karten Inhaber jemanden für eine Green Card wirbt, dann bekommt der Werber 30.000 Punkte gutgeschrieben und der Geworbene 10.000 Punkte. Genauso gilt dies andersherum, wovon Inhaber höherwertiger Karten besonders profitieren.
Geworbene KarteInhaber Green CardInhaber Gold CardInhaber Platinum Card
Green CardAlt: 10.000
Neu: 10.000
Alt: 10.000
Neu: 20.000
Alt. 10.000
Neu: 30.000
Gold CardAlt: 20.000
Neu: 10.000
Alt: 20.000
Neu: 20.000
Alt: 20.000
Neu: 30.000
Platinum CardAlt: 30.000
Neu: 10.000
Alt: 30.000
Neu: 20.000
Alt: 30.000
Neu: 30.000

Kein Aktions-Bonus mehr für den Werber?

Unklar ist aktuell allerdings, ob man bei Aktionen mit einem höheren Bonus ebenso diesen erhält. Als Beispiel: Im März habe ich mit meiner Green Card meinen Freund bei der Platinum Aktion mit 75.000 Punkten Bonus geworben. Sowohl ich als auch er haben die volle Summe an Punkten erhalten. Nach den neuen Regeln scheint es so, als würde es dann für mich als Green Card Inhaber nur 10.000 Punkte geben, mein Freund würde aber die 75.000 Punkte in voller Höhe erhalten. Umzumünzen wäre dieser Sachverhalt dann sicher auch von Platinum Card (30.000 Punkte für Werber) zu Platinum Card während der Aktion (z.B. 75.000 Punkte für den Geworbenen). Dies würde natürlich einen erheblichen Nachteil im Vergleich von zuvor darstellen.

Nicht geändert werden soll jedoch, dass Limit an Punkten, die maximal mit der Freundschaftswerbung gesammelt werden können. So soll man weiterhin maximal 300.000 Punkte durch das Werben pro Kalenderjahr sammeln können.

Fazit zu der Änderung für Freundschaftswerbung

Die Änderungen an der American Freundschaftswerbung sorgen wohl für positive Nachrichten für jeden American Express Platinum Karteninhaber. Denn unabhängig davon, welche Karte Inhaber der Premium-Karten werben, gibt es immer 30.000 Punkte. Eine Verschlechterung bedeutet dies jedoch deutlich für Inhaber niedrigerer Karten, denn das Werben bringt selbst für höhere Karten nicht mehr viele Punkte.

Autorin

Lena Goller ist COO bei reisetopia und seit Februar 2020 Teil des Teams sowie der Geschäftsführung. Auch, wenn sie im Sommer 2021 die Redaktionsleitung übergeben hat, schreibt sie weiterhin noch gerne über ihre luxuriösen Reiseerlebnisse, ansonsten fokussiert sie sich primär auf operative Prozesse sowie ihr Lieblingsthema: das Affiliate Marketing.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)