Schlechte Nachrichten von American Express, denn ein sehr wertvoller Vorteil mehrerer American Express Kreditkarten wird eingestellt: Der kostenlose Account beim Internetanbieter Boingo. Allerdings gibt es eine Möglichkeit sich den Account trotzdem noch zu sichern.

Im Rahmen der Partnerschaft haben bis dato alle Inhaber einer Amex Gold sowie Platinum Card einen kostenfreien unbegrenzten Zugang zu allen Boingo Hotspots erhalten. Dieser ermöglichte die Nutzung von weltweit mehr als 200.000 Hotspots, darunter auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen der Lufthansa. Allerdings sind die Nachrichten nicht ganz so schlimm wie auf den ersten Blick vermutet, denn für alle Inhaber einer Amex Kreditkarte sowie denen die jetzt noch eine Beantragen gibt es eine positive Nachricht.

Einstellung der Zusammenarbeit mit Boingo zum 31. August

Unser Leser Rolf hat uns in einem Kommentar auf einen Hinweis in seiner aktuellen Amex Gold Abrechnung gemacht, der besagt, dass die Zusammenarbeit von American Express und Boingo auf dem deutschen Markt zum 31. August eingestellt wird:

Wir beenden die Zusammenarbeit mit Boingo für Deutschland. Ein Anspruch auf die Nutzung und die Möglichkeit der kostenfreien Anmeldung zu Boingo besteht nach dem 31.08.2018 für American Express Mitglieder nicht mehr.

Am Telefon haben wir dann noch einmal konkret bei American Express nachgefragt, wo diese Aussage bestätigt wurde. Genaue Gründe konnte man nicht nennen, ebenso nicht, ob dies temporär sei oder man eine Ersatzleistung plane. Es ist aber davon auszugehen, dass diese Änderung vorerst bestehen bleibt und Nutzer einer Amex Kreditkarte fortlaufend ohne Boingo Hotspot Flatrate auskommen müssen.

Boingo Hotspot Telekom mit Amex
Eine Amex Kreditkarte mit Boingo Hotspot brachte auch Zugang zu allen Telekom Hotspots

Der positive Lichtblick gilt aber für alle Bestandskunden, die Ihren Boingo Account bereits beantragt haben oder dies noch bis zum 31. August tun. Diese Accounts wird Boingo nach Aussage von Amex nämlich nicht direkt schließen, diese sollen stattdessen “auf unbestimmte Zeit” (Aussage eines Amex Mitarbeiters im Telefongespräch) aktiviert bleiben:

American Express Mitglieder, die vor dem 31.08.2018 ihren kostenfreien American Express Boingo Account beantragt haben, können diesen vorerst weiterhin kostenfrei nutzen, bis er von Boingo tatsächlich geschlossen wird.

Ob dies nun wirklich so gemacht wird, oder die Accounts dann von einem Tag auf den anderen nicht mehr funktionieren, weiß man natürlich nicht. Immerhin aber können bestehende Inhaber einer American Express Kreditkarte den Zugang noch nutzen. Das gleiche gilt, wenn Ihr noch eine Amex Kreditkarte im inbegriffenem Boingo Zugang bis zu diesem Datum beantragt und den Zugang zu Boingo bis zum Stichtag aktiviert. Wer also schon länger mit dem Gedanken gespielt hat, sollte jetzt zuschlagen! Den Boingo Hotspot gibt es sowohl bei der American Express Gold Card als auch bei der Platinum Card. Erstere ist sogar im ersten Jahr kostenfrei, sodass Ihr den Boingo Account mehr oder minder umsonst erhalten könnt.

Fazit zur Einstellung der Zusammenarbeit von Boingo und American Express

Es ist wirklich schade, dass eine Amex Kreditkarte fortlaufend nicht mehr automatisch Zugang zu den mehr als 200.000 Hotspots ermöglicht. Wir selbst haben den Zugang besonderes in den USA oder auf anderen Fernreisen gerne genutzt, denn an vielen Flughäfen gibt es kein kostenfreies oder nur eingeschränktes WLAN. Auch die Nutzung des Internets auf Lufthansa Flügen ist ein geniales Feature. Wir empfehlen allen, die Interesse an einem solchen Zugang haben und diesen häufig nutzen können, die möglichst schnelle Beantragung einer der beiden Kreditkarten, denn es kann gut sein, dass die Accounts von bestehenden Mitgliedern noch auf längere Sicht aktiv bleiben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

  • Wifi auf Flügen der Lufthansa gibt es nicht mehr. Folgende Aussage trifft Boingo/Amex:

    Thank you for contacting Boingo regarding your recent connection trouble with inflight Wi-Fi. We apologize for any inconvenience that this may have caused. Inflight Wi-Fi is not a benefit included with the complementary service provided through American Express. Due to a recently discovered bug, you may have received access on certain flights. Moving forward, your American Express plan will include all the land based hotspots you’ve been enjoying but inflight Wi-Fi will no longer work.

  • Hi Jan,

    ich glaube, der Kommentar von Peter war vielleicht auch mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen, zumindest kann ich nachvollziehen, dass ihm die (sehr) häufige Berichterstattung über die verschiedenen Amex-Karten (und insbesondere die Platinum) auf Eurer Seite doch etwas zuviel des Guten ist 🙂

    Besonders gerne lese ich aktuell aber Deine Berichte aus Florida, Jan, und Ihr werdet (auch wenn Amex vielleicht etwas weniger häufig erwähnt wird – aber etwaige Ergebnisse hieraus seien Euch ja gegönnt) sicherlich eine erfolgreiche Zukunft auf dem Markt der deutschsprachigen Reiseblogs haben. Vieles an Eurem Blog ist einfach gut durchdacht und geplant :-))

    Vielleicht sieht man sich ja mal in Hamburg 😉

    Liebe Grüße!
    Thomas

    • Hallo Thomas, ich verstehe komplett, worauf du hinauswillst und bedanke mich gleichzeitig erstmal für dein Lob 🙂

      Bleibt die Frage: Warum gibt es bei uns recht viel Amex? Weil wir der Meinung sind, dass die Membership Rewards Punkte neben Miles & More die mit Abstand attraktivste Währung in der Welt von Meilen und Punkten (zumindest in Deutschland) sind. Da unser Fokus darauf liegt, zu zeigen, wie man dank Meilen & Punkten günstiger um die Welt fliegen kann, sind Membership Rewards Punkte eben ein Fokus 🙂

      Ich hoffe allerdings, dss bei unseren 6-8 neuen Artikeln am Tag für jeden etwas dabei ist. Noch (das schaffen wir schon auch noch :P) zwingen wir ja niemanden, jeden Post zu lesen, wenngleich das natürlich eine Wunschvorstellung wäre 😉

  • Ich kann mich da Ole nur anschließen und verstehe das Genöle von Peter nicht.
    Dieser Artikel war ja Anti-Werbung, weil ein wichtiges Merkmal des Produktes nun wegfällt.
    Ich fand die Boingo-Hotspots immer sehr nützlich, gerade jetzt im USA Aufenthalt wurden manche Hotel-WiFi im Hintergrund wohl von Boingo betrieben, sodaß die teilweise lästigen Captive-Pages umgangen wurden.
    Schade, daß die Zusammenarbeit aufgekündigt wurde.

    Weiter so Jungs! Ich mag Eure Schreibe, das Layout der Seite, die Qualität der Artikel UND Eure Amex-Werbung :-))

  • Werbung hin – Werbung her. Ist ja keiner gezwungen sich eine AmEx zu holen. Ich bin froh für diesen Artikel, da ich bisher weder von dem Anbieter, noch von der Kombination mit AmEx etwas kannte. Von mir Daumen hoch und bitte mehr Beiträge rund ums Reisen wie z.B. SIM Karten weltweit, Hotspot oder neulich VPN – Danke 😀

  • Ihr lassst aber auch nichts, GAR NICHTS unversucht, Werbung fuer die AMEX zu betreiben.
    Selbst wenn es mal negative Nachrichten sein sollten …..

    • Hallo Peter,

      erneut danke für diesen wertvollen Kommentar. Dieses mal fällt es mir aber beim besten Willen schwer, deine Kritik nachzuvollziehen. Zum einen ist diese Nachricht ziemlich relevant für alle Nutzer einer Amex Kreditkarte, weshalb wir es auch aufnehmen. Das hat mit Werbung wenig zu tun. Zum anderen handelt es sich wie du schon gesagt hast, um eine negative Änderung, was auch so im Artikel steht? Die Möglichkeit, sich den Boingo Hotspot jetzt noch zu sichern, ist dabei mehr oder minder eine Notlösung, die das ganze etwas weniger schlecht macht. Sollte ich dies deiner Meinung nach unerwähnt lassen, damit das ganze dann noch negativer klingt? Wir versuchen die Tatsachen hier auf reisetopia immer möglichst realitätsgetreu zu betrachten und uns von keiner Seite besonders beeinflussen zu lassen, was nicht der Fall wäre, wenn ich dieses Detail auslassen würde.

Alle Kommentare anzeigen (1)