Wir von reisetopia sind ein junges Team, das sich durch die Liebe zum Reisen auszeichnet. Da wir euch täglich mit den Neuigkeiten der Reisebranche sowie Deals, Reviews und Guides versorgen, möchten wir uns bei Euch genauer vorstellen! In der Serie “Wie ich zum Reisen gekommen bin” gibt Euch jeder Autor in Deutschland, der Schweiz und Frankreich ganz individuelle Einblicke in seine Geschichte. Heute lernt Ihr Jenny näher kennen!

Das Reisen und auch das Schreiben haben schon immer einen großen und vor allem wichtigen Teil meines Lebens ausgemacht. Es sind zwei meiner Leidenschaften, die ich durch mein Praktikum bei reisetopia verbinden kann. Wieso ich das Reisen so sehr liebe, verrate ich Euch in diesem Artikel.

Das sagenumwobene Reise-Gen

Das Reisen liegt mir in den Genen. Das behauptet zumindest meine Mutter und wenn man sich meine Familie so anschaut, könnte da vielleicht etwas dran sein. Begonnen hat eigentlich alles mit dem Bruder meines Großvaters. Dieser stieg damals, in jungen Jahren, in seinen VW-Bus und fuhr in die große weite Welt hinaus. Er blieb dann schließlich da, wo es ihm gefallen hat: in Namibia.

Safari Namibia 16x9
Safari in Namibia

Meine Großeltern hatten also quasi keine andere Wahl als regelmäßig nach Namibia zu reisen und dabei später auch ihre Familie mitzunehmen. Ich wuchs also mit unzähligen Geschichten über das schöne Namibia und die für das Land typischen Safaris auf. Es ist und bleibt eines der Reiseziele, die ich unbedingt einmal besuchen muss.

Mein Vater und meine Tante hatten die Reiselust ihrer Eltern und vor allem die ihres Onkels geerbt. So kann meine Tante nie lange am Stück zu Hause sitzen, ohne wieder in den Urlaub zu fahren und die Weltkarte meines Vaters besteht fast nur noch aus roten Pins. Es ist dementsprechend also nicht überraschend, dass dieses sagenumwobene Reise-Gen meiner Familie auch auf mich übergegangen ist.

Kindheit in Spanien

Betrachtet man einmal meine Kindheit, hatte ich wohl gar keine andere Wahl, als das Reisen lieben zu lernen. Zumindest verbringt wohl nicht jedes Kind seinen ersten Geburtstag auf Mallorca. Danach folgten unzählige weitere Familienurlaube, die wir großteils in Spanien verbrachten. Zumindest ist es das, woran ich mich am meisten erinnere. Besonders die Flüge sind mir dabei im Gedächtnis geblieben. Schon immer hatte ich dieses aufregende Kribbeln im Bauch, wenn wir uns auf den Weg in den Urlaub machten. Den Flughafen aus dem Autofenster zu sehen, war für mich schon immer eines der schönsten Gefühle der Welt.

Fuerteventura Beach 16x9
Fuerteventura

Als Fernreiseziele wählten meine Eltern für unsere Urlaube in meiner Kindheit meistens Spanien aus. Während wir einige davon auf Inseln wie Mallorca oder Lanzarote verbracht haben, verliebten wir uns irgendwann in die kanarische Insel Fuerteventura. Es ist eine wunderschöne Insel und für mich mit unzähligen Erinnerungen an tolle Familienurlaube und eine sorglose Zeit verbunden. Fuerteventura wird immer einen festen Platz in meinem Reiseherzen haben.

Meine erste Fernreise

Ich habe das Fliegen schon immer geliebt. Mein erster Fernflug hob meine Leidenschaft allerdings noch einmal auf ein ganz anderes Level. Damals noch in einem Langstreckenflieger ohne Bildschirm im Vordersitz und ohne klappbare Kopfstütze, ging es für meinen Vater und mich nach Thailand. Obwohl mir nach dem 12-stündigen Flug der Nacken weh tat, hab ich es geliebt eine so lange Strecke zu fliegen. Als wir danach in Flugzeugen mit Entertainmentsystem und guter Kopfstütze reisten, wuchs meine Begeisterung nur noch mehr. Und das, obwohl wir zu damaliger Zeit noch in der Economy Class unterwegs waren.

Emirates Alte Business Class Boeing 777
Alte Business Class von Emirates

Eine bestimmte Erfahrung veränderte meine Sicht aufs Reisen schließlich für immer. Auf einem Rückflug von Dubai aus, bekamen mein Vater und ich von Emirates ein Upgrade in die Business Class. Da ich dies aber kaum mitbekommen hatte, beschloss mein Vater mir nichts zu verraten. Die Überraschung war ihm gelungen. Ich hatte wohl noch nie so große Augen wie damals, als ich vor unseren Business Class Sitzen stand und mein Vater verkündete, dass es unsere Plätze seien. Seit diesem Flug weiß ich, dass das ab sofort die Art ist, wie ich am liebsten reise. Wer kann es mir auch verübeln?

Lieblingsreiseziel Thailand

Ich habe das Glück, bisher schon viele tolle Länder bereist und viel gesehen zu haben. Und auch wenn Länder wie Spanien immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben werden, habe ich mich doch von meinem ersten Besuch an in Thailand verliebt. Da es meinem Vater genau so ging, reisen wir nun schon seit über 10 Jahren regelmäßig in das südostasiatische Land. Inzwischen fühlt es sich kaum noch wie eine Urlaubsdestination an, sondern eher wie ein zweites zu Hause.

Maya Bay Thailand 16x9
Thailand

Egal ob ich in Bangkok oder auf Phuket lande. Es fühlt sich jedes Mal an, wie nach Hause zu kommen. Ich liebe das warme Wetter, das wirklich gute Essen und vor allem die unglaublich liebenswürdigen Menschen. Natürlich habe ich vor, noch viele verschiedene Orte auf der Welt zu bereisen, aber Thailand wird immer einer meiner liebsten Plätze auf Erden bleiben.

Was Euch erwartet

Es stimmt, für mein Alter durfte ich schon viel von der Welt sehen. Dabei fange ich mit dem Reisen gerade erst an. Ich habe eine lange Liste an Destinationen, die ich sehen und erleben möchte. Hier bei reisetopia könnt Ihr mich auf meiner Reise begleiten, während ich Euch im Gegenzug mit den neusten Informationen rund ums Reisen, den besten Urlaubszielen und vielem mehr versorge.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.