Verglichen mit meinen Kollegen ist mein Reisejahr 2017 sicherlich etwas unspektakulärer. Nicht zuletzt, da die freie Zeit durch Studium und Beruf vergleichsweise begrenzt ist. Dennoch sollte es auch im Jahr 2017 einige Highlights in meiner “Reisekarriere” geben. Trips, die ich so schnell wohl nicht mehr vergessen werde!

Januar bis März 2017 – Quer durch Europa

Das erste Quartal des Jahres 2017 stand bei mir ganz im Zeichen von Kurztrips in Europa. Ich verbrachte während den drei Monaten genau ein einziges Wochenende zuhause, die restliche Zeit war ich dafür in Europa unterwegs.

Die ersten Tage des neuen Jahres verbrachte ich in Berlin, Birmingham und Budapest – ein ziemlich stressiger Start ins neue Jahr. Besonders Budapest hat mir im Winter aber extrem gefallen.

Budapest

Ende Januar hatte ich dann auch wieder genug vom kalten Winter in Deutschland: Dank der IHG Bestpreisgarantie ging es für ein Wochenende nach Lissabon. Bei 15 Grad und strahlendem Sonnenschein eine willkommene Abwechslung zum Schnee im Schwarzwald.

Lissabon Portugal Promenade

Weniger sonnig war dagegen mein Aufenthalt in Amsterdam. Schnee in den Niederlanden ist zwar eher ungewöhnlich, konnte mir den Trip aber dennoch keineswegs versauen. Herberge war mein persönliches Lieblingshotel – das InterContinental Amstel Amsterdam, in das ich im Laufe des Jahres noch einige Male zurückkehren sollte!

Rijksmuseum Amsterdam Winter

Auch Genf hat im Winter einiges zu bieten. So genoss ich dort ein sonniges Wochenende im Februar.

Genf

Im März ging es für mich noch nach London und Paris. Beide Städte habe ich zwar schon unzählige Male besucht, dennoch faszinieren mich die europäischen Metropolen bei jedem Besuch erneut.

Paris bei Nacht

Diese Städte haben wirklich bei jedem Aufenthalt etwas neues zu bieten!

April bis Juni 2017 – Heimatgefühle & fürs Wochenende nach Kalifornien

Im zweiten Quartal ging es dann bedeutend entspannter zu. Statt jedes Wochenende durch Europa zu jetten, entdeckte ich meine Wahlheimat Baden-Württemberg. Der Südwesten Deutschlands hat wirklich wunderschöne Städte zu bieten und eignet sich perfekt für einen ausgiebigen Roadtrip.

FreiburgBaden Baden

Über unser verrücktes Meeting in Istanbul hat Moritz ja bereits in seinem Jahresrückblick berichtet. Für Jan und mich ging es danach allerdings noch in die USA. United bot unschlagbar günstige Tarife nach San Diego an. Mittwochs gebucht, ging es direkt am Freitag von Frankfurt über Newark an die Westküste, Samstag zurück nach New York und Sonntag weiter nach Hamburg. Neben fassungslosen Gesichtern im Büro, erntete ich damit aber auch den United MileagePlus Gold Status. Ein ausgesprochen lohnenswerter Trip, dem Jan bereits einen Tripreport gewidmet hat!

Intercontinental new york times square zimmer view

Ein echtes Negativ-Highlight war allerdings auch dabei: eines meiner letzten airberlin-Tickets führte mich von Düsseldorf nach Stuttgart: Durchgeführt wurde der Flug aber von Mistral Air.

Mistral Air Seat Pitch

Konkurrenzlos schlecht und schmerzhaft in Erinnerung blieb mir dabei vor allem der Sitzabstand.

Juli bis September 2017 – First Class & More

Die klassische Urlaubssaison habe ich wohl vergleichsweise exklusiv bestritten. Neben unserem verrückten Lufthansa First Class Trip nach Dubai konnte ich das bisher teuerste Hotel meine Reisekarriere besuchen: das InterContinental Carlton Cannes.

Ansonsten war mein Sommer relativ unspektakulär. Amsterdam, Paris und London standen aber natürlich wieder einmal auf dem Programm.

Paris Eifelturm (2)

Auch einen wunderbares Wochenende in Davos konnte ich erleben.

Oktober bis Dezember 2017 – etwas Ruhe zum Jahresende

Pünktlich zum Wasen wollte ich wieder in Stuttgart sein, doch nicht ohne vorab der britischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten, denn auch bei Nacht macht London einiges her.

London Kingly CourtLondon bei Nacht Themse

Ansonsten tourte ich quasi jede Woche quer durch Deutschland. Der bahn.bonus comfort Status und Sixt Platinum war zu diesem Zeitpunkt auch schon längst erreicht, am Flughafen war ich während der drei Monate aber vergleichsweise selten.

Crowne Plaza Potsdamer Platz Berlin Zimmer

Im letzten Quartal standen auch zahlreiche reisetopia Meetings an. Zuletzt waren wir dabei in Frankfurt und Berlin.

Fazit zu meinem verrückten Reisejahr 2017

Insgesamt gesehen war vor allem die erste Jahreshälfte 2017 vollgepackt mit spannenden Reisen und Destinationen. Auch wenn ich es zeitlich oftmals kaum über Europa hinaus schaffe, konnte ich viele Wochenenden in den schönsten Städten Europas erleben. Highlight des Jahres war aber sicherlich dennoch das verrückte reisetopia Meeting in Dubai. Der zeitliche Spagat war dabei nicht immer einfach, dennoch findet man irgendwann auch eine gewisse “Reiseroutine”.

Silvester verbringe ich dieses Jahr übrigens, wie sollte es auch anders sein, im InterContinental Amstel Amsterdam. In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Liebsten einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2018. Auch wir freuen uns natürlich auf ein ereignisreiches 2018. Der Dank für ein grandioses 2017 gebührt dabei allen voran unseren Lesern. Niemand vom reisetopia Team hat sich ein solch grandioses Wachstum vorstellen können, was wir allen voran Euch zu verdanken haben!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.