Im gleichnamigen Artikel für das letzte Jahr schmiedete ich große Pläne für Fernreisen – all diese konnte ich (unter anderem aufgrund von Corona) nicht umsetzen. Dieses Jahr setze ich die Messlatte nicht allzu hoch, doch möchte trotzdem ein wenig träumen.

Die letzten beiden Jahre haben uns allen gezeigt, dass eine wirklich langfristige Planung unter den jetzigen Umständen einfach nicht möglich. Selbst meine sehr überschaubaren Pläne für die vergangenen Weihnachtsfeiertage wurden dank Corona mächtig durcheinander gewirbelt. Allzu große Pläne werde ich also zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht schmieden, doch gibt es ein paar Dinge, die bereits gebucht sind (auch das bedeutet natürlich noch nichts) oder bei denen die Planung schon etwas weiter vorangeschritten ist.

Frankreich zum Jahresanfang

Die erste kleine Reise des Jahres ist bereits gebucht. Geschäftlich geht es für mich und ein paar meiner Kollegen schon in vier Tagen nach Cannes. Hier werden wir zwar einen Großteil der Zeit mit Arbeit und Planung verbringen, doch freue ich mich auch sehr darauf, diesen Teil Frankreichs kennenzulernen. Bisher war ich “nur” mehrfach in Paris sowie an der Atlantikküste nahe La Rochelle. Die berühmt-berüchtigte Côte d’Azur ist mir bisher also noch fremd und ich kann es kaum erwarten, nach den dunklen Monaten in Berlin ein paar erste wärmere Sonnenstrahlen einzufangen, auch wenn ich natürlich keine sommerlichen Temperaturen erwarte. Das Hotel steht dabei übrigens auch schon fest. Für uns geht es in das wunderbare Hotel Martinez, das wir selbstverständlich über reisetopia Hotels mit Vorteilen gebucht haben.

Spanien für etwas Sonne in der kalten Jahreszeit

Meine nächste geplante Reise wird auch eher weniger ein Urlaub, sondern ebenfalls beruflicher Natur. Im Februar oder März möchte ich für etwa drei Wochen nach Spanien und die Vorzüge des “Travel Offices” nutzen. Auch dieser Trip ist vor allem geplant, um dem Winter in Deutschland zu entfliehen und von einem wärmeren Ort aus zu arbeiten. Gleichzeitig möchte ich aber auch meine Spanischkenntnisse etwas auffrischen, sodass Spanien für mich die ideale Destination darstellt, auch wenn mir durchaus bewusst ist, dass es auch hier im Winter noch relativ kalt sein kann. Ein konkretes Ziel habe ich noch nicht.

Park Guell Barcelona
Im kommenden Jahr würde ich gerne Barcelona kennenlernen.

Da ich aber alleine reisen werde, wird es mich voraussichtlich eher in eine Stadt ziehen, da ich dort einfach mehr Freizeitmöglichkeiten habe. Aktuell liebäugele ich mit Valencia, wo ich mich im letzten Jahr so wohlgefühlt habe. Andererseits würde ich gerne auch nochmal eine andere Stadt kennenlernen und somit wären auch Barcelona, Málaga oder Granada denkbare Optionen. Wenn ich doch etwas höhere Temperaturen möchte, geht es gegebenenfalls auch auf die kanarischen Inseln, wobei ich zum jetzigen Zeitpunkt lieber aufs spanische Festland möchte – auch wegen der kürzeren Flugzeit.

Wiedersehen in Italien

Für einen ersten richtigen Urlaub möchte ich im nächsten Jahr gerne noch einmal nach Italien, auch wenn ich im vergangenen Jahr gleich zweimal dort war. Gerade aber mein letzter Aufenthalt hat mir noch einmal gezeigt, wie viele Orte es noch zu entdecken gibt. Hier würde ich gerne noch einmal den mittleren und südlichen Teil des Landes bereisen. Bei meinem Roadtrip wollte ich es ja eigentlich bis nach Neapel beziehungsweise bis zur Amalfiküste schaffen, was aus Zeitgründen aber leider nicht mehr drin war. Seitdem plane ich schon die ganze Zeit gedanklich, wie ich dies nachholen könnte. Am liebsten würde ich einen Städtetrip nach Neapel mit einem Aufenthalt im Belmond Hotel Caruso Amalfi Küste abschließen. Seit ich das Hotel im letzten Jahr entdeckt habe, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. Die Lage an der Amalfiküste ist einfach traumhaft – vielleicht kann ich mir diesen Traum bereits im nächsten Jahr erfüllen.

Endlich wieder London

Zwar noch nicht gebucht, aber bereits in Stein gemeißelt ist auch eine Reise nach London. Wer mich kennt, der weiß, dass eigentlich kein Jahr vergeht, in dem es mich nicht in die britische Metropole zieht. Im letzten Jahr schaffte ich es leider nicht. Da waren zum einen die Corona-Beschränkungen als auch zeitliche Gründe verantwortlich für.

London
Eine Reise nach London gehört für mich in einem guten Reisejahr einfach dazu!

Umso wichtiger ist es mir, dies in diesem Jahr nachzuholen. In London habe ich Familie, daher brauche ich hier kein Hotel. Ich kann es kaum erwarten wieder durch die Straßen der Stadt zu flanieren und die verschiedenen Viertel neu zu erkunden. Meine “Bucket-List” mit Restaurants und Bars, die ich in meiner Lieblingsstadt erkunden möchte, ist in der Zwischenzeit auch schon ordentlich angewachsen, sodass mir mit Sicherheit nicht langweilig werden wird.

Mit Freundinnen nach New York

Mehr in der Kategorie “Unter-Umständen-realistischer-Traum” ist für das Jahr 2022 eine New York Reise mit Freundinnen geplant. Auch der Big Apple gehört zu meinen liebsten Reisezielen, wenn es um Städtetrips geht. Die Stadt, die niemals schläft, mit meinen besten Freundinnen zu besuchen, würde die ganze Sache natürlich nochmal aufs nächste Level bringen. Die Idee entstand im vergangenen Jahr bei ein paar Cosmopolitan-Cocktails in einer Berliner Bar. Ob es dazu kommt, liegt neben Corona natürlich an einigen anderen Faktoren. Mit mehreren Personen eine Reise zu planen, kann ja hin und wieder ein schwieriges Unterfangen sein. Doch noch – ganz am Anfang des Jahres – bin ich ziemlich optimistisch, dass es vielleicht im Sommer nach New York gehen könnte.

… und ein neues Ziel

Bisher waren in meinen Reiseplänen vor allem wieder altbekannte Destinationen dabei. Und auch wenn ich es liebe, mir bereits bekannte Länder und Städte noch einmal ganz anders und in neuem Licht zu entdecken, würde ich allzu gerne auch wieder ein neues Land bereisen. In Europa fehlen mir noch ein paar “Klassiker”, wie etwa Portugal, das ich bis auf den Lissabonner Flughafen bisher noch nicht bereist habe. Statt Italien wäre das auch eine denkbare Alternative für einen Sommerurlaub. Ein weiteres Land, das ich in diesem Jahr auf jeden Fall bereisen möchte – wenn auch vielleicht nur für einen Wochenendtrip – ist Polen. Unser östliches Nachbarland habe ich tatsächlich bisher noch nie besucht. Auch, wenn ich im letzten Jahr einmal in Görlitz und somit sehr nah dran war 😉 . Von Berlin aus ist es auch wirklich kein weiter Weg. Ich kann mir also gut vorstellen, sobald es etwas wärmer ist, eine kleine Tour mit dem Van nach Polen zu machen.

Algarve Portugal
Ich war noch nie in Portugal – das soll sich 2022 gerne ändern.

Bei meinen Träumereien für Langstreckenreisen zieht es mich wieder nach Lateinamerika. Mexiko, was schon länger ganz oben auf meiner Bucket-List steht, würde ich wirklich gerne bald bereisen. Doch, ob es im nächsten Jahr dazu kommt, ist natürlich noch völlig offen. Es kommt auch ein wenig darauf an, ob ich all meine anderen Pläne in die Tat umsetze und wie viel Zeit dann noch bleibt.

Fazit zu meinen Reiseplänen für das Jahr 2022

Das Jahr 2022 hat gerade erst begonnen und die erste Reise geht bereits am Donnerstag los. Damit ist der Start ins Reisejahr definitiv schon einmal besser als 2021. Inwiefern ich die anderen Pläne in die Tat umsetze, hängt natürlich auch von der weiteren Entwicklung der Corona-Situation ab. Ich denke allerdings, dass ich bei meinen Plänen in diesem Jahr etwas realistischer geblieben bin, als noch im letzten Jahr. Im Jahresrückblick 2022, der vermutlich in etwa 360 Tagen erscheint, werde ich dann zu Papier bringen, was ich davon tatsächlich gemacht habe 🙂

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Liebe Anna,
    das klingt ja wirklich ambitioniert, es scheint mir aber in der jetzigen Coronasituation aber nicht angemessen. Ich fürchte, so solltest noch ein wenig zuhause bleiben, wenn Dir Deine Gesundheit lieb und teuer ist. Ansonsten alles Gute für das neue Jahr!

    • Hallo Hans-Jürgen, wie im Text schon steht, sind das meiste davon Träume & Pläne – “Inwiefern ich die anderen Pläne in die Tat umsetze, hängt natürlich auch von der weiteren Entwicklung der Corona-Situation ab” 🙂 Dir ebenfalls ein gutes neues Jahr!

Alle Kommentare anzeigen (1)