Das InterContinental Hayman Island Resort ist eines der exklusivsten Hotels in Australien. Nur einen Tag nach der Eröffnung hatte ich die Gelegenheit mir ein Bild von dem in vielerlei Hinsicht einmaligen Hotel zu machen.

Bevor das Review zum Hotel im Rahmen des Tripreports erscheint, wollte ich Euch an dieser Stelle bereits an meinen ersten Eindrücken teilhaben lassen, denn das Hotel ist für den einen oder anderen bei der nächsten Australien-Reise sicherlich interessant, wenn ein paar Tage Erholung an einem einzigartigen Ort auf dem Plan stehen – dank dem IHG Luxury & Lifestyle Programm lässt sich das Hotel zudem mit kostenfreiem Frühstück, 100 US-Dollar Hotelguthaben, einem Upgrade und vielen weiteren Vorteilen über reisetopia Hotels buchen!

Anreise mit dem Helikopter, Wasserflugzeug oder per Yacht

Das Hayman Island Resort ist seit der Eröffnung im Jahr 1978 das mitunter exklusivste Resort in Australien und hatte bereits zahlreiche prominente Gäste. Gleichzeitig sorgt die einmalige Lage des Hotels dafür, dass es bei Stürmen immer wieder schwer getroffen wird – zuletzt im Jahr 2017. Nach der Renovierung durch One & Only im Jahr 2014 wurden große Teile des Hotels und der Insel zerstört, weswegen InterContinental das Management und die erneute Renovierung übernommen hat. Nach zwei Jahren ohne Hayman Island Resort wurde das Luxushotel am 1. Juli 2019 wieder eröffnet – und ich habe passenderweise direkt einen Tag später für zwei Nächte in dem nicht gerade günstigen Resort übernachtet.

InterContinental Hayman Island Resort Hayman Pool 2

Wie exklusiv das Hotel ist, zeigt schon das Thema Anreise, denn wählen kann man zwischen einem Transfer im Helikopter (700 AUD für bis zu zwei Personen oder 1.400 AUD für bis zu vier Personen), dem Wasserflugzeug (1.200 AUD für bis zu vier Personen) oder der Yacht (210 AUD pro Person). Wohlgemerkt erfolgt die Anreise ab dem Hamilton Island Airport, zu dem aber zum Glück sowohl Qantas, Virgin Australia als auch Jetstar fliegen. Dennoch ist die Anreise natürlich alles andere als günstig, wenngleich der Flug mit dem Helikopter auf dem Hinweg schon auf Grund des einmaligen Ausblicks mehr ist als eine typische Anreise zu einem Hotel.

InterContinental Hayman Island Resort HelikopterInterContinental Hayman Island Resort Helikopter Ausblick

Der Rückweg – dieses Mal mit der Yacht – war dagegen alles andere als angenehm. Das Hotel kann dafür aber nichts, denn die Yacht ist extrem schick, es gibt Getränke und Canapés und einen tollen Service. Das Wetter war allerdings enorm stürmisch und die etwa einstündige Fahrt nach Hamilton Island definitiv nichts für den schwachen Magen.

Luxuriöse Suiten mit traumhaftem Ausblick

Die Zimmer sind im Vergleich zumindest in den Wintermonaten noch fast günstig, zahlt man aktuell doch etwa ab 350 Euro pro Nacht für ein Standardzimmer. Dank meines Spire Elite Status gab es sogar ein Upgrade in eine Ocean View Suite, die einen tollen Eindruck auf mich gemacht hat. Enorm groß, schick und stilvoll eingerichtet bieten die Suiten wirklich alles, was man sich für einen tollen Urlaub erhoffen mag.

InterContinental Hayman Island Resort Suite 2InterContinental Hayman Island Resort SuiteInterContinental Hayman Island Resort Suite 3

Ein Highlight ist neben dem großzügigen Bad aber sicherlich der Balkon, von dem man über den ikonischen Hayman Pool hinweg direkt auf den Strand und das Meer blickt.

InterContinental Hayman Island Resort Suite Ausblick

Perfekt war allerdings dennoch bei Weitem nicht alles, denn in der Suite fehlte unter anderem ein Vorhang (kein Witz) und gab es an einem Tag gravierende Probleme mit der Stromversorgung, wodurch alle Panels nicht mehr funktioniert haben und sich etwa die Klimaanlage oder die Lichter nicht mehr bedienen ließen. Auch in Hinblick auf Statusvorteile gab es neben dem großzügigen Upgrade eigentlich nichts mehr, selbst übliche Vorteile das Ambassador und IHG Spire Status wurden nicht wirklich gewährt – ein wenig enttäuschend, aber durch das tolle Upgrade sicherlich auch ausgeglichen.

Wunderschöner Privatstrand und schöne Pools

Auch ansonsten ist die Anlage ein wirklich ausgezeichnetes Urlaubshotel, denn auf Hayman Island ist man grundsätzlich komplett für sich. Es werden zwar ein paar ‘Residences’ gebaut, bislang gibt es aber nur das Hotel mit seinen knapp 150 Zimmern und Villen, sodass es äußerst privat zugeht. Der große Sandstrand ermöglicht schöne Spaziergänge am Meer und auch einfach ruhig an einem abgeschiedenen Strand zu liegen ist kein Problem. Ein Wanderweg (es gibt mehrere) führt zudem zu einem weiteren komplett abgeschiedenen Strand.

InterContinental Hayman Island Resort Hayman StrandInterContinental Hayman Island Resort Hayman Strand 2

Auch die Poolanlagen sind enorm. Der ikonische Hayman Pool ist der größte in der gesamten südlichen Hemisphäre und erstreckt sich in einer besonderen Form über mehr als 100 Meter Länge. Hier gibt es natürlich auch eine Pool Bar und zahlreiche Liegemöglichkeiten. Dasselbe gilt für den Infinity Pool auf der anderen Seite der Anlage, der ebenfalls viele Liegemöglichkeiten und einen wunderschönen Meerblick bietet. Die Pools sind recht frisch (beheizt ist nur der Infinity Pool), schwimmen kann man aber dennoch auch im Winter im Meer und beiden Pools.

InterContinental Hayman Island Resort Hayman PoolInterContinental Hayman Island Resort Infinity Pool

Es gibt allerdings auch darüber hinaus noch erwähnenswerte Aspekte, die mir positiv in Erinnerung geblieben sind. So ist nicht-motorisierter Wassersport (Windsurfen, Segeln, SUP usw.) kostenfrei möglich, auch weitere Aktivitäten im Fitnessbereich sind nicht mit Kosten verbunden. Drei Tennisplätze und zahlreiche weitere Sport- und Spielmöglichkeiten stehen ebenfalls mitsamt Equipment kostenlos zur Verfügung – dies ist mir im Vergleich zu anderen Resorts sehr positiv in Erinnerung geblieben.

Schwächen bei Speisen & Getränken und im Service

Beim Service allerdings merkt man gut, dass das InterContinental Hayman Island Resort noch nicht ganz auf dem Niveau angekommen ist, das man von einem solchen Resort erwarten würde. Das Frühstück etwa ist qualitativ durchaus gut, es fehlt aber einer Karte für warme Speisen aus der Küche und das Abräumen funktioniert noch nicht. Zudem ist der Frühstücksraum zu klein und dadurch deutlich zu hektisch und laut – nach Luxus fühlt sich das Erlebnis so nicht an.

InterContinental Hayman Island Resort FrühstückInterContinental Hayman Island Resort Frühstück 2

Ansonsten ist die Qualität der Speisen zumindest als gut einzuschätzen, wenngleich mich weder die Snacks am Pool (Sandwiches, Hamburger, …) noch das Essen im italienischen Restaurant wirklich vom Hocker gehauen hat – hier war etwa das Tunfisch-Steak viel zu lange gebraten und wurde selbst nach Reklamation nicht wirklich besser präsentiert.

InterContinental Hayman Island Resort Abendessen

Die kleineren Schwächen bei den Speisen und Getränken machen immerhin die für ein Resort dieser Art recht fairen Preise (20 bis 30 Euro für Hamburger & Co, 30 bis 50 Euro für Steak oder Fisch) wieder wett. Besonders negativ fällt aber der Service auf, der sowohl in Hinblick auf die Restaurants als auch an der einen oder anderen Stelle wirklich schon fast komisch schlecht war. So wurde die Suite trotz grünem Knopf erst um 20 Uhr abends gereinigt – das darf in so einem Hotel einfach nicht passieren.

Dennoch muss man wiederum sagen, dass alle Mitarbeiter ausgesprochen freundlich und bemüht waren, sodass es nicht an der Motivation fehlt – eher am Feinschliff, was allerdings zwei Tage nach der Eröffnung auch durchaus noch akzeptabel ist.

Fazit zu meinen ersten Eindrücken des InterContinental Hayman Island Resort

Meine ersten Eindrücken vom InterContinental Hayman Island Resort klingen vermutlich negativer als mein Gesamteindruck wirklich ist. Warum? Weil gerade beim Service einige Dinge in einem Hotel dieser Preisklasse (im Sommer gut und gerne auch an die 1.000 Euro für ein Standardzimmer) nicht passieren dürfen. Dennoch ist das Erlebnis Hayman Island als solches einfach einmalig, vom tollen Strand hin zur absolut privaten und exklusiven Lage. Die Zimmer sind zudem sehr schick renoviert, die verschiedenen Pools toll und die vielen (kostenlosen) Erholungsmöglichkeiten attraktiv. Wer bei einem Trip nach Australien ein paar Tage absoluten Luxusurlaub sucht, ist daher meiner Meinung nach hier genau richtig, zumal die Einlösung von IHG Punkten hier ein genialer Deal ist und es sich möglicherweise auch um das beste und exklusivste InterContinental Hotel überhaupt handelt!

In meinem Review im Rahmen des Tripreports werde ich natürlich noch einmal deutlich detaillierter auf alle Aspekte eingehen, für den Moment stehe ich aber gerne jederzeit für Rückfragen zur Verfügung!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.