Der 21. Mai 2016 wird für mich wohl immer ein besonderer Tag bleiben, auch wenn ich das vor einigen Jahren noch nicht gedacht hätte – doch sechs Jahre nach dem Start von reisetopia.de dürfen wir auf eine unglaubliche Entwicklung zurückblicken. Eine Reise, auf die wir Euch in den nächsten Tagen mitnehmen möchten!

Vor sechs Jahren hätte wohl keiner damit gerechnet, dass aus einem Hobbyblog von ein paar Reisenerds die größte Webseite für Luxusreisen in Europa werden würde. Was nachträglich klingt wie ein Märchen, war nämlich alles andere als geplant. Doch es sollte anders kommen und gerade das ist, was reisetopia schon immer ausmachte. Seitdem entwickelte sich reisetopia von einem fünfköpfigen Team zu einem Unternehmen mit mehr als 30 außergewöhnlichen Mitarbeitern, die jeden Tag ihr Bestes geben, um den Traum weiter voranzubringen.

Ein ungewöhnlicher Ort für die Gründung einer Luxusreise-Webseite

Dass wir das “Geburtsdatum” von reisetopia so genau wissen, ist auch mehr einem Zufall zu verdanken als einer detaillierten Planung. Denn damals, als ich auf Facebook noch deutlich aktiver war, postete ich das erste Mal den Link zu unserer neuen Webseite.

Facebook erinnerte mich aber nicht nur an diesen ersten Post, sondern auch an ein Foto von einem ICE, mit dem ich von Brüssel von meinem damaligen Praktikumsplatz beim Europäischen Parlament zum Frankfurter Flughafen gefahren bin. Genau hier wurde die Webseite nämlich online gestellt. Wer jetzt denkt, dass wir damals feierlich in einer Lounge oder einem schönen Restaurant saßen, der soll sich täuschen. Ein Meetingraum oder ähnliches wäre zu teuer gewesen, weshalb wir den Launch kurzerhand zu McDonalds verlegten. Einen besser passenden Ort für den Launch einer Luxusreise-Webseite könnte es wohl kaum geben 😉

Reisetopia Team Flughafen Dubai Costa Coffee
Damals noch viel in Cafés – heute lieber in Airport Lounges

Den entsprechenden “Willkommen bei reisetopia”-Artikel gibt es leider nicht mehr – ich bin aber sicher, dass sich dort einige Passagen gefunden hätten, die aus heutiger Sicht sehr zum Schmunzeln anregen. “Ab sofort findet Ihr alle extrem günstigen Flüge, Hotels und alle wichtigen Informationen, um richtig billig und trotzdem luxuriös zu reisen auf unserer neuen Website”, habe ich damals scheinbar auf Facebook mitgeteilt – ich würde behaupten, dass wir unser Wording heute ein wenig angepasst haben, aber ansonsten sind wir uns scheinbar doch recht treu geblieben!

Vom Hobbyblog zum Unternehmertum

Mit dem Launch der Webseite war reisetopia natürlich noch nicht direkt ein richtiges Unternehmen. Bis hierhin sollten noch einige Monate mit harter Arbeit, guten und schlechten Entscheidungen vergehen. Ende 2016 etwa war reisetopia noch eine völlig unbedeutende Webseite mit einigen hundert Lesern, ein Jahr später wurde ich zum ersten Vollzeitmitarbeiter der Firma.

Dass wir irgendwann sehr viele weitere Jobs “schaffen” würden, hätte auch zu diesem Zeitpunkt noch niemand gedacht – immerhin hatte ich erst kurz zuvor meine Masterarbeit abgegeben und meine Mitgründer Leo, Severin, Jan & Moritz – ohne die wir und auch ich niemals dort wären, wo wir heute sind – waren allesamt noch im Studium.

Reisetopia 50.000 Besucher 1024x544
2.500 Fans auf Facebook – damals ein echter Meilenstein 😉

Rückblickend waren die besten Erlebnisse aber sicher nicht nur die wachsenden Zahlen und ersten Umsätze, sondern die gemeinsamen Reisen, die wir “als reisetopia” unternommen haben. Den Anfang hat dabei unser gemeinsamer First Class Trip nach Dubai gemacht, bei dem wir an großen Strategien und Plänen für die Zukunft gefeilt haben – auch damals hätten wir uns allerdings nie erträumen können, was wir heute haben.

Hier durften wir dann auch so richtig lernen, wie viel Macht gutes Storytelling und Bilder haben können. “Die Studenten in der First Class” waren sicherlich eine Geschichte, die sich bei vielen eingeprägt hat und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass wir uns so weiterentwickelten, wie wir es bis heute tun.

Ein großer Fernsehauftritt und der erste Mitarbeiter

Manch einer unserer heutigen Leser kennt uns vermutlich aus dem Jahr 2018, denn in diesem sind wir im wahrsten Sinne des Wortes durchgestartet. Uns persönlich ist dabei der gemeinsame Trip nach Bali – mit zehn verschiedenen Business und First Class Flügen – besonders in Erinnerung geblieben.

Der berühmte Teamtrip nach Bali

Aus Nutzerperspektive war dagegen sicherlich unser Debüt im Fernsehen einer der Momente, der uns zum Durchbruch geholfen hat.

Reisetopia Galileo Hamburg
Das TV-Team von Galileo, damals in der WG in Hamburg

Danach sollte es nämlich Schlag auf Schlag gehen, denn Ende 2018 durften wir die ersten Mitarbeiter bei reisetopia begrüßen. Von Vorstellungsgesprächen und Personalmanagement hatte bei uns bis dahin noch niemand etwas gehört und so werden sich bis heute noch gerne die Anekdoten des allerersten Job-Interviews erzählt, bei dem wir von reisetopia aufgeregter waren als der Bewerber selbst. Denn dass wir mit dem “Projekt” reisetopia jemals in die Situation kommen würden, Mitarbeiter einzustellen, hat wohl niemand im Mai 2016 gedacht. Knapp drei Jahre später waren es dann schon fünf und erstmals wurde es auch Zeit für ein erstes Büro – damals noch in einem Coworking-Space in Hamburg.

Wie es danach weiterging und wie wir es trotz all der Widrigkeiten mit weiterem Wachstum durch die Coronazeit geschafft haben, erfahrt Ihr im nächsten Teil, der in zwei Tagen online gehen wird.

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Die anderen Gründer sind für reisetopia nicht mehr operativ tätig, sind aber weiterhin bei strategischen Fragestellungen mit im Boot. Alle haben aktuell unterschiedliche Projekte/Jobs, die sie umsetzen. Zu Events wie der Geburtstagsfeier sind sie natürlich auch gekommen 🙂

  • Herzlichen Glückwunsch Moritz & Team. Als passionierter Vielflieger gehört ihr für mich seit vielen Jahren zur täglichen Lektüre.

    Den Anfang nahm es damals für mich mit der Pleite von Air Berlin – und dem schmerzlichen Verlust meiner Meilen und des Status. Eure Tipps danach zu Statusmatches, Optimierung mit Kreditkarten, Hilton Honors etc. haben mit sehr geholfen, davon profitiere ich bis heute.

    Alles Gute weiterhin und viel Erfolg!

    • Hi Hans, ich habe das in dem anderen Kommentar schon kurz beantwortet: Gemessen an den Zugriffszahlen auf unserer Webseite, zudem natürlich auch mit Blick auf die Buchungszahlen von Luxushotels über reisetopia Hotels – wir streben bei beidem weiteres Wachstum an.

  • Herzlichen Glückwunsch und besten Dank für den Service, den Ihr den Lesern und auch mir gebt!
    Auf viele weitere Jahre und Euch viele Buchungen!
    Christian Romanowski, Gourmet Report

  • Glückwunsch zu 6 Jahren erfolgreicher Team-Arbeit !
    Wir haben schon 2 x über Euch gebucht und waren sehr, sehr zufrieden mit Upgrades und
    Verzehrguthaben 🙂

    Weiter so !

      • Hi Peter, danke für das Feedback. Hast du dafür ein konkretes Beispiel? Natürlich gibt es komplexere Anfragen, wo wir entweder intern oder mit dem Hotel Rücksprache halten müssen und entsprechend auch Wartezeit haben, aber normalerweise sollte die Bearbeitung zu den meisten regulären Tageszeiten ähnlich schnell verlaufen.

      • Muss leider auf der Ebene antworten, da unter deiner Antwort kein Reply möglich ist.

        Leider dauert die Antwort auf Buchungsanfragen bzw. nach Übermittelung der CC Daten die eigentliche Buchung oft recht lange.

        Zugesagte Goodies wie Upgrades bei Buchung gab es wiederholt nur auf Nachfrage.

      • Hi Peter, tatsächlich sollte die Buchung nach Übertragung der Kartendaten normalerweise nicht länger als einige Minuten dauern – ich schaue mir dennoch die Einzelfälle an, damit ich möglicherweise noch Optimierungen anstoßen kann. Upgrades bei der Buchung werden bei uns schon seit Monaten automatisch direkt beim Hotel angefragt, es kann allerdings leider von Zeit zu Zeit vorkommen, dass ein Hotel nicht antwortet oder wir mehrfach nachhaken müssen. Diesen Prozes haben wir aber eigentlich schon optimiert. Dennoch kucken wir uns das nochmal an – danke für das Feedback 🙂

    • Hi Nik, mit Blick auf uns bekannte Auswertungen aus Google Analytics sowie Vergleichsplattformen wie Similarweb gibt es keine Webseite mit einem Fokus auf Luxusreisen in Europa, die höhere durchschnittliche monatliche Zugriffszahlen aufweist. Allerdings gilt bei solchen Daten natürlich immer, dass man je nach Interpretation auch zu anderen Ergebnissen kommen kann

Alle Kommentare anzeigen (1)