Ende 2018 führte das Vielschläferprogramm Marriott Bonvoy Peak- und Off-Peak-Preise ein. 2020 sollte dann die Hotelkette Hyatt folgen. Durch die Coronakrise wurde der Start immer wieder verschoben. Nun steht ein neues Datum fest.

Neben den Standardraten für Standardzimmer, Club Zimmer, Suiten und Premium Suiten, wird es in diesem Jahr nun auch bei World of Hyatt Peak- und Off-Peak-Preise geben. Dabei werden ab März 2022 die Zimmerpreise entsprechend unterschieden. In diesem Zusammenhang müsst Ihr Euch allerdings nicht auf neue Änderungen der Hotelkategorien einstellen, diese bleiben gleich. Mit welchen Preisen Ihr also im kommenden Jahr bei Prämienbuchungen rechnen müsst, haben wir in diesem Artikel für Euch zusammengefasst.

Alle Zimmerkategorien betroffen

Peak- und Off-Peak-Preise sind bei einigen Hotelketten keine Seltenheit mehr. Die Treueprogramme großer Hotelketten locken dabei mit attraktiven Prämieneinlösungen. Eure gesammelten Punkte könnt Ihr demnach für entsprechende, kostenfreie Übernachtungen einlösen. Während dies bei Marriott Bonvoy seit einigen Jahren Standard ist und sich die Preise, je nach Saison und Hotelkategorie, zwischen 5.000 und 100.000 Punkten bewegen, hat auch Hyatt eine solche Einteilung angekündigt. Dabei sollte die Einführung der sogenannten Peak- und Off-Peak-Preise bereits 2020 erfolgen, durch die Coronakrise und den weltweiten Reiserestriktionen wurde der Start immer wieder verschoben. Im Oktober letzten Jahres hatte Hyatt die Einführung auf Juni 2021 verschoben und nun erneut auf Oktober 2021. Dabei gelten die neuen Preise für alle Buchungen ab März 2022 und betreffen alle Zimmerkategorien bei World of Hyatt, also für Standard und Club Zimmer, sowie für Standard und Premium Suiten.

Pool Hyatt

Des Weiteren orientiert sich künftig auch die Points + Cash-Option und die für All-Inclusive sowie für Miraval Resorts eingesetzten Punkte an der neuen Preisstruktur. Allerdings bleiben die Standardpreise für alle erwähnten Kategorien und Optionen gleich, jedoch werden diese nun – je nach Reisezeit – zusätzlich um die Peak- und Off-Peak-Preise ergänzt. Nicht davon betroffen sind die für Zimmer-Upgrades erforderlichen Punkte. Auch die insgesamt acht Hotelkategorien von World of Hyatt bleiben gänzlich unberührt. Somit liegt der Unterschied der variierenden Preisstruktur zwischen 1.500 Punkten niedriger und bis zu 5.000 Punkte höher, als die bisher geltenden, nicht-variablen Preise. Die Differenz zwischen dem Standardpreis und dem Peak-Preis sowie die zwischen dem Standardpreis und dem Off-Peak-Preis sind dabei aber gleich groß.

Punktepreisspannen erhöhen sich

Bei World of Hyatt zahlen Vielschläfer aktuell noch zwischen 5.000 und 40.000 für eine Prämiennacht in einem Zimmer der Standardkategorie. Durch die Einführung der neuen Peak-Preise Anfang des kommenden Jahres, wird diese Spanne für die niedrigste Kategorie sowohl nach unten als auch nach oben erweitert, sodass ab März 2022 künftig Punktepreise zwischen 3.500 und 45.000 für ein Standardzimmer möglich sind, wie die folgende Tabelle zeigt:

World of Hyatt Standard Peak/Off-Peak

Die nächsthöhere Kategorie, nach den Standardzimmern, sind die Clubzimmer, die in der Regel einen Deut teurer sind als die Zimmer der niedrigsten Kategorie. Jedoch bewegen sich die Preisunterschiede der kommenden Peak- und Off-Peak-Preise auch hierbei zwischen 1.500 und maximal 5.000 Punkten:

World of Hyatt Club Peak/Off-Peak

Selbiges gilt ebenfalls für Punkteeinlösungen bei Standard Suiten, sowie für All-Inclusive- und Miraval Resorts-Einlösungen:

World of Hyatt Suiten Peak/Off-Peak

Die wohl größte Änderung erfahren dabei allerdings Einlösungen für Prämiennächte in den Premium Suiten, wo bisher zwischen 10.000 und 80.000 Punkte für eine Einlösung fällig werden:

World of Hyatt Suiten Peak/Off-Peak

Durch die kommende Änderung werden zukünftig somit zwischen 7.000 und 90.000 Punkte für eine Übernachtung in der höchsten Zimmerkategorie von World of Hyatt benötigt, wodurch eine Abweichung zwischen 3.000 und 10.000 Punkten weniger beziehungsweise mehr gegenüber den Standardpreisen möglich wird:

Angebot und Nachfrage definieren Peak- und Off-Peak-Preise

Habt Ihr bereits einen Aufenthalt ab März kommenden Jahres mit Euren Punkten gebucht und bezahlt, gibt es allerdings auch gute Nachrichten für Euch. Sollte Euer Aufenthalt in die Nebensaison fallen und damit weniger Punkte pro Nacht kosten, erhaltet Ihr automatisch eine einmalige Erstattung der Punktedifferenz. Fällt diese in die Hochsaison und kostet damit eigentlich mehr Punkte pro Nacht, braucht Ihr bei bestehenden Buchungen nicht mehr zu bezahlen. Die Raten für Prämiennächte in den entsprechenden Hotels sind in der Regel bereits 13 Monaten im Voraus geladen. Auch soll bald ein neuer Online-Kalender kommen, der Euch bei Eurer Planung und Punkte-Einlösungen hilft. Dabei definiert das beliebte Vielschläferprogramm jedoch nicht exakt, wann genau die Peak- und wann die Off-Peak-Preise gelten. Laut Webseite scheint es demnach aber möglich zu sein, dass jeder Tag einzeln nach dem neuen System definiert werden könnte. Dem zugrunde liegt laut Hyatt schlicht das Prinzip Angebot und Nachfrage.

Park Hyatt Dubai Pool
Park Hyatt Dubai

Somit kann davon ausgegangen werden, dass in den Hauptreisezeiten, zu Ferien, Feiertagen etc. mehr Punkte für Prämiennächte beziehungsweise die Peak-Preise fällig werden dürften. Ergo dürften zu Zeiten, in denen das jeweilige Hotel nur schwach ausgelastet ist, vermehrt die Off-Peak-Preise gelten. Durch den Online-Kalender und der Ratenladung bis zu 13 Monate im Voraus soll Euch als Mitglied die Planungssicherheit aber erhalten bleiben. Auch sollen sich die jeweiligen Raten nach der Ankündigung nicht mehr ändern.

9. Andaz Munich Schwabinger Tor
Andaz München

Die Einführung von Peak- und Off-Peak Preisen hat ihre Vor- und Nachteile. Allerdings kommt Euch Hyatt vor der Einführung nochmal mit einer neuen Promotion entgegen. So könnt Ihr zwischen dem 20. Juli und 15. September 2021 bis zu dreifache Punkte bei Aufenthalten von zwei oder mehr qualifizierenden Nächten sammeln. Registrieren können sich alle World of Hyatt Mitglieder ab dem 7. Juli 2021. Falls Ihr noch kein World of Hyatt Mitglied seid oder mehr Informationen zu den einzelnen Statuslevels und Einlöse-Optionen erfahren wollt, empfehlen wir Euch unseren ausführlichen Guide und über unsere reisetopia Hotelsuche könnt Ihr eine Vielzahl von Hyatt Hotels buchen und dabei von umfangreichen Vorteilen und regulären Punkten & Statusvorteilen profitieren:

Fazit zur Einführung der Peak- und Off-Peak-Preise

Durch die Einführung der Peak- und Off-Peak-Preise beim beliebten World of Hyatt-Vielschläferprogramm lässt sich am Ende festhalten, dass es sich freilich um eine negative Änderung handelt. Denn ein großer Pluspunkt bestand immer darin, dass sich auch zu den Hauptreisezeiten Zimmer und Suiten zu gleichbleibenden Punktepreisen buchen ließen. Wenngleich es künftig auch möglich sein wird, Zimmer und Suiten mit weniger Punkten buchen zu können, wird es aber auch deutlich schwieriger sein, dass Maximum aus den eigenen Punkten raus zu holen. Dafür bietet Euch Hyatt immer wieder attraktive Promotions an, bei denen Ihr mehrfach Punkte sammeln könnt, auch wenn Ihr Euer Hotel über reisetopia Hotels bucht. Wie genau Hyatt die Neben- und Hauptsaison einteilt, hängt dabei vom jeweiligen Hotel ab.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.