Die britische Airline Virgin Atlantic führt eine Coronavirus-Versicherung für alle Passagiere ein und das beste daran ist: Der Schutz ist komplett kostenlos für die Fluggäste und gilt auch auf bei Flügen mit den Partnern – insofern über Virgin Atlantic gebucht wurde.

Virgin Atlantic bietet allen Passagieren ganz neu einen kostenlosen COVID-19-Versicherungsschutz an. Die Fluggesellschaft hat die nach eigenen Angaben “umfassendste COVID-19-Deckung aller großen Fluggesellschaften” für alle neuen und bestehenden Buchungen bis zum 31. März 2021 eingeführt, wie unter anderem thepointsguy.com berichtet.

Schutz im Wert von über 550.000 Euro

Die Police, die keine Selbstbeteiligung verlangt, falls etwas schief gehen sollte, deckt Kosten bis zu 500.000 Pfund (über 555.260 Euro) ab, falls ein Passagier oder ein Reisebegleiter während einer Reise mit dem neuen Coronavirus infiziert wird sowie Kosten bis zu 3.000 Pfund (über 3.330 Euro), falls dem Reisenden die Beförderung verweigert wird oder dieser auf der Reise aufgrund einer tatsächlichen oder vermuteten COVID-19-Infizierung unter Quarantäne gestellt werden muss. Die Kosten für medizinische Notfallkosten, Behandlung und damit verbundene Kosten wie Transport und Unterbringung sowie gegebenenfalls die Rückführung nach Hause sind ebenfalls enthalten. Einen ähnlichen Schritt hatte zuvor bereits Emirates unternommen.

Virgin Atlantic A350 800x384

Der Versicherungsschutz wird in Partnerschaft mit Allianz Assistance angeboten und gilt für alle Fluggäste sowie Kunden die bei Virgin Atlantic Holidays gebucht haben, die Virgin Atlantic-Flüge beinhalten. Außerdem gilt der Schutz auch für alle Fluggäste mit einem Flugticket von Virgin Atlantic, selbst wenn der Flug von einer Partnerfluggesellschaft wie etwa Air France, KLM oder Delta Air Lines durchgeführt wird. Die Police wird automatisch angewendet und soll die bestehende Reiseversicherung ergänzen, um “zusätzliche Sicherheit für bevorstehende Reisen” zu bieten, so die Fluggesellschaft. Juha Jarvinen, Chief Commercial Officer bei Virgin Atlantic kommentierte den Schritt wie folgt:

Our priority is always the health and safety of our people and customers and this industry-leading Virgin Atlantic COVID-19 Cover ensures customers can continue to fly safe and fly well with us.

Juha Jarvinen, Chief Commercial Officer bei Virgin Atlantic

Außerdem fügte Jarvinen hinzu, dass Virgin Atlantic die Aufnahme weiterer Flüge plane, etwa nach Barbados im Herbst. Aber auch Ziele wie Tel Aviv, Montego Bay, Antigua und Lagos habe man bereits wieder ins Auge gefasst. Durch den neuen Versicherungsschutz, so ist sich Jarvinen sicher, wird den Passagieren bei ihrer Planung von Reisen in weiter entfernte Regionen eine “zusätzliche Beruhigung” bieten. Darüber hinaus bietet Virgin Atlantic nach wie vor flexible Tarife an, wobei Kunden zwei Terminänderungen ihrer Flüge ohne jedwede Gebühr vornehmen können und Umbuchungen bis zum 30. September 2022 möglich sind.

Abstimmung entscheidet über dringende Hilfen

Die neue Politik kommt, da Virgin Atlantic auf eine wichtige Abstimmung wartet, die darüber entscheiden wird, ob die Fluggesellschaft vor dem Bankrott gerettet werden kann. Virgin Atlantic hat bereits davor gewarnt, dass der Airline bis zur letzten Septemberwoche “ganz und gar das Geld ausgehen wird”, falls die Gläubiger nicht einem Rettungspaket in Höhe von 1,2 Milliarden Pfund (etwa 1,33 Milliarden Euro) zustimmen.

Virgin Atlantic Upper Class Airbus A330 800x493

Das Rettungspaket sieht es vor, dass die Gläubiger auf 20 Prozent des Geldes, dass ihnen Virgin Atlantic schuldet, verzichten müssen. Etwa 170 Parteien, denen die im Besitz von dem viel beachteten Sir Richard Branson befindliche Fluggesellschaft Geld schuldet, müssen sich ebenfalls damit einverstanden erklären, ihr Geld in gestaffelten Raten zurückzubekommen.

Fazit zum COVID-19-Schutz von Virgin Atlantic

Ist hier zurzeit vielleicht doch ein Trend zu beobachten, wonach die Airlines ihren Passagieren nun nach und nach Corona-Versicherungen anbieten? Zumindest ist Virgin Atlantic nach Emirates nun schon die zweite Fluggesellschaft, die einen solchen Schutz kostenlos anbietet und die Passagiere dürfte dies sicherlich begrüßen. So kommt man langsam nicht umhin sich zu fragen, wie es in Sachen Reisewarnungen und -beschränkungen wohl aussehen würde, würden alle Airlines einen solchen Schutz anbieten…

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.