Emirates bietet ihren Passagieren ab sofort eine kostenlose Versicherung für COVID-19-bezogene Ausgaben an, einschließlich medizinischer und quarantänebedingter Kostenübernahme. Die Fluggesellschaft bezeichnet das Angebot als nichts weniger als eine Weltneuheit.

Die Airline aus dem Nahen Osten wird für jeden Passagier, etwaige anfallende Kosten, die im Bezug auf eine mögliche COVID-19-Infektion anfallen, übernehmen. Die Deckungssumme beläuft sich dabei auf 245.000 US-Dollar (knapp 211.400 Euro) für medizinische und 160 US-Dollar (etwa 138 Euro) pro Tag für Kosten einer möglichen Quarantäne.

Versicherung gilt für alle Flüge bis Ende Oktober

Die Fluggesellschaft erklärte dazu, dass der Versicherungsschutz für die Passagiere unabhängig von der jeweiligen Buchungs-, beziehungsweise Reiseklasse, greift, völlig kostenlos sei und für jeden, der bis einschließlich 31. Oktober 2020 mit der Golf-Airline fliegt, sofort in Kraft treten würde. Der Versicherungsschutz soll ab dem Datum des ersten Fluges mit der Airline greifen und insgesamt 31 Tage lang gültig sein und auch dann noch gelten, wenn der Reisende nach dem ursprünglichen Flug an einen neuen Zielort weiterreist.

Emirates

Reiseversicherungen für COVID-19 stellen nach wie vor ein großes Hindernis für die Wiederaufnahme internationaler Reisen dar, da die meisten Versicherer die Deckung für Pandemien oder “bekannte oder vorhergesehene” Ereignisse verweigern. Viele Versicherer erklärten den Ausbruch des Coronavirus Ende Januar zu einem Ausnahmeereignis, dass somit nicht abgedeckt sei – die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte erst im März eine Pandemie.

Emirates: COVID-19-Schutz die “nächste Stufe”

Der CEO der Emirates-Gruppe, Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, erklärte, die Fluggesellschaft bringe den COVID-19-Schutz “auf die nächste Stufe”:

“Wir wissen, dass sich die Menschen danach sehnen, zu fliegen, da sich die Grenzen auf der ganzen Welt allmählich wieder öffnen, aber sie suchen nach Flexibilität und Zusicherungen für den Fall, dass während ihrer Reise etwas Unvorhergesehenes passiert.”

Die Passagiere müssen keine Formulare ausfüllen, um den Versicherungsschutz zu erhalten, sie müssen nur eine spezielle Hotline auf der Website der Fluggesellschaft anrufen, wenn sie während der Reise positiv auf COVID-19 diagnostiziert werden sollten.

Emirates Business Class Airbus A380 Kabine

Während Emirates die erste Fluggesellschaft der Welt ist, die diese kostenlose Abdeckung anbietet, kündigte die Lufthansa Group – und somit die Lufthansa selbst, Austrian Airlines und Swiss – letzten Monat an, dass der Kranich-Konzern Passagieren eine “Rückfluggarantie” anbieten wird (die allerdings nicht für alle Kunden gilt). Bestimmte Buchungsklassen sollen dabei auch eine Deckung für Quarantänekosten oder medizinische Rücktransporte erhalten.

Fazit zur Emirates’ Corona-Verischerung

Emirates ist die erste Fluggesellschaft überhaupt, die den eigenen Passagieren eine Corona-Versicherung anbietet, die darüber hinaus auch noch komplett kostenlos ist und eine hohe Deckungssumme aufweist. Ein beachtliches Vorgehen der beliebten Golf-Airline, doch darf bezweifelt werden, dass allzu viele Airlines diesem besonderen Beispiel folgen werden. Damit könnte Emirates sicherlich den ein oder anderen potentiellen Passagier davon überzeugen, für die nächste Reise die Airline aus Dubai zu wählen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.