Ein herber Schlag für den Flugzeugbauer Boeing. Die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines möchte ab dem Jahr 2024 die Boeing 757-200 außer Dienst stellen. United ersetzt die Flugzeuge jedoch nicht wieder durch Flugzeuge von Boeing, sondern mit Maschinen der europäischen Konkurrenz, Airbus.

Die Airline bestellt insgesamt 50 Flugzeuge vom Typ A321XLR. Welche Pläne United mit den bestellten Jets verfolgt erfahrt Ihr in diesem Artikel!

Auslieferung ab 2024

Mit United Airlines setzt bereits die vierte amerikanische Airline auf die A321XLR. Neben American Airlines, die ebenfalls 50 A321XLR bestellte, haben auch JetBlue sowie Frontier die A321XLR geordert. Die A321XLR ist bei den Fluggesellschaften aus verschiedenen Gründen so beliebt. Zum einen ist das Schmalrumpfflugzeug vielseitig einsetzbar, das heißt, dass die Fluggesellschaften mit der A321XLR sowohl auf der Mittelstrecke als auch auf der Langstrecke operieren können. Mit einer Reichweite von 8.700 Kilometern sind Strecken wie von London nach Miami oder auch von Dubai nach Kapstadt grundsätzlich durchführbar.

Zum anderen setzt Airbus weiter auf eine hohe Baugleichheit zu anderen Flugzeugmodellen aus der A321 / A320-neo-Familie. Für die Fluggesellschaften hat das wiederum den Vorteil, dass das Kabinenpersonal nicht aufwendig in das neue Flugzeug eingewiesen werden muss. Verfahrensmuster in puncto Service und Technik ähneln sich. Durch die Baugleichheit kann auch der Hersteller seine Produktionskosten minimieren. Derzeit plant United Airlines die erste A321XLR im Jahr 2024 zu übernehmen.

Neue Ziele in Europa geplant

Im Vergleich zu der Boeing 757-200 besitzt die A321XLR eine höhere Reichweite und ist weist zudem eine deutlich bessere Treibstoffeffizienz auf. Das ermöglicht United einen wirtschaftlicheren Flugbetrieb.

“The new Airbus A321XLR aircraft is an ideal one-for-one replacement for the older, less-efficient aircraft currently operating between some of the most vital cities in our intercontinental network. In addition to strengthening our ability to fly more efficiently, the A321XLR opens potential new destinations to further develop our route network and provide customers with more options to travel the globe.”

A321XLR United Airlines

Bei United Airlines tauscht man die neue A321XLR mit den in die Jahre gekommenen Boeing 757-200 aus. Die 757-Flotte weist derzeit ein Durchschnittsalter von 22 Jahren auf. Zu alt für eine Airline wie United, zu alt für die Pläne der Airline. United plant die A321XLR auf internationalen Verbindungen einzusetzen. Besonders scheint es die Airline auf Europa abzusehen, dort möchte die Fluggesellschaft zudem neue Ziele in den Flugplan mit aufnehmen.

United Orders 45 A350 900
A350-900 von United. So sehen wir den A350 wohl erst ab 2027

Mit der Bestellung der A321XLR befindet sich United auf einem guten Wege, die Flottenmodernisierung sukzessive voranzubringen. Zusätzlich hat die Fluggesellschaft bereits 45 Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900 bestellt. Im Zuge der Bestellung der 50 A321XLR gab die Airline bekannt, dass die Auslieferung eigenhändig um sieben Jahre verschoben wird. Die Auslieferung war bis dato für das Jahr 2020 vorgesehen. Nun übernimmt United ihren ersten A350-900 erst im Jahr 2027, wohl um die Boeing 777-200 eins zu eins auszutauschen.

Fazit zur großen A321XLR Bestellung von United

Es überrascht kaum, dass auch United den beliebten A321XLR bestellt. Ein Schmalrumpfflugzeug das auf der Langstrecke eingesetzt werden kann, zudem einen geringeren Treibstoffverbrauch aufweist, sind wahrlich gute Argumente für ein Flugzeug. Mit der Bestellung des Airbus treibt United die Flottenmodernisierung weiter voran und ermöglicht sich selbst neue Routen in den Flugplan mit aufzunehmen. So positiv die Bestellung für United und Airbus auch ist, desto negativer ist die Mitteilung für Boeing. Der Flugzeugbauer verliert einen weiteren Kunden, da sie derzeit kein Äquivalent zum A321XLR auf den Markt bringen können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.