Großbritannien hat stark mit dem Coronavirus zu kämpfen und bereits diverse Maßnahmen verabschiedet. Nun wird diskutiert, ob die normale Einreise-Quarantäne mit einer verpflichtenden Hotel-Quarantäne ersetzt werden soll.

Das Coronavirus hat das Vereinigte Königreich fest im Griff und insbesondere die verstärkt auftretende Virusmutation macht dem Land zu schaffen. Am kommenden Montag treffen sich die verantwortlichen Minister und wollen weitere mögliche Maßnahmen besprechen, wie die Verbreitung des Virus eingedämmt werden kann. Eine Testpflicht und 10-tägige Quarantäneregelung gibt es bereits, doch soll nun laut BBC diskutiert werden, ob die Quarantäne künftig in speziellen Quarantäne-Hotels durchgeführt werden muss, um die Einhaltung der Maßnahmen besser zu überwachen.

Hotel-Quarantäne am Beispiel Australiens

Das Vereinigte Königreich scheint die Ausbreitung des Coronavirus weiterhin nicht in den Griff zu bekommen. Aus diesem Grund sollen am Anfang der nächsten Woche weitere Maßnahmen zum Schutz der Grenzen beschlossen werden. Die Liste der Sorgen ist dabei lang – Virusmutation im eigenen Land, weitere Mutationen aus Südafrika und Brasilien und die Gefahr, dass diese Varianten dabei noch tödlicher sein können als bisher angenommen. Premierminister Boris Johnson hat daher bereits angekündigt, dass es sehr gut sein kann, dass weitere Schritte nötig werden, um die bisher erzielten Fortschritte im Kampf gegen das Virus nicht zunichtezumachen.

View Over London Cropped

Aktuell gibt es eine Testpflicht vor Einreise, sowie eine 10-tägige Quarantäne, die nur nach dem fünften Tag durch ein negatives Testergebnis aufgehoben werden kann. Die einzigen Personen, für die die Bedingungen nicht gelten, sind Kinder unter 11 Jahren, das Personal von Speditionen, Flug-, Bahn,- und Schifffahrtsgesellschaften sowie Passagiere aus Irland, von den Channel Inseln oder von der Isle of Man. Die Travel Corridor Regelung, die es in den letzten Monaten gab und die Reisenden aus einigen Ländern eine einfache Reise ermöglichten, sind bereits mindestens bis zum 15. Februar ausgesetzt worden.

Bei all den bereits eingeführten Möglichkeiten, stellt sich schon beinahe die Frage, was noch zusätzlich gemacht werden kann, doch der Bürgermeister von London Sadiq Khan hat einen Vorschlag: Die verpflichtende Quarantäne sollte nicht mehr zu Hause durchgeführt werden, sondern in ausgewählten Quarantäne-Hotels – so wie es in Australien vorgemacht wurde. Bei der australischen Hotel-Quarantäne zahlen die Einreisenden für das Hotelzimmer und bleiben dort für 14 Tage. Sie bekommen täglich das Essen dorthin geliefert und werden während der Zeit mindestens zweimal getestet.

Missachtung der Abstandsregeln am Flughafen

Während auf der einen Seite diese Debatten geführt werden, taucht auf der anderen Seite noch ein weiteres Problem auf. Diese Woche häuften sich am Flughafen London Heathrow die Beschwerden über eine Nichteinhaltung der Sicherheitsmaßnahmen vor der Grenzkontrolle. Das folgende Bild wurde vom ehemaligen Botschafter Peter Wetmacott auf Twitter geteilt und wirft angesichts der angespannten Lage einige Fragen auf.

Dabei gab es insbesondere Verzögerungen, da alle Einreisenden neben den üblichen Einreiseformalitäten, ihren negativen Covid-Test vorzeigen mussten.

Fazit zur möglichen Hotel-Quarantäne im Vereinigten Königreich

Man kann förmlich spüren, wie angespannt die Lage auf der Insel ist. Viele Maßnahmen wurden bereits getroffen, doch die Infektionszahlen sind weiterhin hoch. Außerdem wächst die Angst vor einer Ausbreitung weiterer Virus-Mutationen. In der kommenden Woche wird verhandelt, welche zusätzlichen Maßnahmen ergriffen werden könnten und vielleicht wird die Hotel-Quarantänte eine davon sein. Hierfür wird sicherlich aber noch ein großer administrativer und infrastruktureller Aufwand vonnöten sein.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)