Habt Ihr schon immer davon geträumt Australiens Great Barrier Reef in einem U-Boot zu entdecken? Einige glückliche Personen haben nun die Chance, Ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen – dank einer Zusammenarbeit zwischen Uber und Tourism and Events Queensland. Wenn eine U-Boot Fahrt also auf Eurer Bucketlist steht, solltet Ihr Euch überlegen, einen Last Minute Flug nach Australien zu buchen.

Mit scUber hin und Helikopter zurück

Von 27. Mai bis 18. Juni ist es möglich, von den Städten Gladstone, Cairns, Port Douglas und Palm Cove über die Uber App ein „scUber“ anzufordern. Der Name ergibt sich aus dem Firmenname Uber und dem englischen Begriff Scuba, den man sicherlich in der Verbindung mit Scuba Diving kennt. Anders als sonst, braucht man kein Ziel eingeben, zu dem man gebracht werden möchte.  Was scUber hier bietet, ist eine einstündige Rundfahrt vom Startpunkt bis zum Anlegeplatz des U-Bootes. Danach geht es mit einem Helikopter zurück zum Festland.

Starten wird das scUber-Erlebnis am 27. Mai auf Heron Island, eine Koralleninsel in der Nähe des südlichen Wendekreis (Tropic of Capricorn). Am 9. Juni wird der Startpunkt dann zum Agincourt Reef vor der Küste von Port Douglas in Cairns und die Great Barrier Reef Region verlegt. „Ende des Jahres 2018 hat eine Verbraucherforschung ergeben, dass Besucher sich am meisten wünschen, dass Great Barrier Reef mit einem U-Boot erkunden zu können,“ sagt Leanne Coddington, CEO von Tourism and Events Queensland, in einem Statement.

Once-in-a-lifetime Erlebnis hat seinen Preis

Dass dieses besondere Erlebnis nicht günstig ist, dürfte klar sein. Eine scUber Rundfahrt kostet 1500 AU$ (ca. 930 Euro) pro Person und kann nur zu zweit gebucht werden. Das heißt, man ist auf jeden Fall mit 3000 AU$ (1860 Euro) dabei. Allerdings unterstützt man mit der Buchung gleichzeitig einen guten Zweck. Uber spendet den Wert jeder scUber-Fahrt an „Citizens of the Great Barrier Reef“. Diese Organisation widmet sich dem Schutz und der Erhaltung des bereits stark geschädigten Riffs.

Korallenriffe am Great Barrier Reef gefährdet

Das Great Barrier Reef ist das größte und längste Korallenriffsystem der Welt und leidet seit geraumer Zeit an der Korallenbleiche. Die Bleiche ist die Vorstufe des endgültigen Absterbens der Korallen und tritt bei zu hohen Wassertemperaturen auf. Diese steigenden Temperaturen sind ein Ergebnis der globalen Erderwärmung. Erste Abschnitte in den Korallenriffen zeigen jedoch Anzeichen von Erholung.

„Bei Uber glauben wir daran, dass gute Dinge passieren, wenn sich Menschen bewegen. Sei es von A nach B in der Stadt, oder den Traum vieler zu verwirklichen, das weltgrößte Naturwunder erleben zu können,“ sagt Susan Anderson, Regionalmanager für Uber in Australien und Neuseeland.

Fazit zur Uber-Initiative in Australien

Viele Unternehmen können sich von Uber eine Scheibe abschneiden. Ein Unternehmen, dass seinen Einfluss nutzt und einen guten Zweck unterstützt. Abgesehen davon ist die Idee eines U-Boots durch Australiens Riffe einfach nur beeindruckend und sicher ein Erlebnis, das unvergesslich ist! Desweiteren wird damit auf den schlechten Zustand der Riffe aufmerksam gemacht.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nach dem Abitur ging es für Miriam nach Australien. Das war der Startschuss für die Leidenschaft zum Reisen. In den darauffolgenden Jahren kamen einige Ziele auf der ganzen Welt hinzu. Bei reisetopia ist Miriam für unsere Reise-News zuständig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.