Turkmenistan Airlines ist eine Fluglinie, die wohl den wenigsten bekannt sein dürfte, trotz einer Flottengröße von 34 Flugzeugen. Kein Wunder, fliegt die Airline etwa nur eine Handvoll Destinationen in Europa an und das auch nicht sehr regelmäßig

Vergangenen Sonntag setzte die EASA – European Aviation Safety Agency – die Flüge von und zur Europäischen Union der turkmenischen Airline komplett aus, da die Behörde die Standards für Flugsicherheit innerhalb des europäischen Luftraums als nicht erfüllt ansieht.

Gründe und Folgen des Banns von Turkmenistan Airlines

Die Verbannung der Airline durch die europäische Flugsicherheitsbehörde erfolgt aufgrund von Mängeln im Bereich der Flugsicherheit bei Turkmenistan Airlines. Hier seien die entsprechenden Standards der EU durch die Fluglinie laut EASA nicht mehr erfüllt. Diese Maßnahme hatte zur Folge, dass seit dem Sonntag alle Flüge der Fluggesellschaft von und nach Europa eingestellt wurden. Und dass darüber hinaus alle Passagiere, die mit der Fluggesellschaft von Europa nach Turkmenistan und zurück reisen wollten, sich eine alternative Beförderung organisieren müssen. Selbiges gilt für Transitpassagiere von Turkmenistan Airlines. 

Basel Flughafen Boarding Ryanair

Betroffene Passagiere sollten die Airline kontaktieren um eine Rückerstattung oder eine Umbuchung einzufordern, die ihnen nach EU-Recht zusteht. Sollte die Airline dies jedoch ablehnen, gibt es noch die Möglichkeit, dass Passagiere, die mit einer Kreditkarte bezahlt haben, eine Rückerstattung von ihrem Kreditinstitut beantragen oder eine Reiserücktrittsversicherung in Anspruch nehmen können.

Wer ist Turkmenistan Airlines überhaupt?

Turkmenistan Airlines ist der Flagcarrier des weniger als sechs Millionen Einwohner zählenden Landes Turkmenistan in Zentralasien, mit Basis auf dem Flughafen der Hauptstadt Aşgabat. Die Flotte besteht aus 34 Flugzeugen, wobei es sich bei zweien um Langstreckenmaschinen des Typs Boeing 777-200 handelt.

Flughafen Stock

Die Fluggesellschaft fliegt in Europa lediglich Frankfurt, Paris, London, Birmingham, Istanbul sowie Ankara an und gilt bei Reisenden vor allem als eine beliebte und kostengünstige Möglichkeit, um zwischen Europa und Indien zu reisen. 

Fazit zum Bann von Turkmenistan Airlines

Wenn es um die Sicherheit im Flugverkehr geht, gibt es wenig Spielraum für Diskussionen. Im Falle von Turkmenistan Airlines ist das nicht anders. Natürlich ist diese Maßnahme für etliche Passagieren jetzt erst einmal äußerst ärgerlich und die Turkmenen sollten alles daran setzen, betroffene Passagiere an ihren Zielort zu bringen oder zu entschädigen. Da es sich dabei aber um tausende von Flugreisenden handelt, darf bezweifelt werden, ob sich die Airline eines jeden Kunden annehmen kann und will. Dieser Fall zeigt auch wieder deutlich, welchen Wert die diversen Reiseversicherungen haben können, die oftmals schon durch entsprechende Kreditkarten abgedeckt werden können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)