Bei der Einreise in die Türkei ist ab heute eine Online-Anmeldung notwendig – türkische Staatsbürger sind davon ausgeschlossen.

Zur besseren Übersicht bei der Einreise und der Kontaktnachverfolgbarkeit, hat nun auch die Türkei eine verpflichtende Einreiseanmeldung eingeführt. Diese ist ab heute für alle Einreisenden, außer türkischen Staatsbürgern, verpflichtend. Wie unter anderem check24.de berichtet, muss dieses Formular online ausgefüllt und bei Einreise vorgezeigt werden.

Online-Einreiseanmeldung ab 15. März verpflichtend

Auch die Türkei reagiert nun auf die steigenden Infektionszahlen. Diese steigen aktuell tagtäglich – mittlerweile werden wieder knapp 15.000 Neuinfektionen am Tag registriert. Dabei hat das Land erst Ende des vergangenen Jahres eine erste Welle mit über 30.000 Neuinfektionen am Tag erfahren. Um dennoch am Plan festhalten zu können, das Land wieder für den Tourismus zu öffnen, wird nun eine Online-Einreiseanmeldung verpflichtend. Diese müssen alle Einreisenden, egal ob dienstlich oder privat, ab heute innerhalb von 72 Stunden vor der geplanten Ankunft ausgefüllt haben. Die Bescheinigung dafür, beziehungsweise der automatisch generierte QR-Code, muss immer vorzeigbar sein. Lediglich türkische Staatsbürger sind von dieser neuen Regelung ausgenommen.

Anna 0n0AHB1fgTQ Unsplash Cropped

Einreisende müssen Angaben zu Namen, Reisepassnummer und Kontaktdaten vor Ort sowie in der Heimat des Reisenden tätigen. Das Formular kann dabei praktischerweise in verschiedenen Sprachen ausgefüllt werden. Die Türkei versichert dabei, dass man den Datenschutz äußerst ernst nehmen und notwendige Daten nur an die zuständigen Behörden weiterleiten würde. Das wäre der Fall, sollte der Reisende während des Türkei-Aufenthalts an COVID-19 erkranken. Dann würden alle möglichen Kontaktpersonen in diesem Fall informiert werden. Die neue Online-Einreiseanmeldung ersetzt das Formular, welches bei Ankunft schriftlich ausgefüllt werden musste. Durchaus möglich, dass Personen, die über keine Möglichkeit der Online-Einreiseanmeldung verfügen, weiterhin diese Möglichkeit nutzen können.

Öffnung für den Tourismus

Dabei setzt das Land auf eine bereits vorhandene Methode zur besseren Kontaktnachverfolgung. Ein solches Formular musste bereits online ausgefüllt werden, sollten türkische Staatsbürger oder ausländische Personen innerhalb des Landes reisen. Der automatisch generierte QR-Code musste beispielsweise beim Check-in der zuständigen Fluggesellschaft oder des Busunternehmens vorgezeigt werden. Ähnliches gilt nun auch für die Erweiterung der Online-Einreiseanmeldung. Das türkische Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass der entsprechende Code bereits beim Check-in im Abflugland vorgezeigt werden muss. Außerdem behält man sich vor auch bei Grenzkontrollen nach dem Code zu fragen. Sollte man den Code zur Einreiseanmeldung nicht vorzeigen können oder sind darin falsche Angaben enthalten, wird die Einreise in die Türkei unter Umständen verweigert.

Carlos Lindner FWldVG0gV5s Unsplash Cropped

Die Türkei wird seitens des Auswärtigen Amts aktuell als Risikogebiet eingestuft. Die Einreise in die Türkei ist aktuell neben der verpflichtenden Online-Einreiseanmeldung zudem mit einem negativen PCR-Testergebnis möglich. Der Abstrich darf nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein. Transitpassagiere sind von dieser Regelung ausgenommen. Bei der Rückreise aus der Türkei nach Deutschland müssen Passagiere innerhalb der ersten 48 Stunden einen PCR-Test ablegen. Die Quarantäne kann im Anschluss mit einem erneuten Test nach fünf Tagen verkürzt werden. In Deutschland sind solche Online-Einreiseanmeldung schon seit vergangenem Jahr verpflichtend. Erste Erfahrungen der Bundespolizei bei Kontrollen haben jedoch ergeben, dass mindestens jede zehnte Anmeldung fehlt oder fehlerhaft sei.

Sunexpress Airplane 1024x682 Cropped

Indes arbeitet die Türkei an einer Strategie zur Öffnung für den Tourismus. Dabei wurden alle Regionen des Landes nach ihrem jeweiligen Infektionsrisiko bewertet. Diese werden nach ihrem Inzidenzwert bis 10, 35, 100 und über 100 eingestuft. Dementsprechend werden auch Maßnahmen gelockert oder verhängt. Die Ausgangssperren wurden zumindest tagsüber aufgehoben und Restaurants und Bars können wieder eingeschränkt ihre Türen öffnen. Auch deutsche Reisende haben viel Hoffnung auf Ferien im beliebten Urlaubsland Türkei. Die türkische Billigfluggesellschaft SunExpress hat dementsprechend den Sommerflugplan um weitere Ziele ab Deutschland, Österreich und der Schweiz erweitert.

Fazit zur Einreiseanmeldung der Türkei

Ein mittlerweile übliches Instrument zur besseren Überwachung der Einreisenden wird nun auch in der Türkei verpflichtend installiert. Demnach müssen sich alle Personen (außer türkische Staatsbürger) online vor Einreise registrieren – die PCR-Testpflicht bleibt außerdem bestehen. Die Zahlen steigen wieder in der Türkei, dennoch werden erste Lockerungen vereinbart. Vor Abreise sollte man sich zu den aktuellen Maßnahmen in der jeweiligen Region informieren.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Und man soll glauben, dass das in der Türkei wirklich nur zur Verfolgung von Coronainfektionen und nicht zur Verfolgung von vermeindlich systemkritischen Personen, zB Journalisten, dient?

Alle Kommentare anzeigen (1)