Etwas später als geplant präsentiert die Lufthansa-Tochter Swiss ihre neue Premium Economy in der ersten Boeing 777. Starttermin und -route stehen ebenfalls bereits für das neue Bordprodukt fest.

American Express Platinum Kreditkarte
  • 75.000 Punkte Willkommensbonus
  • 400 Euro Guthaben & Zutritt zu 1.200 Lounges
  • Bestes Versicherungspaket Deutschlands
  • Meilen sammeln & für Freiflüge einlösen
American Express Gold Kreditkarte
  • 40.000 Punkte Willkommensbonus
  • Optimale Reise-Versicherungen
  • Umfangreiche Rabatte durch Amex Offers
  • Meilen sammeln & für Freiflüge einlösen

Erst vor circa zwei Wochen gab Swiss bekannt, dass sie mit dem Einbau der Premium-Economy-Sitze begonnen habe. Der Einbau hat sich wegen Problemen mit der Zertifizierung um mehr als ein Jahr verzögert. Swiss plant nun jedoch Schritt für Schritt alle zwölf Boeing 777 umzubauen und diese bis Mitte Mai fertiggestellt zu haben. Das erste Flugzeug ist bereits umgerüstet und bereit für den Einsatz, wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Mit neuer Kabine nach Miami

Premium-Economy-Fans können sich freuen: Swiss präsentiert das erste Flugzeug mit neuer Premium Economy. Die Boeing 777 wird Reisenden in ihrer neuen Zwischenklasse einige Vorteile bieten. Einerseits sind die Sitze im Vergleich zur Economy Class breiter. Die Sitzbreite beträgt zwischen 46 und 48 Zentimetern, in der Economy lediglich 43,4 Zentimeter. Andererseits werden Passagiere einen größeren Abstand zwischen den Sitzen, 99 statt 79 Zentimeter, genießen dürfen. Des Weiteren sind die Sitze der neuen Premium Economy in Schalen verbaut. Das ermöglicht eine Neigung des Sitzes von bis zu 31 Grad nach hinten. Die hintere Person wird dabei nicht gestört, der Abstand und Komfort also nicht eingeschränkt. Pro Boeing 777 wird Swiss jeweils 24 Premium-Economy-Sitze einbauen. 

Our SWISS Premium Economy Class is a top-quality standout product against our international competitors. And I am delighted that we can now offer our customers this new best-in-class air travel experience. Our Premium Economy Class should be especially appealing to travellers who have flown Economy Class to date and would like to enhance their inflight comfort and convenience. So it also helps us strengthen our premium-carrier positioning in the growing leisure travel market.

Tamur Goudarzi Pour, Swiss Chief Commercial Officer (CCO)
SWISS Premium Economy 2

Sukzessiv wird die Lufthansa-Tochter alle zwölf Boeing 777 umbauen und plant bis Mitte Mai die Premium Economy in der gesamten Teilflotte eingebaut zu haben. Die erste Boeing 777, mit der Registrierung HB-JNH, soll derweil bereits Ende März, also zum Wechsel von Winter- zum Sommerflugplan, zum Einsatz kommen. Ihr Debüt gibt die neue Reiseklasse auf der Strecke zwischen Zürich und Miami. Danach sollen Boeing-Flugzeuge samt neuer Zwischenklasse auf der Route nach San Francisco, ab Mitte April, und nach São Paulo, ab Ende April, zum Einsatz kommen. Dabei bleibt Swiss ihrem aktuellen Plan treu: Die neue Premium Economy soll spätestens ab Ende Mai auf allen Flügen mit einer Boeing 777 vorhanden sein.

Neuer Premium Service

Bis dahin wird die neue Premium Economy jedoch noch nicht direkt zur Buchung zur Verfügung stehen. Sofern die neue Zwischenklasse jedoch auf einem Flug eingesetzt wird, können Passagiere aus der Economy Class gegen Gebühr ein Upgrade durchführen. Passagiere bei Swiss dürfen sich dabei nicht nur auf einen neuen Sitz freuen! Auch ein eigens kreiertes und nachhaltiges Amenity Kit soll zum Service der neuen Reiseklasse gehören. Zudem können Passagiere zwischen drei warmen Mahlzeiten wählen und erhalten zur Begrüßung an Bord einen Welcome Drink.

SWISS Premium Economy 3

Passagiere der Premium Economy bei Swiss dürfen zudem zwei Gepäckstücke à 23 Kilogramm einchecken. Die Business Lounges stehen den Passagieren der Premium Economy zu einem reduzierten Preis zur Verfügung. Auch die Lufthansa selbst wird die neue Premium Economy im eigenen Design übernehmen. Dafür vorgesehen ist das aktuelle Flaggschiff des Kranichs, der Airbus A350. Anders als Swiss verfügt die Lufthansa aber bereits seit einigen Jahren über eine Zwischenklasse zwischen Economy und Business Class. Die Premium Economy findet viel Anklang und soll daher sukzessiv umgerüstet und in puncto Kapazität sogar erweitert werden. Inwiefern der Service hier angepasst wird, bleibt noch offen.

Fazit zur Vorstellung der neuen Premium Economy bei Swiss

Das Warten auf Swiss’ Premium Economy hat bald ein Ende! Denn innerhalb weniger Wochen hat Swiss ihre erste Boeing 777 mit der neuen Premium Economy ausgestattet. Das Flugzeug mit der Registrierung HB-JNH soll bereits Ende März auf der Route zwischen Zürich und Miami zum Einsatz kommen. In den Wochen danach folgen San Francisco und São Paulo, ehe Ende Mai alle Routen mit Boeing 777 über die neue Premium Economy verfügen. Dabei können nicht nur die Sitze überzeugen! Auch der Service soll sich deutlich von dem der Economy Class abheben. Auch die Lufthansa will die neue Reiseklasse übernehmen. Ob Passagiere einen ähnlichen Service erwarten dürfen, bleibt derweil offen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Bei mir bleiben noch einige Fragen offen:
    – Wie reduzieren sich die anderen Klassen? Nimmt man die Sätze aus der Eco oder Business?
    – Wie sieht die erste Prem. Eco Reihe aus? Gibt es Bulk Heads bzw. andere interessante Seats?
    – Warum erwähnt ihr nicht, dass es zwar drei Auswahlessen gibt, aber zwei davon aus der Eco auf Porzellan sind?

    • Leider liegen auch uns nicht immer alle Informationen vor, wie zum Beispiel die zu den Speiseoptionen. Gibt es diesbezüglich eine Quelle?
      Die erste Frage kann ich nur mit meinem Sachverstand beantworten. Da die übrige Kabine nicht geändert wird, und Premium bei Swiss wichtig ist, wird die Business Class unberührt bleiben und stattdessen einige Economy-Reihen weichen müssen.

  • Ich frage mich immer noch, warum die SWISS (als Tochter der LH) immer besser ist. Es kann doch nicht so schwer sein für LH, die Erfolge der SWISS zu kopieren. Ist ja schließlich eigenes Haus …

    • Die LH möchte einfach nicht.
      Ich glaube manchmal, LH ist wie ein Dinosaurier. Warum sollen Sie etwas ändern, es ging doch jahrelang gut und hat hohe Gewinne eingefahren.
      Mir kommt es vor, als die Töchter zum Teil etwas flexibler und anders strukturiert sind.
      Ich bin froh dass die Swiss so ein tolles Produkt hat und nehme gern den Umweg über Zürich in Kauf.

    • Das frage ich mich auch. Es ist doch im Einkauf viel günstiger, wenn alle Gesellschaften das gleiche einkaufen und da hat die LH ja einige im Köcher…

Alle Kommentare anzeigen (1)