In einer Pressemeldung im offiziellen Lufthansa-Newsroom veröffentlichte der Kranich jetzt eine ganze Reihe neuer Ziele für den kommenden Sommer 2021 – vorrangig in südeuropäischen Urlaubsregionen. Ein Überblick.

Die Strategie in Sachen Sommerflugplan für das kommende Jahr bei der Lufthansa steht offenbar fest. Wirft man einen Blick auf die gerade veröffentlichten Destinationen für den Sommer 2021, wird schnell klar: Der Flugverkehr setzt auf Tourismus, statt Business, auf Urlaub statt auf Geschäftsreisen.

70 wöchentliche Verbindungen zu 29 touristischen Zielen

Insgesamt fünf zusätzliche Flugzeuge sollen für die neue Saison in Einsatz kommen, um die insgesamt 15 Sonnenziele in acht verschiedenen Ländern im kommenden Sommer zu bedienen. Dass der Kranich hier einer wohldurchdachten Strategie folgt, nämlich die “Zukunft der Touristik aktiv mitzugestalten”, wird auch durch die angedachten Flugzeiten verdeutlicht: Die Abflugzeiten am Frankfurter Flughafen befinden sich oftmals in den frühen Morgenstunden, die Rückflugzeiten sind meist auf den Abend gelegt, auch um die Reisezeiten für Urlauber attraktiver zu gestalten.

Noch nie haben wir so viele Urlaubsziele neu in unser Programm aufgenommen. Damit reagieren wir auf die Wünsche unserer Kunden. Die Nachfrage nach Urlaubsreisen erholt sich deutlich schneller als die nach Geschäftsreisen. Mit Lufthansa haben wir bereits eine große und langjährige Kompetenz bei touristischen Angeboten und diese bauen wir als Teil unserer Strategie nun entschlossen aus.

Harry Hohmeister, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG
Lufthansa Boeing 747 Flughafen

Insgesamt 70 wöchentliche Verbindungen soll es im kommenden Sommer geben, die zu insgesamt 29 rein touristischen Zielen fliegen, das sind 15 Ziele mehr als im Vorjahr. Dabei liegt das Monopol im kommenden Jahr auf Griechenland; weitere Destinationen befinden sich in Spanien, Ägypten, Zypern, Kroatien, Italien, Tunesien, Bulgarien. Alle Ziele werden offiziell ab dem 16. September freigeschaltet und können bis zum 31. Dezember des laufenden Jahres gebucht werden. Zudem weist die Lufthansa in ihrer offiziellen Pressemitteilung darauf hin, dass für in diesem Zeitraum getätigte Buchungen auch weiterhin jederzeit und beliebig oft kostenfreie Umbuchungsmöglichkeiten in Anspruch genommen werden können. Konkrete Informationen hierzu lassen sich über die offizielle Webseite der Lufthansa Group abrufen.

Das sind die Sonnenziele der Lufthansa im Sommer 2021

Im Folgenden haben wir die ab Sommer 2021 bedienten Urlaubsdestinationen des Kranichs einmal für Euch aufgelistet und sortiert:

  1. Sommerziele über Winter oder ab März 2021:
Gran Canaria (Spanien)2x wöchentlichüber Winter
Teneriffa (Spanien)2x wöchentlichüber Winter
Jerez de la Frontera (Spanien)2x wöchentlichab 28. März
Paphos (Zypern)2x wöchentlichab 29. März
Lufthansa Airbus A330 Sonnenaufgang Sunrise Düsseldorf 800x450 4

2. Sommerziele ab April 2021:

Hurghada (Ägypten)1x wöchentlichab 1. April
Kos (Griechenland)3x wöchentlichab 2. April
Chania (Griechenland)3x wöchentlichab 3. April
Lamezia Terme (Italien)2x wöchentlichab 3. April
Djerba (Tunesien)1x wöchentlichab 3. April
Korfu (Griechenland)2x wöchentlichab 4. April

3. Sommerziele ab Mai 2021:

Warna (Bulgarien)2x wöchentlichab 1. Mai
Preveza (Griechenland)2x wöchentlichab 2. Mai
Kavala (Griechenland)2x wöchentlichab 4. Mai
Mykonos (Griechenland)2x wöchentlichab 4. Mai
Rijeka (Kroatien)1x wöchentlichab 8. Mai

Fazit zu den 15 neuen Sommerzielen bei der Lufthansa

Der neue Sommerflugplan für 2021 der Lufthansa zeigt, was ohnehin schon vielerorts vermutet und spekuliert wird: Die Covid-19-Pandemie hat nicht nur den diesjährigen Flugverkehr, sondern vermutlich das ganzheitliche Reiseverständnis nachhaltig beeinflusst – und vielleicht sogar verändert. Dass es zukünftig weniger Geschäftsreisen und kurzfristige Business-Trips geben wird, und Reisende sich vorrangig auf touristische Urlaubsregionen spezialisieren werden, zeigt sich nun auch in der Zielsetzung der größten deutschen Fluggesellschaft.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wie kommt man eigentlich darauf, dass Abflugzeiten in den frühen Morgenstunden für Touristen attraktiv sein sollen?
    Da musss man irgendwann mitten in der Nacht von zuhause aufbrechen, kommt dann müde am späten Vormittag am Urlaubsort an und verschläft erstmal den Tag.
    Da ist es mir viel lieber, wenn ich halbwegs ausgeruht 2-3 Stunden später am frühen Nachmittag ankomme und mit dem Rest des Tages noch etwas anfangen kann.

    • Hallo, das ist natürlich ein nachvollziehbares Argument. Dennoch gibt es viele Urlauber, die bei einem Urlaubszeitraum von beispielsweise nur einer Woche den An- oder Abreisetag noch bestmöglich auskosten möchten. Hier ist ein früher Abflug dann vermutlich einfach Ansichtssache 🙂 Viele Grüße

    • Volle Zustimmung, mir ist es am liebsten am späten Vormittag zu fliegen, und meinetwegen sogar erst am Abend anzukommen , ich kann den flug , business viel mehr genießen und hab die nacht davor auch ausgeschlafen.
      Endlich spricht mal jemand darüber. Die extrem frühen flüge nehme ich wenn es irgendwie geht nie wahr.

Alle Kommentare anzeigen (1)