Eine neue Fluggesellschaft, die sich Sentra Airways nennt, will ausschließlich auf eine Langstrecken-Route setzen – und zwar von Manchester nach Accra.

Die neue Fluggesellschaft Sentra Airways, die in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, soll ausschliesslich auf eine Destination setzen: nämlich Ghana. Ab September dieses Jahres möchte die Airline 6 Mal wöchentlich Langstreckenflüge von Manchester nach Accra anbieten. Ein Reiseziel, nach dem kaum eine Nachfrage besteht, wie onemileatatime.com berichtet.

Bisher sind kaum Details über die neue Fluggesellschaft bekannt

In Zeiten wie diesen eine neue Fluggesellschaft zu gründen, die ausschließlich auf eine Destination setzt, die kaum eine Nachfrage verspricht, mag nach einem schlechten Aprilscherz klingen. Genau das macht aber eine neue Airline, die sich Sentra Airways nennt.

Details über welche Maschinentypen für die Flotte eingesetzt werden und wie das Geschäftsmodell detailliert aussehen wird oder ob Unterlagen bei Luftfahrtbehörden in Großbritannien oder Ghana eingereicht wurden, hat die neue Airline bislang nicht bekannt gegeben.

Ghana Flüge
Die Nachfrage nach Flügen nach Ghana ist verschwindend gering

Auf der Webseite von Sentra Airways ist nachzulesen, dass die neue Airline ab dem 9. September 2021 Nonstop-Flüge von Manchester nach Accra anbieten will. Die neue Fluggesellschaft plant demnach die Route 6 Mal wöchentlich vom Airport Manchester aus zu fliegen. Noch vor einigen Tagen wollte die Airline ihren ersten Flug am 1. Mai 2021 durchführen, hatte dieses Vorhaben aufgrund der Corona-Virus-Pandemie allerdings verschoben.

Kaum Nachfrage vorhanden

Weiterer Knackpunkt: Manchester hat eine eher kleine ghanaische Bevölkerung (2012 gab es schätzungsweise 1’400 Ghanaer in der Stadt). Vor der Pandemie flogen täglich etwas mehr als ein Dutzend Menschen zwischen den beiden Städten hin und her – kaum also eine ausreichende Nachfrage, um ein neues Flugangebot zu rechtfertigen.

Fazit zur neuen Fluggesellschaft Sentra Airways

Die neue Fluglinie Sentra Airways startet mit einem Konzept jenseits der Norm: Anstatt wie viele andere Airlines einfach weitere Kapazitäten auf Märkte mit hoher Nachfrage zu setzen, geht sie einen ganz anderen Weg und bietet Langstreckenflüge ab Manchester nach Ghana an. Möglicherweise könnten neue Strecken zum Angebot der Airline hinzukommen; allerdings nur eine Destination anzubieten, wo es bisher kaum ein Angebot gibt, ist nicht eher als weniger sinnvoll zu betrachten für den Start einer neuen Fluggesellschaft.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Laut Website wird Accra als inoffiziell-offizielles Gateway zu Westafrika angesehen, so dass per Anschlussflügen weitere Länder erschlossen werden:

    “Accra is the unofficial, official gateway to West Africa, especially to Nigeria, Togo, Burkina Faso, Ivory Coast, Niger, Senegal, Gambia and Southern parts of Africa.”

    Ist denn bekannt, wer hinter der Airline steht? Die Nigeria Connection? Die verlinkte Website hat “natürlich” kein Impressum und ausser der Eintragsmöglichkeit für einen Newsletter keinerlei Kontaktmöglichkeiten… Für mich als IT-Profi ziemlich suspekt.

    • Hallo Ralf, danke für Dein Feedback. Ich habe mir die Website gerade angesehen. Tatsächlich kein seriöser Auftritt. Wirklich viel ist zur Airline oder den Personen dahinter nicht bekannt. Scheinbar wurde die Airline vor ein paar Jahren in Bradford gegründet. Mehr kommt aber nicht heraus. Auch der Social Media Auftritt mutet merkwürdig an – Bilder aus Japan werden verwendet, um Ghana zu zeigen. Tatsächlich wäre das aber nicht die erste Airline, die solche Pläne veröffentlicht, die nie in die Tat umgesetzt wurden. Ich würde also nicht zu viel erwarten. Und definitiv nicht meine Kontaktdaten dort hinterlegen. 😉 😀

Alle Kommentare anzeigen (1)