Wie immer erreicht uns auch in dieser Woche zum Wochenende die aktualisierte Liste an Virusvarianten- und Hochrisikogebieten des deutschen Robert Koch-Instituts – mit einigen unmittelbaren Überraschungen.

So umfassend – im negativen Sinne – wie in der vergangenen Woche war das RKI-Update lange nicht mehr. Denn das erste Mal seit Langem wurden wieder neue Virusvariantengebiete auf die Liste des Robert-Koch Instituts hinzugefügt. Und auch in dieser Woche scheint der Umfang des Updates nicht geringer zu werden. Zwar werden keine neuen Virusvariantengebiete gelistet, dafür aber mit der Schweiz ein neues Hochrisikogebiet mit besonders hoher Relevanz. Hier das aktuelle Update!

Schweiz und Polen Hochrisikogebiete

Die Wochen der überschaubaren Liste neuer Hochrisikogebiete sind vorerst vorbei. Auch in dieser Woche gibt es eine Vielzahl neuer Hochrisikogebiete. Mit der Schweiz und Thailand dürften besonders viele aber betroffen sein – und das sehr überraschend. Während die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland wieder Richtung 500er-Marke klettert, liegt diese in der Schweiz sogar weit über 600. Daher ist die neue Risikobewertung unseres Nachbarn im Süden auch weniger verwunderlich.

Hotel Bristol Warschau Marriott Hotel Polen

Hier die vollständige Übersicht aller Länder, die als Hochrisikogebiet eingestuft werden:

  • Jordanien
  • Liechtenstein
  • Mauritius
  • Polen
  • Schweiz

Auch unser Nachbarland Polen wird aufgrund des Infektionsgeschehens wieder als Hochrisikogebiet eingestuft. Beide Neubewertungen dürfte neben Winterurlauber vor allem Arbeitnehmer treffen. Wer in die Wärme entfliehen wollte, sollte die Regularien für Mauritius vorab prüfen. Auch dieses Land wird wieder als Hochrisikogebiet eingestuft.

Wenig positive Nachrichten

Ein paar positive Nachrichten gibt es aber zu vermelden. Thailand wird nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft. Mit den weiteren Öffnungsschritten des beliebten Reiselands dürften nun noch weniger Hürden für eine Reise im Weg stehen.

Hier die vollständige Übersicht aller Länder, die nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft werden:

  • Usbekistan
  • Thailand
  • St. Vincent und die Grenadinen
Thailand

Positive Nachrichten gibt es in gewisser Weise auch in Bezug auf die Virusvariantengebiete zu vermelden. Neue Länder werden hier nicht gelistet. Damit gelten auch weiterhin ausschließlich die folgenden Länder als Virusvariantengebiete:

  • Botsuana
  • Eswatini
  • Lesotho
  • Malawi
  • Mosambik
  • Namibia
  • Simbabwe
  • Südafrika

Rückreisende aus diesen Ländern müssen sich in Deutschland in Quarantäne begeben – auch wenn sie geimpft sind. Reisende aus Hochrisikogebieten müssen sich bei Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne begeben. Nur der Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer überstandenen Infektion befreit von der Quarantänepflicht. Für alle anderen gilt die Ausnahme, dass die Quarantäne nach fünf Tagen mit einem weiteren Test verkürzt werden kann. Zu beachten ist, dass seit dem 1. August alle Reisenden nach Deutschland einen Nachweis über diese drei Optionen erbringen müssen. Zudem muss die Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Die Wirksamkeit der neuen Klassifizierungen tritt gänzlich erst ab kommendem Sonntag (5. Dezember 2021, um 0:00 Uhr) in Kraft.

Fazit zur neuen Risikoliste des Robert-Koch Instituts

Während es viele Wochen eher ruhig um das RKI-Update war, war in den letzten Wochen schon wieder ein wenig mehr Bewegung in der Liste. Gerade letzte Woche wurden acht afrikanischen Ländern wieder neue Virusvariantengebiete erklärt. Diese Woche gibt es immerhin keine Ergänzungen auf dieser Liste. Dafür wurden Länder wie Polen und die Schweiz zu Hochrisikogebieten erklärt. Aber immerhin: Thailand gilt nicht mehr als Hochrisikogebiet. Die neuen Änderungen treten in der Nacht von Samstag zu Sonntag in Kraft!

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Und ab morgen, 4.12. gilt gemäss gerade erfolgter Mitteilung des BAG der Schweiz eine generelle PCR-Test-Pflicht für Einreisen in die Schweiz aus allen Ländern auch für Geimpfte und Genese, was alle Flugreisenden in die Schweiz morgen kalt erwischen wird…

Alle Kommentare anzeigen (1)