Die Reiseblase zwischen Australien und Neuseeland hat offiziell begonnen und eine weitere mit Singapur soll folgen, sodass die Airlines ihr Flugangebot drastisch aufstocken.

Seit einiger Zeit ist ein quarantänefreier Reisekorridor zwischen Neuseeland und Australien sowie mit Singapur in Planung. Bisher gab es zwischen Australien und Neuseeland lediglich eine one-way-travel bubble, die es den Neuseeländern ermöglicht hat, ohne Quarantäne nach Australien einzureisen. Am Montag, den 19. April startete jetzt die two-way-bubble, weshalb Qantas und Air New Zealand ihre Kapazitäten aufgrund der hohen Nachfrage massiv erweitern, wie unter anderem aero.de und Insider berichten. Laut der Website Executive Traveller soll auch ein Reisekorridor mit Singapur folgen.

Reisestart zwischen Australien und Neuseeland

Am 19. April starteten die ersten Reiseblase-Flüge zwischen Neuseeland und Australien, die es den Reisenden nun erstmals seit rund 400 Tagen ermöglichen, zwischen den Nachbarländern in beide Richtungen ohne Quarantänepflicht zu reisen. Die australische Fluggesellschaft Qantas hat infolge der hohen Nachfrage den Flugplan nach Neuseeland auf 16 Flüge pro Tag erweitert. Da alle Flüge bereits ausgebucht sind, werden die Kapazitäten auf 200 Flüge wöchentlich erhöht. Auch die neuseeländische Airline Air New Zealand hat das Angebot bereits auf 30 Flüge aufgestockt und damit die ursprüngliche Anzahl an Flügen mit einer Kapazitätsauslastung von 97 Prozent vervierfacht.

An Bord müssen die Fluggäste dennoch eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und auch am Boden alle Corona-Regeln befolgen. Die Reiseblase könne nämlich nur funktionieren, sofern beide Länder ihre COVID-19-Ausbrüche unter Kontrolle halten. Andernfalls folgen strengere Maßnahmen oder sogar eine Aufhebung des quarantänefreien Reisekorridors.

It is truly exciting to start quarantine-free travel with Australia. Be it returning family, friends or holiday-makers, New Zealand says, “Welcome and enjoy yourself”.

Jacinda Ardern, Neuseelands Premierministerin

Der allererste quarantänefreie trans-tasmanische Flug von Sydney nach Auckland vereinte eine Vielzahl an Angehörigen, Freunden und Familien, die aufgrund des strikten Lockdowns rund 400 Tage auf gegenseitige Besuche verzichten mussten.

Die Passagiere wurden in Neuseeland herzlich empfangen und das große Wiedersehen war für alle Beteiligten sehr emotional. Begleitet wurde der feierliche Auftakt von einigen Kameras und einer akustischen Band, die die Passagiere mit “welcome home” am Boden begrüßte.

Am Flughafen in Sydney feierten Drag Queens die Ankunft der neuseeländischen Einreisenden mit goldenen Luftballons und Willkommens-Schildern.

Die Reiseblase gilt nach wie vor nur für die Bewohner Australiens und Neuseelands. Für Ausländer bleiben beide Grenzen weiterhin geschlossen.

Geplante Reiseblase mit Singapur

Auch Singapur sieht einen quarantänefreien Reisekorridor mit Australien vor. Der Start des Projektes ist für Juli 2021 vorgesehen. Singapur Airlines plant, im Sommer die australischen Städte Cairns und Darwin nach monatelanger Pause wieder anzufliegen. Die Flüge sollen diesmal außerdem mit Singapore Airlines selbst, statt mit der ehemaligen Regionalfluggesellschaft SilkAir durchgeführt werden, wie Executivetraveller berichtet.

SilkAir & Singapore Airlines
(Bildquelle: https://aeroplanespotting.blogspot.com )

Geplant sind derzeit zwei Flüge wöchentlich mit einer Boeing 737 mit zwölf Sitzen in den renovierten Business Class-Kabinen und 150 Passagieren in der Economy Class. Bei der neueren Boeing 737 MAX werden die aktuellen Sitze in der Business Class dann gegen komplett flache Betten ausgetauscht.

Singapore Airlines Boeing 737-800

Ein Sprecher von Singapore Airlines betont, dass die neuen Flüge im Juli unter Vorbehalt stünden, da man eine Veränderung im Infektionsgeschehen derzeit nicht voraussagen könne. Zu einem späteren Zeitpunkt, der etwas näher am Startdatum gelegen ist, können dann endgültige Aussagen getroffen werden, ob und wie die Flüge dann tatsächlich stattfinden werden.

Fazit zu den erweiterten Flugplänen

Die feierliche Eröffnung der Reiseblase zwischen Neuseeland und Australien verschafft den Bewohnern der beiden Länder ein Stück Normalität in Pandemiezeiten. Die Airlines richten sich nach der Nachfrage und bauen demnach ihre Flugpläne weiter aus. Das kommt nicht nur den Reisenden zu Gute, die sich nun wieder mit ihren Familien und Bekannten vereinen können, sondern in erster Linie auch der Luftfahrtbranche, die infolge der Corona-Pandemie stark gelitten hat. Auch die Reiseblase mit Singapur würde für die Airlines und Flughäfen einen Aufschwung bedeuten.

Nun bleibt abzuwarten, ob man auch mit Singapur solch emotionale Fotos erwarten darf und die Reiseblase im Juli tatsächlich in Kraft treten darf.

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.