Aufgrund eines erhöhten Anstieges von Coronainfektionen in Phuket, könnte das sogenannte “Phuket Sandbox” Projekt scheitern.

Am 1. Juli hat Thailand unter dem “Phuket Sandbox” Projekt die ersten Touristen empfangen und mithilfe von strengen Auflagen versucht, die hohen Sicherheitsstandards einzuhalten, damit das Coronavirus nicht auf der Insel ausbricht. So mussten Mitte Juli bereits die ersten Touristen in Quarantäne, weil diese sich mit dem Virus angesteckt haben. Da sich nun eine erhöhte Anzahl an Einheimischen auf Phuket infiziert haben, droht dem Projekt das Ende. So dürfen auch eventuell Touristen ihre Hotels nicht verlassen, wie die Bangkok Post berichtet.

Infektionszahlen überschreiten vorher festgelegte Schwelle

Seit dem 1. Juli empfängt das touristische Projekt “Phuket Sandbox” unter strengen Auflagen wieder Touristen ohne Quarantäneauflagen. So herrschen auf der Insel Phuket strengste Hygienemaßnahmen, um eine Ausbreitung des Coronavirus möglichst zu verhindern. Auch dürfen nur vollständig geimpfte Touristen einreisen, welche sich vor der Abreise mit einem PCR-Test haben testen lassen und nicht aus Hochrisikogebieten kommen. Nach der Ankunft in Phuket muss ein weiterer PCR-Test absolviert werden. Ebenfalls muss die thailändische COVID-App “ThailandPlus” genutzt werden.

Phuket

Trotz der Hygienemaßnahmen mussten sich Mitte Juli bereits mehrere Touristen in Quarantäne begeben, weil sie positiv auf das Virus getestet wurden. Doch damit nicht genug, denn nun wurden in der vergangenen Woche 125 neue Coronafälle gemeldet, was das gesamte Projekt in Gefahr bringt. Da die festgelegte Schwelle der Regierung 90 beträgt, könnten diese Vorkommnisse eine vorübergehende Aussetzung des Programms mit sich bringen. Als Reaktion darauf wurden bereits jetzt Schulen und Einkaufszentren geschlossen und Versammlungen mit über 100 Leuten untersagt.

Thailand

Jedoch sind die positiv getesteten Menschen keine Touristen, sondern Einheimische. So wurden alle Infizierten und deren Kontakte isoliert, um eine Ausbreitung bestmöglich zu verhindern. Erst 26 von insgesamt 11.800 geimpften Touristen wurden seit dem Start positiv auf das Virus getestet.

Steht das Projekt “Phuket Sandbox” vor dem Aus?

Ob das Projekt nun vorzeitig beendet wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Doch eventuell wäre es zu früh dafür, da die Behörden auf weitere Anzeichen einer möglichen Ausbreitung achten wollen. Laut offiziellen Angaben sind etwa 70 Prozent der Bevölkerung Phukets vollständig geimpft, wohingegen dies nur bei fünf Prozent der Bevölkerung des Rests von Thailands zutrifft.

We’re entering a tightening mode and reducing local activities on the island, but we have several circuit breakers in place before there’s a suspension to the reopening programme. With the surge in infections, our focus right now is to assess the situation day-by-day and week-by-week.

Thaneth Tantipiriyakij, Präsident des Tourismusrates von Phuket

So hatte Thailand während der dritten Welle einen nie dagewesenen Anstieg der Infektionszahlen und Todesfälle erlebt. In der Zeit wurden sehr strenge Regeln für das ganze Land eingeführt, die unter anderem viele Geschäftstätigkeiten stark eingeschränkt haben. Neben der Obergrenze von 90 Infektionen ist ein weiteres Kriterium für die Aussetzung des Projekts die Feststellung von Infektionen in allen drei Bezirken der Insel oder in mehr als sechs Unterbezirken, die Identifizierung von mehr als drei Clustern, die unkontrollierbare Ausbreitung neuer Varianten und die Auslastung von mindestens 80 Prozent der Krankenhauskapazitäten.

Phuket Quarantäne

Bei einer weiteren Verschlechterung der Lage könnten die Reiserouten eingeschränkt werden und den Touristen verboten werden, die Hotels zu verlassen. So wird entsprechend dem Infektionsgeschehen in den nächsten Tagen entschieden, wie man weiter vorgehen und ob man das Projekt beenden wird.

Fazit zum möglichen Ende der “Phuket Sandbox”

Weil eine erhöhte Anzahl an Einheimischen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, könnte das Projekt “Phuket Sandbox” beendet werden. Jedoch ist dies noch nicht endgültig entschieden und die Regierung wird das Infektionsgeschehen in den nächsten Tagen abwarten und daraus Schlüsse ziehen. Während der dritten Welle des Coronavirus hatte Thailand mit nie dagewesenen Infektions- und Todeszahlen zu kämpfen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Geschehen auf Phuket weiter entwickeln wird und ob das Projekt vorzeitig beendet wird.

Autor

Genauso wie den Schwarzwald, liebt David es neue Orte und Kulturen zu entdecken. Am liebsten kombiniert er einen Städtetrip mit anschließendem relaxen am Strand. Er studiert Tourismusmanagement in Wernigerode und macht ein Praktikum bei reisetopia. Er hält euch mit den neuesten Deals und News auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich finde es schon seltsam das Kinder unter 18 Jahren und Thais keinen PCR Test brauchen. Wenn man dann im Flugzeug in der Nähe von so jemand gesessen hat und bei dem Corona festgestellt wird kommt man in Quarantäne, die man auch noch selber bezahlen muss.
    Wir regen uns in Deutschland immer zu recht auf wenn bei uns Ausländer diskriminiert werden und anders behandelt werden als die Einheimischen. In diesem Fall, wo wir die Ausländer sind die diskriminiert werden, regt sich keiner auf. Das wird als normal hingenommen, obwohl man unter solchen Bedingungen diesem Programm den Stinkefinger zeigen müsste.
    Wer unter solchen Bedingungen dort hin fliegt ist selber Schuld.

  • Also die PCR getesteten, vollständig geimpften Touristen haben sich nun angesteckt? wo denn? Bei wem? Wie denn das? Eine neue Variante, bei der die Impfung nicht wirkt? Und wie hat man die Infektionen entdeckt? Etwa weil die Geimpften krank wurden?
    Mir kommt das alles etwas sehr seltsam vor…

  • Auch wenn sich Sandbox am Anfang wirklich verlockend angehört hat, habe ich mich vor 2 Wochen umentschieden und alles storniert. Das Risiko in eins der Quarantäne Hotels zu müssen ist einfach zu groß und mit Kindern definitiv nicht zumutbar.

    Im Artikel wird von geimpften Touristen gesprochen. Das ist doch sicher nicht ganz richtig, da minderjährige Kinder von geimpften auch einreisen dürfen (durften?).

    • Hallo,
      Kinder bis sechs Jahre, welche mit geimpften Eltern einreisen, müssen nicht in Quarantäne. Kinder zwischen sechs und 18 Jahren müssen bei Einreise einen Test ablegen.

      Grüße

  • Schöner Artikel, nur ein entscheidender Punkt ist nicht ganz richtig übersetzt (oder in der Quelle unklar – am besten auch in 1-2 andere reinschauen):
    “Jetzt sollen vorübergehend die Reiserouten eingeschränkt werden und den Touristen verboten werden, die Hotels zu verlassen.”
    Nein, das soll nicht “jetzt” passieren, sondern das wäre der Plan, falls weitere oder alle der insgesamt 5 Kriterien, die ihr auch aufzählt, erfüllt werden.

  • Eine Ungeimpftenquote von 30% bei den Locals reicht eben immer noch für eine Inzidenz von 30.000. 100% geimpfte Touristen in der Sandbox sind gut, aber “sicher” wird die Sandbox eben erst, wenn auch 100% der Locals geimpft sind. Und wenn dann doch noch irgendwo ein Virus rumschwirrt, kann man es wie eine Erkältung behandeln: es wird vermutlich nichts passieren.

    • Aktuell sterben die Leute in Thailand sogar schon auf den Straßen. Die Krankenhäuser sind komplett überlastet. Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Krankenhäuser zu meiden, weil es dort keinen Platz mehr gibt. Selbst das Krankenhauspersonal ist zu größten Teil nur mit den chinesischen Impfstoffen geimpft. Deren Wirksamkeit ist gerade bei Delta so gut wie nicht vorhanden. Es gibt so viele Ärzte und Pfleger die gestorben sind. Ich höre täglich von den Einheimischen nur Horrormeldungen. Ordinäre Supermarktschnelltests gibt es so gut wie gar nicht und wenn, dann zu Preisen, die sich die meisten Thais eigentlich gar nicht leisten können. Umgerechnet 10 Euro (400 Baht) pro Stück sind Wucher. Trotz dieser Knappheit gehen gerade sogar die offiziellen Zahlen durch die Decke. Jede Kritik an der Regierung zur Coronapolitik wird unterdrückt und sanktioniert. Ich habe Verwandtschaft im Süden von Thailand und die laufenden Infos von dort sind einfach traurig. Wer ein wenig Thai lesen kann, kann sich gern auf Pantip ein Bild machen, oder in Clubhouse reinhören. Ich mache aktuell um Thailand einen großen Bogen. Egal was die dortige Regierung versucht zu erzählen.

Alle Kommentare anzeigen (1)