Bereits Anfang 2023 sollen acht neue Railjets der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) auf den Gleisen rollen. Wir geben Euch erste Einblicke, wie diese aussehen werden.

Am Siemens Mobility Fertigungsstandort in Wien Simmering, einem der größten weltweit, werden die neuen Tageszüge der ÖBB bereits seit 2019 gefertigt. Mehr Privatsphäre, mehr Komfort und mehr Individualität wurden dabei von den Fahrgästen nachgefragt. Um diesen Wünschen gerecht zu werden wurde ein Designteam, bestehend aus ÖBB, Siemens und dem renommierten Designstudio PriestmanGoode für die Gestaltung der neuen Züge beauftragt. Wie aus der offiziellen Pressemittteilung zu entnehmen ist, soll dabei jedoch nicht auf fertige Standard-Designs zurückgegriffen werden, vielmehr soll hier ein “Stückchen Mobilität der Zukunft” entstehen.

Doppelsitze lassen sich zu Sofa anpassen

Zwar werden die Großraumabteile erhalten bleiben, ein Teil der mehr als 500 Sitzplätze wird nun jedoch in kleineren Abteilen untergebracht sein. Somit soll den Geschäftsreisenden und Familien mehr Privatsphäre geboten werden. Durch die versenkbaren Armlehnen sollen sich auch die individuell anpassbaren Doppelsitze mit Fußstützen schnell und einfach in eine Art Sofa umwandeln lassen. Gerade für längere Reisen scheint das eine willkommene Neuerung für individuelle Sitzpositionen zu sein. Zudem wurden die Sitzplätze erhöht, um so darunter Gepäck verstauen zu können.

Jcr Content ÖBB Railjet
Quelle: ÖBB/Siemens

Für eine bessere Möglichkeit zum Arbeiten sind zudem Steckdosen und USB Lademöglichkeiten sowohl in der 1. als auch in der 2. Klasse vorgesehen. Induktionslademöglichkeiten für kabelloses Laden stehen in den Reihensitzplätzen on top zur Verfügung. Des Weiteren sind ein modernes Fahrgastnavigationssystem, kostenfreies WLAN und eine verbesserte Mobilnetzverbindung geplant. Diese sollen ebenfalls für beide Klassen zu Verfügung stehen und so auf der Fahrt von München über Innsbruck nach Venedig für Unterhaltung jeder Altersgruppe sorgen.

Jcr Content ÖBB Railjet
Quelle: ÖBB/Siemens

Neben einem komfortablen Boardrestaurant mit digitaler Speisekarte, sechs Bistrobänken und sechs drehbaren Barplätzen wird es auch mehrere Snack- und Heißgetränkeautomaten für eine schnelle Mahlzeit zwischendurch geben. Aber auch nützliche Reiseutensilien wie Kopfhörer werden hier zu finden sein.

Bei der farblich Gestaltung hat das Designteam ganz auf die Farben Österreichs zurückgegriffen. Somit heißt es auf der Brennerstrecke ab 2023: Reisen in Rot-Weiß-Rot. Für alle, denen das nicht luxuriös genug sein sollte, könnte die 1. Klasse das Richtige sein. Denn hier wird man zusätzlich auf hochwertiges Leder und Echtholz stoßen.

ÖBB setzt auf barrierefreies Reisen

Neben der Erfüllung der gültigen EU-Vorgaben zum barrierefreien Reisen wurde auch das bereits bestehende Konzept für Menschen mit Behinderung, in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Behindertenrat (ÖBR) überarbeitet. Dieses ist laut ÖBB nun unter anderem durch größere Tische und Niederflureinstiege bestmöglich angepasst. Auch die Toiletten in den Niederflurwagen werden zukünftig von den Niederflursitzbereichen ohne Stufen erreichbar sein. Außerdem soll das Reisen mit dem Fahrrad erleichtert werden, denn durch die Möglichkeit dieses mit Schlaufen fixieren zu können, soll das mühsame Hochheben der Fahrräder entfallen. Der Einstieg wird durch zusätzliche Fahrradrampen in den Niederflurwagen vereinfacht.

Wetiere Einblicke in den neuen Railjet gibt es in einem Video, dass die ÖBB zur verfügung stellt.

Hier wird deutlich, dass die Änderungen vielversprechend für den Kunden klingen, vor allem in Sachen Komfort. Insgesamt zeigt es aber auch, dass man sich bei Design und den Farben treu bleibt.

Fazit zu dem neuen Railjet der ÖBB

Durch die geplanten Neuerungen könnte mit den neuen Railjets der ÖBB in Zukunft durchaus eine angenehmere Art des Zugreisens entstehen. Sowohl für Familien und Geschäftsreisende, die mehr Privatsphäre erhalten sollen, als auch für Menschen mit Behinderung oder Reisende mit Fahrrad, denen beispielsweise der Einstieg erleichtert werden soll. Ob die Änderungen aber wirklich ein Stück in Richtung Mobilität der Zukunft gehen, bleibt abzuwarten. Mit dem Launch Anfang 2023 könnt Ihr Euch selbst ein Bild von den neuen Railjets machen.

Autor

Sie liebt das Reisen. Besonders Städtetrips haben es ihr angetan. Doch spätestens seit ihrem Auslandssemester auf Bali sind auch Fernreisen für sie nicht mehr wegzudenken. Während ihrem Praktikum bei reisetopia möchte sie ihre Erfahrungen gerne mit Euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.