Angesichts der steigenden Infektionszahlen dürfen ab dem 14. Juli 2021 nur noch vollständig gegen COVID geimpfte Personen nach Malta einreisen.

Erst kürzlich noch will der südeuropäische Inselstaat als erstes EU-Land die Herdenimmunität erreicht haben und öffnete ab dem 1. Juni wieder für Touristen. Reichte für EU-Bürger bisher ein negativer PCR-Test, gelten schon bald striktere Maßnahmen: Denn nach dem Anstieg der Infektionszahlen im Land will Malta ab nächster Woche seine Grenzen für alle Reisende schließen, die nicht vollständig geimpft sind, wie unter anderem die Tagesschau und das RND berichten.

Erstes Land in Europa, das Impfung als Voraussetzung für Einreise macht

Während einige Länder in Europa die weltweite Reisewarnung aufgehoben haben – wie etwa die Schweiz oder Deutschland – haben einige europäische Staaten ihre Einreisebestimmungen in den letzten Wochen wieder verschärft wie etwa Litauen oder Kroatien. Um die steigenden Infektionszahlen in Schach zu halten, folgt nun auch Malta mit strikteren Maßnahmen. Ab Mittwoch kommender Woche müssen Reisende einen Impfnachweis vorzeigen, wie Gesundheitsminister Chris Fearne mitteilte.

The Phoenicia Malta

Somit macht die maltesische Regierung als eine der ersten in Europa eine Impfung gegen COVID-19 zur Voraussetzung, um in das Land einzureisen. Bislang mussten nur Urlauber aus Großbritannien eine vollständige Impfung nachweisen, für EU-Bürger reichte ein negativer PCR-Test aus. Malta akzeptiert derzeit das digitale EU-Impfzertifikat, den Corona-Pass des britischen staatlichen Gesundheitssystems NHS und den maltesischen Corona-Impfnachweis für die Einreise. Kinder, die in Begleitung ihrer Eltern unterwegs sind, brauchen einen negativen PCR-Test.

Wir sind das erste EU-Land, das diesen Schritt geht. Aber wir müssen unsere Gesellschaft schützen.

Chris Fearne, Gesundheitsminister von Malta

Folgende Zertifikate sind ab 14. Juli nicht mehr gültig:

  • Bescheinigung über die Genesung von COVID-19
  • Impfzeugnisse für nur eine Dosis eines Impfstoffes, der zwei Dosen erfordert, auch für Personen, die die sich von COVID-19 erholt haben
  • Impfzeugnisse mit weniger als 14 Tagen ab der letzten Dosis
Valletta Malta

Malta gilt als eines der Länder, in denen die Impfkampagne am schnellsten vorangeschritten ist. Laut Regierung seien rund Prozent der Erwachsenen bereits vollständig geimpft. Seit Ende Juni gab es keine Neuinfektionen mehr, erst vor kurzem stiegen die Zahlen an Neuinfektionen wieder an. Ganze 96 Infektionen pro Tag wurden am Freitag gezählt. Rund 90 Prozent der Infektionsfälle betreffen laut Fearne Ungeimpfte. Besonders viele seien auf Englisch-Sprachschüler zurückzuführen. Ab Mittwoch will die Regierung deshalb auch die Sprachschulen vorerst schließen.

Fazit zu den Maltas verschärften Einreisebestimmungen

Im Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen in Malta verschärft die Regierung die Einreisebestimmungen und beschließt als erstes Land in Europa nur noch vollständig gegen COVID geimpfte Personen einreisen zu lassen. Es bleibt zu hoffen, dass sich durch die strikteren Maßnahmen die Ausbreitung des Coronavirus in Malta Schach halten lässt.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Malta scheint nicht zu wissen, dass sich auch Geimpfte anstecken und das Virus weitergeben können (siehe Impfweltmeister Israel), aber auch diese Erkenntnis werden sie eben erst noch machen muessen, daher wird ihnen dieser Schritt auch nicht sonderlich weiterhelfen, nur den Verlust von Tourismus. Eine 100%ige Sicherheit gibt es nirgendwo.

  • Jeder nicht vollständig geimpfte (egal warum) muss draußen bleiben?

    Ein klarer Verstoß gegen geltendes EU Recht, oder wurde die Freizügigkeit innerhalb der EU klammheimlich abgeschafft? Bei der dortigen Impfquote kann von einer Gefährdung der Malteser z.B. durch Genesene nicht die Rede sein…

  • Malta kam sehr gut durch die erste Welle (Vorteil der Insellage), dann hat man sich nicht mehr groß um die Pandemie geschert. Dann kamen erwartungsgemäß mehrere Wellen und knallharte Lockdowns. Dann eine ausgezeichnete Impfkampagne. Und mittlerweile ist es wieder nur noch merkwürdig: strenge Einreisekontrollen, die dazu führen, dass am Flughafen permanent anderthalb tausend Reisende im engen Terminal dicht gedrängt Schlange stehen müssen. Eine überall geltende Maskenpflicht, die allerdings nur dort eingehalten und durchgesetzt wird, wo es nichts nützt, nämlich draußen (und das in einem Land mit üblicherweise 30 Tagestemperatur).

    Ich war im Juni dort und kann es nur bedingt empfehlen, außer wenn man seinen Unmut über die deutsche Coronapolitik in eine andere Perspektive rücken möchte.

      • Das mit der Maskenpflicht außen ist völlig die falsche Info. Hier werden wieder Dinge gestreut die wieder mal nicht wahr sind. Einfach auf Malta. Reise mal schauen.

    • Das mit der Maskenpflicht stimmt nicht mehr auf Malta

      – vollständig geimpfte Personen oder Gruppen von bis zu zwei Personen sind mit Impfnachweis von der Maskenpflicht befreit. Kinder unter 12 Jahren sind in Begleitung einer vollständig geimpften Person ebenfalls von der Maskenpflicht befreit. Für alle anderen Personen besteht Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen, drinnen und draußen. Strände und Pools sind ausgenommen.

      Quelle Tourismusbüro Malta

      • “Das mit der Maskenpflicht außen ist völlig die falsche Info. Hier werden wieder Dinge gestreut die wieder mal nicht wahr sind. Einfach auf Malta. Reise mal schauen.”

        Ich habe soeben nachgesehen und ja, es gibt für vollständig geimpfte entfällt die Maskenpflicht draußen. Als ich vor ca. 3 Wochen(!) in Malta war, galten allerdings noch die von mir dargestellten Regeln. Mir in diesem Kontext vorzuwerfen, “Dinge zu streuen, die wieder mal nicht wahr sind” ist wohl ein wenig überzogen, oder?

      • Hallo, die aktuellen Bestimmungen, die in Malta gelten, lassen sich hier nachlesen: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/malta-node/maltasicherheit/211188. Bei den Hygieneregeln steht hier für Malta: “Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) oder Gesichtsschutzes (Visier) außerhalb der eigenen Wohnung ist weiterhin Pflicht, d.h. auch im Freien, in öffentlichen Gebäuden, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften usw. Am Strand wird es empfohlen. Zuwiderhandlung wird mit einer Strafe von 100 € belegt. Grundsätzlich wird empfohlen, dass ein Gesichtsschutz (Visier) nur in Verbindung mit einem Mund-Nasen Schutz (MNS) getragen wird. Bankkunden wird empfohlen, einen Gesichtsschutz (Visier) zu tragen, da Masken dort aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind.”

Alle Kommentare anzeigen (1)