Die Malediven haben ihre neue Strategie zum Wiederhochfahren des Tourismus vorgestellt. Darunter fallen auch neue Einreiseregelungen für Geimpfte sowie die Möglichkeit Reisenden ein Impfangebot zu machen.

Hierzulande läuft der Impfprozess immer noch schleppend, viele beliebte Reiseländer versprechen allerdings schon erhebliche Freiheiten für Geimpfte. Doch was, wenn man noch keinen Impftermin in Aussicht hat? Hier wurden in den vergangenen Wochen bereits einige Länder, aber auch Privatunternehmen kreativ. Während ein norwegischer Reiseveranstalter Impfreisen nach Russland anbot, konnten sich Touristen in Serbien für einige Tage lang komplett kostenlos impfen lassen. Auch das Ferienparadies Malediven möchte im Rahmen der neu verkündeten Tourismusstrategie nun die Impfung von Reisenden ermöglichen, wie unter anderem der Wirtschafts- und Finanznachrichtensender CNBC berichtet. Darüber hinaus entfällt ab Morgen für alle geimpfte die Testpflicht.

Geimpfte Einreisende müssen keinen PCR-Test mehr vorweisen

Während es für die neuen Impfpläne der Malediven noch nicht viele Details gibt, haben die Malediven kurz nach dem TV-Auftritt des Ministers auf Twitter verkündet, dass Personen, die mindestens zwei Wochen nach der zweiten Impfdosis auf die Malediven reisen, vollständige Freiheiten genießen – also auch keinen negativen PCR-Test bei der Einreise mehr vorweisen müssen. Diese neue Regelung tritt am 20. April in Kraft.

Für alle, die noch nicht in ihrem Heimatland geimpft werden konnten, wollen die Malediven mittels der 3V-Strategie dann in Zukunft auch selbst nachhelfen.

Mit der “3V”-Strategie wollen die Malediven durchstarten

Für viele Länder ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig, doch kaum ein Land verknüpft man vermutlich so sehr mit Traumreisen und paradiesischen Stränden wie die Malediven. Der Inselstaat versucht nun seit über einem Jahr mittels verschiedener Konzepte, den wichtigen Sektor wieder hochzufahren, doch so ganz konnte es bisher noch nicht gelingen. Jetzt wurde eine neue Strategie vorgestellt und diese sorgt zumindest schon mal für Aufsehen.

Four Seasons Landaa Giraavaru Malediven

Mit 3V – “Visit, vaccinate, and vacation” – sollen die Reisenden schon bald wieder in Scharen und ohne Beschränkungen die Inselwelt erkunden können und während ihrer Reise eine Impfung erhalten. Der Tourismus Minister Abdulla Mausoom stellte dieses Vorhaben in einem TV-Interview vor. Damit möchte er die für dieses Jahr gesteckten Ziele von 1,5 Millionen Ankünften und zehn Millionen Übernachtungen doch noch erreichen können.

When we reach this year’s target, still we will have a shortfall of what the country needs. But still, that is much better than we anticipated in late 2020

Abdulla Mausoom, Tourismus Minister der Malediven

Viele Details sind noch nicht bekannt, auch nicht, ob Touristen das Impfangebot selbst zahlen müssen oder ob die Malediven für die Kosten aufkommen wollen.

Zuerst wird die Bevölkerung der Malediven geimpft

Einen zeitlichen Rahmen, wann das Impfen von Touristen losgehen könnte, nannte Abdulla Mausoom auch nicht. Er versicherte aber, dass zunächst die vollständige Impfung der lokalen Bevölkerung sichergestellt werden würde. Aktuell haben bereits über die Hälfte der Inselbewohner ihre erste Dosis erhalten. Schaut man nur auf die Personen, die im direkten Touristenkontakt stehen, sind es sogar schon 90 Prozent.

JW Marriott Malediven Luftbild (2)

Auch verfügen die Malediven über ausreichende Mengen an Impfstoff. Es kamen diverse Impfstoffspenden aus China und Indien und auch im Verteilungssystem der WHO wurden die Malediven ausreichend berücksichtigt. Zusätzlich haben die Malediven Impfstoff aus Singapur bestellt.

I don’t think supply’s a problem in Maldives because our population is relatively small. The quota we get from the various organizations and friendly nations also will help.

Abdulla Mausoom, Tourismus Minister der Malediven

Für alle, die noch nicht in ihrem Heimatland geimpft werden konnten, wollen die Malediven mittels der 3V-Strategie dann in Zukunft auch selbst nachhelfen.

Fazit zu den Impf-Plänen der Malediven

Die Malediven sind nicht das erste Land, das eine Impfstrategie für Reisende erarbeitet hat, um den internationalen Tourismus wieder anzukurbeln. Gerade bei einem wirtschaftlich so stark vom Tourismus abhängigen Land sind derartige Schritte durchaus nachzuvollziehen. Wichtig ist hierbei aber, dass die Ankündigungen des Ministers zur Impfung der Bevölkerung auch tatsächlich eingehalten werden und die für sie geplanten Impfdosen nicht an die Touristen gehen. Geimpfte können sich bereits ab Morgen über eine Stückweite Rückkehr zur Normalität freuen und ganz ohne Test einreisen!

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)