Omikron sorgte bei deutschen Reisenden wieder für Unsicherheit. Aktuelle Erkenntnisse und Debatten über mögliche Lockerungen sorgen aber bei Airlines und Reiseveranstaltern für Optimismus.

Der Ausbruch der neuen Virusmutation Omikron bereitet den deutschen Reisenden wieder neue Sorgen und dämpft die Buchungsnachfrage, was Reiseveranstalter und Airlines noch Ende des vergangenen Jahres zu spüren bekamen. Mittlerweile deutet der Trend jedoch wieder in die positive Richtung. Lufthansa und TUI verzeichnen eine immense Nachfrage für die bevorstehende Sommersaison – besonders innerhalb Europas, wie die Tagesschau berichtet.

Wird 2022 alles besser?

Die neue Omikron-Variante des Coronavirus dämpfte die Reiselust der Deutschen erneut Ende des vergangenen Jahres. Doch nicht nur die Virusmutation selbst bereitet dem Bundesbürger Sorgen, sondern auch die damit einhergehenden neuen Reisebeschränkungen, mögliche Lockdowns und der vielen Unsicherheiten. Die beiden Luftfahrtorganisationen IATA und ACI haben die europäischen Länder dazu aufgefordert, von Reisebeschränkungen für Immunisierte abzusehen. Diese würden laut Studien nämlich keinen sinnvollen Zweck erfüllen. Davon ist man hierzulande beziehungsweise innerhalb der EU aber noch weit entfernt. Immerhin: Die EU-Mitgliedsstaaten konnten sich auf einheitliche Reiseregeln innerhalb der EU sowie des Schengen-Raumes einigen.

Lufthansa Economy Onboard Delights

Erstmals seit Dezember fallen auch hierzulande wieder die Inzidenzzahlen am heutigen Sonntag. Die allgemeine Debatte um mögliche Lockerungen läuft bereits seit einigen Tagen. Das sorgt bereits für mehr Zuversicht bei Reisenden und Experten gleichermaßen. Während mittlerweile die Rede von einer möglichen Endemischen Lage ist, steigt das Interesse an Reisen ebenfalls wieder. Die Lufthansa lässt verlauten, dass sie eine “stark steigende Nachfrage nach Urlaubsflügen für Ostern, Pfingsten und auch für den Sommer” verzeichnen würde, so Vorstandsmitglied Hohmeister gegenüber der Bild am Sonntag. Vor allem auf innereuropäischen Strecken verzeichne die Lufthansa einen enormen Anstieg. Dieser sei sogar dreimal so hoch, wie noch vor der Pandemie.

TUIfly Kabine

Doch nicht nur die größte deutsche Fluggesellschaft, auch der weltweit größte Touristikkonzern TUI erfährt momentan einen ähnlichen Anstieg der Buchungszahlen. Auch hier würden besonders europäische Destinationen am Mittelmeer hoch im Kurs stehen, die damit die “Sehnsucht nach Sonne und Meer” nach knapp zwei Jahren Pandemie stimulieren würden. Vor allem Griechenland sei aktuell besonders beliebt. Vor der Pandemie brachte die TUI circa 2,8 Millionen Gäste auf die griechischen Inseln. Für das Jahr 2022 rechne man mit über 3 Millionen Gästen. Eine Tendenz, die sich ebenfalls bereits an den Flughäfen in Deutschland erkennen lässt. Der Flughafen Berlin-Brandenburg verzeichnet im Januar etwas weniger Passagiere als im Dezember 2021, doch im Vergleich zum Vorjahresmonat konnte der Wert verdreifacht werden.

Fazit zum Buchungsanstieg bei Lufthansa und Co.

Zwar bleiben aktuelle Maßnahmen noch unverändert, die Debatten über mögliche Lockerungen sowie Erkenntnisse zur endemischen Lage sorgen aber auch bei Reisenden für viel Zuversicht. Schon jetzt können Lufthansa und TUI einen immensen Anstieg der Buchungszahlen für die bevorstehende Sommersaison verzeichnen. Hoch im Kurs stehen dabei Destinationen im Süden Europas, besonders Griechenland. Um den Trend beizubehalten, bedarf es nun die Umsetzung der debattierten Lockerungen, wie es auch bereits seit längerer Zeit von Experten und Branchenverbänden gefordert wird.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.