Die Lufthansa Group hat mit der Eurowings Europe Limited einen neuen Ableger auf Malta gegründet und folgt damit dem Beispiel von Ryanair und Co.

Die Belegschaft von Eurowings soll in der vergangenen Woche ein Rundschreiben erhalten haben, dass eine neue Gesellschaft auf Malta gegründet wurde. Sie trägt den Namen Eurowings Europe Limited und soll sukzessive die Flugtätigkeit der bisherigen Eurowings Ableger übernehmen. Auch wenn sich für die Angestellten laut Eurowings nicht wirklich etwas ändern soll, sind Gewerkschaften besorgt, wie unter anderem airliners.de berichtet.

Eurowings Europe Ldt. soll “weiteres Wachstum ermöglichen”

Die kleine Insel Malta ist bekannt dafür, europäische Fluggesellschaften zu beheimaten. Fast alle in Deutschland stationierten Flugzeuge von Ryanair werden von der zu Ryanair gehörenden Malta Air betrieben. Ryanairs Tochter Lauda Europe fliegt ebenfalls unter maltesischer Flagge. Insgesamt haben etwa 79 Fluggesellschaften ihren Sitz auf Malta – zumeist, um von Steuervorteilen zu profitieren oder um einen EU-Flugbetrieb zu erhalten. Nun sollen bald auch Eurowings Flüge von einer neuen maltesischen Gesellschaft betrieben werden. Dafür gründete man die Eurowings Europe Limited, die zunächst die Eurowings Europe GmbH ablösen soll, welche aktuell in Wien sitzt. Die neue Eurowings Europe Ldt. hat auch schon ein maltesisches Air Operator Certificate (AOC) beantragt, denn bereits mit dem kommenden Winterflugplan sollen erste Flugzeuge und Crews in die neue Gesellschaft übergehen.

Eurowings Heimatflüge
Die in Wien sitzende Eurowings Europe GmbH soll durch die neue maltesische Gesellschaft abgelöst werden.

Während es laut Eurowings vor allem darum geht, das Wachstum zu ermöglichen und die Mitarbeiter, die aktuell in Europa unter die Doppelbesteuerung fallen, zu entlasten, sind andere Akteure besorgt über die Entwicklungen. Denn auch, wenn aktuell nur davon die Rede ist, die ausländischen Eurowings Basen auf das maltesische AOC umzustellen, so könnten theoretisch auch Tätigkeiten von Eurowings Deutschland übernommen werden. Dann könnte Eurowings Europe Ldt. ganz ohne deutsche Tarifverträge operieren und dadurch natürlich erheblich an Kosten sparen. Gegenüber airliners.de hat die Gewerkschaft verdi daher geäußert, dass man den Lufthansa-Konzern auffordere “Verantwortung für die Beschäftigten in Cockpit und Kabine an den deutschen Standorten der Eurowings zu übernehmen und diese Arbeitsplätze mit uns tariflich abzusichern”.

Noch besorgter zeigt sich natürlich die österreichische Gewerkschaft Vida , wie sie gegenüber Aviation.Direct äußert, denn die österreichische Eurowings Europe GmbH ist als erstes von den Änderungen betroffen. Bisher gäbe es aber “keine verbindliche Zusagen, dass die Rechte der ArbeitnehmerInnen unberührt bleiben.” Weiter habe Eurowings “dazu auch noch keine Gespräche mit uns gesucht, wie so etwas überhaupt funktionieren kann.” Eurowings beteuert lediglich, dass sich für die Cockpit- und Kabinencrews eigentlich nichts ändern soll und sie an ihren bisherigen Basen stationiert bleiben sollen. Für die Mitarbeiter in der Verwaltung wird unterdessen geprüft, wie man für sie Home-Office aus Wien für die neue maltesische Gesellschaft ermöglichen kann.

Fazit zum neuen Eurowings-Ableger auf Malta

Tätigkeiten der bisher in Österreich sitzenden Eurowings Europe GmbH sollen an die neue maltesiche Eurowings Europe Ldt. übertragen werden. Bereits zum Ende des Jahres soll es so weit sein. Auch wenn Eurowings der Belegschaft versichert hat, dass sich für sie nichts zum Nachteil ändern wird, sind die Gewerkschaften natürlich in Alarmbereitschaft, denn auf Malta gelten ganz andere Konditionen, die unter Umständen angewandt werden könnten.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Eurowings Europe, bisher in Österreich beheimatet, hat sowohl direkte staatliche Hilfszahlungen der Republik Österreich als auch indirekte Unterstützung durch Kurzarbeit erhalten.
    Nun ist die ärgste Krise vorbei und da soll die geschäftliche Tätigkeit und die Verrechnung der Steuern in Malta erfolgen, als Dank sozusagen.
    Wir freuen uns ja sehr, dass unser Steuergeld an Eurowings Europe geflossen ist.
    Künftig werden hoffentlich viele Menschen in Österreich genau schauen, welche Fluggesellschaft sie NICHT nehmen…

Alle Kommentare anzeigen (1)