Lufthansa will 2023 sowohl ihre Flotte als auch ihre Belegschaft ausbauen. Dafür sollen 50 neue Flugzeuge bestellt und 20.000 neue Mitarbeitende eingestellt werden.

Die deutsche Airline Lufthansa befindet sich seit Beginn der Corona-Krise endlich wieder im Aufschwung. Wegen der erhöhten Nachfrage an Flugtickets will die Fluggesellschaft nun auch selbst aufstocken und plant und für 2023 einen Zuwachs von 50 neuen Flugzeugen und das Engagieren von 20.000 neuen Mitarbeitenden. Das berichtet der aeroTelegraph.

Situation hat sich geändert

Innerhalb der letzten Monate hat sich die Lage der Lufthansa Group deutlich verändert. Ende 2021 klagte man noch über niedrige Zahlen in der Tourismusbranche. Mitarbeitende wurden in Kurzarbeit geschickt, da es einfach nichts zu tun gab. Doch in nur wenigen Monaten hat sich die Situation ins Gegenteil verwandelt. Die Nachfrage für Flugreisen ist massiv gestiegen und es mangelt an Personal. Darauf will die Airline nun mit spezifischen Maßnahmen reagieren und für einen geregelten Flugverkehr 2023 vorsorgen.

Dementsprechend stockt der Kranich seine Flotte auf. Im Laufe des nächsten Jahres sollen 50 neue Flugzeuge hinzukommen. Und auch das Personal soll Zuwachs bekommen. Man plant mit 20.000 Neuzugängen bei der Belegschaft. Neben quantitativen Maßnahmen stellt Airline-Chef Carsten Spohr jedoch auch qualitative Veränderungen in Aussicht.

Service soll besser werden

Dass Lufthansa an Qualität verloren hat, ist kein Geheimnis. Wir haben uns selbst erst vor kurzem mit der Frage beschäftigt, ob Lufthansa den Titel einer fünf Sterne Airline noch verdient. Mittlerweile ist auch offiziell klar: nein! Carsten Spohr scheint die Beschwerden der Kunden und Kundinnen wahrzunehmen und kündigt somit auch eine qualitative Verbesserung für 2023 an. Sowohl das Bordprodukt als auch der Service, das Catering und zahlreiche Extras sollen im kommenden Jahr überarbeitet werden, um an eine Zeit vor der Corona-Pandemie anzuknüpfen.

Lufthansa Catering Getränke

Besonders die zahlreichen Flugausfälle und Verspätungen haben zu Unmut unter den Kunden und Kundinnen der Airline geführt. Durch die Überlastung des Personals hat die Qualität der Airline in letzter Zeit stark gelitten.

Fazit zu den Plänen der Lufthansa für 2023

Lufthansa befindet sich wieder im Bereich der schwarzen Zahlen. Dank der gestiegenen Nachfrage und des abgewandten Streiks der Piloten und Pilotinnen kann sich Airline-Chef Carsten Spohr nun wieder dem Angebot der Airline selbst widmen. So soll die Flotte im nächsten Jahr um 50 neue Flugzeuge wachsen. Zusätzlich sollen 20.000 neue Mitarbeitende eingestellt werden. Ob eine Rückkehr zu den Zuständen vor der Pandemie jedoch ausreicht, ist offen. Schon vor 2020 gab es immer wieder Beschwerden über den Kranich.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)