Was passiert in Zukunft mit Italiens Flag Carrier Alitlia? Regelmäßig gibt es neue Entwicklungen im Fall der insolventen Airline und jetzt ist auf einmal wieder eine Option im Raum, die eigentlich schon vom Tisch war: Lufthansa soll investieren.

Man kommt beinahe nicht hinterher, wenn es darum geht, wie es mit der italienischen Nationalairline Alitalia weitergeht. Die Geschichte gleicht einem kleinen Luftfahrtkrimi. Lange schon erwirtschaftete die Airline keine Gewinne, geplante Anteilskäufe durch Lufthansa oder Delta platzen, sie wurde verstaatlicht und dann traf die Corona-Pandemie die Airline-Branche mit voller Wucht. Als ‘Rettungsaktion’ hat die Regierung eine Neugründung ins Spiel gebracht und so war die Alitalia ITA geboren. Für die neue Airline wurden gerade erst Pläne bekannt, dass sie ihren Fokus auf die Langstrecke setzen möchte, nun wendet sich das Blatt offensichtlich erneut. Nach Informationen von Simpleflying hat die italienische Regierung Pläne vorgelegt, wie sie die deutsche Lufthansa zu einer Investition in die angeschlagene Airline bringen möchte.

Mit einem Drei-Stufen-Plan zur Partnerschaft mit der Lufthansa Gruppe

Die italienische Regierung hat schon lange ein Interesse daran, dass die Lufthansa Gruppe in die angeschlagene Airline investiert und sie aus ihrer nicht abreißen wollenden Negativsträhne herausholt. Auch im Zuge der Neugründung der Alitalia ITA wurde bereits über eine Partnerschaft mit der deutschen Nationalairline nachgedacht. Doch die Lufthansa Gruppe betonte immer wieder, dass sie im jetzigen Zustand der Alitalia nicht investieren würde. Auch bei einem Besuch von Lufthansa Vertretern in Rom vor etwa einem Monat wurde dieser Punkt wieder angesprochen. Nun hat die italienische Regierung aber einen dreistufigen Plan vorgestellt, wie sie die Airline umstrukturieren möchte, um für die Lufthansa wieder interessant zu werden.

Lufthansa Group 1024x576

Der erste Schritt sieht vor, dass die Vermögenswerte der Airline an die Tochtergesellschaft Alitalia CityLiner übergeben werden. Im zweiten Schritt würde dann das italienische Wirtschaftsministerium diese neue Fluggesellschaft, die deutlich kleiner ausfallen würde als bisher, übernehmen. Anschließend ist dann angedacht, dass die Lufthansa in diese CityLiner Airline investiert. Geht der Plan auf, könnten sich die beiden Fluggesellschaften zu einer Partnerschaft zusammenschließen und in diesem Rahmen Codesharing-Flüge durchführen, Flugpläne abstimmen und den Vertrieb koordinieren.

Wie sind die Erfolgsaussichten dieses neuen Vorhabens?

Zwar sind aktuell nur erste Details der Pläne der italienischen Regierung bekannt, dennoch deuten vieles darauf hin, dass die Ambitionen groß sind, die Lufthansa mit den Umstrukturierungsplänen überzeugen zu wollen. Bis allerdings wirklich etwas geschieht, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Die einzelnen Stufen, die der Plan vorsieht, lassen sich nicht im Handumdrehen realisieren. Zudem müsste Alitalia vermutlich noch von einem Skyteam Mitglied zu einem Mitglied der Star Alliance werden. So etwas passiert auch nicht über Nacht. Außerdem sind die anhaltende Krise und die wirtschaftlichen Folgen auch für die Lufthansa als weitere Faktoren zu berücksichtigen, wenn es um Investitionen geht.

Alitalia Boeing 777 200ER Cropped

Dennoch könnte es für die Lufthansa durchaus interessant sein, in eine umstrukturierte Alitalia zu investieren. Aktuell unterhält die Gruppe Basen in Brüssel, Frankfurt, München, Wien und Zürich – eine weitere in Rom würde die Airline weiter wachsen lassen. Gleichwohl war zwischenzeitlich auch im Gespräch, dass die Lufthansa sich von Basen trennen möchte. Der aktuelle Kredit des Bundes gibt zudem wenig Spielraum für große Investitionen, sodass die Situation weiterhin komplett offen bleibt.

Fazit zu möglichen Investitionen von Lufthansa in Alitalia

Es kehrt keine Ruhe bei der angeschlagenen italienischen Nationalairline ein – die Meldungen, was in Zukunft mit der Airline geschehen könnte, reißen nicht ab. Die neuste Wendung zeigt sich nun darin, dass die italienische Regierung verschiedene Schritte einleiten möchte, um die Lufthansa zu einer Investition zu bringen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch nicht möglich eine realistische Aussage über den Ausgang dieses Prozesses zu machen, dennoch kann man mit Spannung erwarten, ob Rom vielleicht doch die nächste große Basis der Lufthansa Group werden könnte. Auch für Vielflieger ist das Thema interessant, denn gerade durch den möglichen Eintritt in die Star Alliance würden sich spannende Perspektiven eröffnen.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.