Die Lufthansa Group baut die bestehende Kooperation mit dem Deutschen Bahnkonzern als Zubringer für den Frankfurter Flughafen aus.

Das berichtet das Fachmagazin Aero. Demnach wolle Deutschlands größte Fluggesellschaft in Schnellzügen bald eigene Abteile für Lufthansa-Passagiere blocken. Ein Überblick.

Lufthansa möchte Abteile in Schnellzügen für Flugpassagiere blocken

Gute Neuigkeiten für Langstrecken-Liebhaber am Flughafen Frankfurt: Wie aus übereinstimmenden Medienberichten in dieser Woche hervorgeht, sollen ab Ende dieses Jahres neue Schnellzugverbindungen das Drehkreuz am Flughafen Frankfurt mit den drei deutschen Metropolen Hamburg, Düsseldorf und München auf schnellster Strecke verbinden. Hintergrund ist die gezielte Umleitung von Passagieren von Kurzstreckenflügen hin zur Infrastruktur der Deutschen Bahn.

Lufthansa 5163697 1920 1024x683 Cropped

Auf der Strecke von München nach Frankfurt solle hierfür eine Fahrzeit von unter drei Stunden ermöglicht werden – auch durch weniger Zwischenhalte. Die neuen Supersprinterverbindungen sollen außerdem auch im Hinblick auf Auslastung und Kapazität an ihre Zubringer-Funktion angepasst werden, die Lufthansa möchte hierfür offenbar eigene Abteile in den Zügen der Deutschen Bahn für Flugpassagiere ihres Langstreckenangebots blockieren. Nähere Informationen und konkrete Ankündigungen zu diesem Vorhaben sollen in der kommenden Woche vom Bahnkonzern und der Lufthansa bekannt gegeben werden.

Fazit zum Ausbau der ICE-Verbindungen zum Flughafen Frankfurt

Die Lufthansa Group möchte bis Jahresende ein umfassendes Angebot sogenannter Zubringer-Strecken einführen, die große deutsche Metropolen mit dem Drehkreuz am Frankfurter Flughafen quasi per Direktzug verbinden – Sitzplatzreservierung durch Deutschlands größte Fluggesellschaft quasi inklusive. Für Umweltbewusste und Klimaschützer ist der Umstieg der breiten Gesellschaft vom Inlandsflug auf die Bahnverbindung ohnehin überfällig, funktionierende Alternativen könnten den Zugverkehr auch für die touristische Langstrecke auf diese Weise deutlich attraktiver gestalten.

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Problematisch bleibt bei den Bahnverbindungen immer noch das fehlende Loungeangebot und die fehlende Infrastruktur für das ‘Gepäck. Ich weiß nicht, wie ich mit 2 oder 3 großen Koffern und Trolley mit der Bahn fahren können soll….

  • Solage diese Zubringerzüge rechtlich nicht zu 100% mit den Zubringerflügen gleichgestellt sind ist das keine wirkliche Alternative. Ebenso braucht es eine Sitzplatzgarantie (die genannten geblockten Abteile garantieren das nämlich nicht) sowie jemanden, der dem Fahr-/Fluggast das Aufgabegepäck abnimmt.

Alle Kommentare anzeigen (1)