Ist der Zugang zu den First Class Lounges der Lufthansa noch exklusiv? Scheinbar haben diese Frage die meisten Passagiere mit “nein” beantwortet, weshalb der Zugang zur First Class Lounge per Bezahlung nicht mehr verfügbar ist.

Die First Class gehört zu den exklusivsten Reiseklassen bei den meisten Airlines. Um diese nutzen zu können, muss man zumeist einen teuren Preis bezahlen oder den höchsten Statuslevel beim Vielfliegerprogramm einer Airline besitzen. Dann kommt man auch abseits des Fluges in den Genuss vieler verschiedener Voreile, wie zum Beispiel dem Zugang zur First Class Lounge. Bei der Lufthansa war dies zuletzt deutlich einfacher, denn selbst Economy Class-Passagiere konnten den Zutritt zur First Class Lounge käuflich erwerben. Nachdem die Lufthansa den Preis kurzerhand sogar um 50 Euro erhöht hat, sind die Lounges nun gänzlich aus dem Angebot verschwunden.

Keine First Class für alle?

Noch vor wenigen Wochen berichteten wir erstmals darüber, dass die Lufthansa den Zugang zur First Class Lounge nun auch zum käuflichen Erwerb freigegeben hat. Üblicherweise erhalten lediglich Passagiere in der First Class sowie die ranghöchsten Statusgäste Zutritt zu diesen Lounges. Die Reaktionen waren dementsprechend enorm, viele äußerten sich größtenteils empört. Die Reaktion der Lufthansa: Sie hat den Preis für ein Ticket von 149 Euro auf 199 Euro erhöht. Das ist mittlerweile bereits einen Monat her. Ein erneuter Blick in das entsprechende Portal der Lufthansa verrät, dass diese Option nicht mehr verfügbar zu sein scheint.

Bildschirmfoto 2021 07 26 Um 14.49.03

Neben den verschiedenen Business Lounges der Lufthansa am Frankfurter Drehkreuz findet man keine First Class Lounge mehr – und das, obwohl diese bereits seit geraumer Zeit in Frankfurt wieder geöffnet ist. Die Münchner First Class Lounge ist seit dem 1. Juli wieder offiziell geöffnet. Beide Lounges bieten mittlerweile wieder den nahezu gewohnten Cateringservice an. Sowohl die First Class Lounge in Frankfurt als auch in München sind aber nicht mehr länger Bestandteil des Lounge-Netzwerkes, welche auch über einen kostenpflichtigen Zugang erworben werden können. Nicht die erste Enttäuschung für Passagiere, die in den Genuss der First Class kommen wollten. Zuletzt hat die Lufthansa alle First Class-Plätze auf den Flügen nach Mallorca erneut freigegeben. Diese müssen nun zusätzlich gegen Aufpreis reserviert werden und sind nicht mehr im Ticketpreis der Business Class enthalten.

Lufthansa First Class Lounge Frankfurt

Damit bleiben die Business Lounges die einzigen Lounges im Netzwerk, zu denen der Zutritt auch ohne entsprechendes Ticket oder dem jeweiligen Status betreten werden dürfen. Diese sind übrigens ab 39 Euro buchbar. Damit bleibt das Thema Premium bei Lufthansa aber weiterhin ein wichtiges. So plant die Lufthansa aktuell auch das Cateringkonzept für die europäische Business Class zu überarbeiten.

Fazit zur Entscheidung bezüglich der First Class Lounges

Noch Ende Juni hat die Lufthansa die First Class Lounge quasi für alle Passagiere geöffnet. Zunächst galten keine Zutrittsbeschränkungen, wonach selbst Passagiere der Economy Class den Zugang für 149 Euro erwerben konnten. Kurze Zeit später korrigierte die Lufthansa die Bestimmungen und den Preis. Die Empörung und Kritik über diese Entscheidung schien aber nicht abgerissen zu sein. Denn ein erneuter Blick ins Portal der Lufthansa verrät, dass mittlerweile wieder nur noch die Business Lounges gegen Aufpreis betretbar sind. Ob die Kritik wirklich zu dieser Entscheidung geführt hat oder ob es sich schlichtweg nicht gelohnt hat die Türen für einen erweiterten Personenkreis zu öffnen, ist jedoch unklar.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich glaube nicht dass es daran lag dass es zuviele „Lounge Touristen“ gab, vielmer glaube ich daran dass dieses Produkt von den meisten Kunden nicht angenommen wurden.

    Wir waren gestern in der FCL A13 in FRA. Ich hatte den Zugang vor cirka einem Monat gekauft. Im Gegensatz zur Business Class Lounge, der Senator Lounge und dem Rest vom Flughafen der sehr gut besucht zu sein schien, war in der FCL fast gähnende Leere. Zumindest nach 11 Uhr.
    Direkt nach der Ankunft trafen wir auf 3 sehr erstaunte Mitarbeiter die sich höflich und zeitgleich sehr interessiert über unsere QR Codes hergemacht haben. Offenbar hatte niemand der drei jemals zuvor diese Art von Bezahl-Eintritt gesehen und man probierte sich daran die QR Codes in das System zu bekommen, zusammen mit der Bordkarte.

    Ich persönlich, nach meiner Erfahrung gestern, glaube nicht dass die Exklusivität unter der Aktion sehr gelitten hat. Meine Vermutung ist dass die wenigstens 149 oder gar 199 EUR für ein paar Stunden dort ausgeben.

Alle Kommentare anzeigen (1)