Der Flughafen London-Heathrow mischt ab sofort eine gewisse Menge an Sustainable Aviation Fuels den herkömmlichen Treibstoff zur Betankung der Flugzeuge bei.

Im Vorfeld des 47. G7-Gipfels hat der Flughafen London Heathrow Sustainable Aviation Fuels (SAF) erfolgreich in die Haupttreibstoffversorgung mit aufgenommen, sodass dieser ab sofort dem herkömmlichem Treibstoff zur Betankung der Flugzeuge beigemischt wird. Das berichtet unter anderem breakingtravelnews.com.

„Der richtige Zeitpunkt“

In Zusammenarbeit mit zwei SAF spezialisierten Unternehmen, wurde der nachhaltige Treibstoff bereits am 3. Juni in die Hauptkraftstoffversorgung des Flughafens aufgenommen und in den darauffolgenden Tagen für alle Flüge, die ab Heathrow starten, beigemischt. Auch wenn die Treibstoffmenge vergleichsweise gering ist – sie entspricht der Betankung für fünf bis zehn Kurzstreckenflügen – soll diese kommerzielle Nutzung den Nachweis des Konzepts am größten britischen Flughafen erbringen. Das Erreichen dieses Meilensteins ist ein wichtiger erster Schritt, um der britischen Regierung zu zeigen, dass die Technologie zur Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes in der Luftfahrt funktioniert, sofern die richtigen politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um Anreize für die Einführung in großem Maßstab zu schaffen.

Heathrow

Der verstärkte Einsatz von SAF ist das Schlüsselwerkzeug bei der Dekarbonisierung der Luftfahrt. Zusammen mit anderen Technologien bietet sie einen Weg zur Erreichung eines Netto-Null-Luftverkehrs im Einklang mit dem Pariser Abkommen. Der Flughafen Heathrow erklärte, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für die britische Regierung, Investoren und die Industrie sei, um gemeinsam den Einsatz von SAF zu erhöhen, um in diesem Jahrzehnt eine echte Dynamik zu gewährleisten.

Ein historischer Moment

Diese Ankündigung markiert den nächsten Schritt im Plan von Heathrow und dem britischen Luftfahrtsektor zum „Netto-Nullflug“. Um eine rasche Ausweitung der SAF-Produktion zu erreichen, hat Heathrow die britische Regierung aufgefordert, Mandate festzulegen, die bis 2030 einen SAF-Einsatz von mindestens zehn Prozent durch die Fluggesellschaften vorschreiben und bis 2050 auf mindestens 50 Prozent ansteigen. Dies sollte mit kommerziellen Anreizen für Fluggesellschaften einhergehen, um die Nachfrage zu stimulieren und Investitionen zu fördern, und um sicherzustellen, dass Großbritannien bei der SAF-Produktion an vorderster Front steht.

Heathrow

Die erste Lieferung von SAF in Heathrow im Juni 2021 ist ein entscheidender und historischer Moment. Die Art von SAF, die zum Einsatz kommt, heißt HEFA (Hydrotreated Esters and Fatty Acids) und kann aus Pflanzenölen, Altölen oder Fetten hergestellt werden. Das in Heathrow eingesetzte HEFA wird aus Abfällen (zum Beispiel Altspeiseöl), Reststoffen (zum Beispiel Fischfettabfälle aus der Lebensmittelindustrie) und nachhaltig gewonnenen Pflanzenölen hergestellt.

Fazit zum Einsatz von SAF in Heathrow

Heathrow nimmt trotz Krise die Klimaziele auch in die eigene Hand und mischt nun zwar einen kleinen, aber dennoch beachtlichen Teil an Sustainable Aviation Fuels dem herkömmlichen Treibstoff zur Betankung der Flugzeuge bei. Weiter übt der Mega-Airport indes scheinbar mächtig Druck auf die britische Regierung aus, besonders im SAF-Bereich endlich merklich zu handeln.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.