Der CEO von LATAM, Roberto Alvo, äußerte sich bezüglich des Insolvenzverfahrens optimistisch. Er erwartet einen Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021.

Im Zuge der Insolvenz nach Chapter 11 will LATAM mithilfe von Restrukturierungsmaßnahmen wettbewerbsfähiger werden. Hier ist dringend zu betonen, dass das Chapter 11-Verfahren nicht mit dem deutschen Insolvenzverfahren vergleichbar ist. Es handelt sich hierbei um ein Restrukturierungsverfahren, dessen Ziel in den allermeisten Fällen keine Liquidation der Airline ist. Dieses Verfahren ermöglicht es den Fluggesellschaften am Ende mit weniger Schulden in den Normalbetrieb überzugehen. Diesen Prozess will LATAM im nächsten Jahr erfolgreich abschließen, wie simpleflying.com berichtet.

LATAM-Chef zeigt sich zuversichtlich

Während eines Webinars in Chile äußerte sich LATAM-Chef, Roberto Alvo, zum kommenden Jahr und prognostizierte eine Erholung der größten Fluggesellschaft Lateinamerikas. Im Mai hat die chilenische Airline Insolvenz angemeldet und im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Fluggesellschaften, die größte Finanzhilfe in Höhe von umgerechnet 2 Milliarden Euro erhalten. Im Zuge der laufenden Restrukturierungsmaßnahmen zeigte sich Alvo zuversichtlich:

We are going to exit Chapter 11 strengthened. We will have a competitive cost structure, similar to the ones held by Sky and JetSMART, which will allow us to seize more opportunities. LATAM expects to exit its Chapter 11 reorganization during the second half of 2021.

LATAM-Chef, Roberto Alvo
Latam, Boeing 787

Laut der Fluggesellschaft operiert diese aktuell mit einer Kapazität von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und wird dieses Jahr voraussichtlich mit einer Steigerung von 40 Prozent beenden. Im Rahmen der Insolvenz reduzierte LATAM die Flotte und gab im vergangenen Mai 19 der insgesamt 340 Flugzeuge an die Leasinggeber zurück. Des Weiteren wurden laufende Verträge rückwirkend gekündigt. Auch am Flugangebot wurden Änderungen vorgenommen. LATAM reduzierte im Frühling aufgrund des Nachfrageeinbruchs an Flugreisen das Flugangebot um 95 Prozent. Im dritten Quartal reduzierte LATAM ihre Ausgaben um 55 Prozent und nahm Lohnkürzungen von bis zu 56 Prozent vor. Zahlreiche Mitarbeiter wurden zudem beurlaubt und die Flotte der Inlandsfluggesellschaft LATAM Argentina wurde für unbestimmte Zeit gegroundet.

Roberto Alvo’s Prognosen könnten sich bewahrheiten

Laut einer Studie des Professors Paul Stephen Dempsey im Jahr 2012, dauert der Insolvenzprozess von Airlines ungefähr 714 Tage an. Damit würde eine Erholung in der zweiten Hälfte 2021 eine Rekordzeit darstellen. Doch diese Erholung könnte man bei einer so groß aufgestellten Airline wie LATAM durchaus erwarten, wie Dempsey schreibt. Größere Airlines seien gegenüber kleineren Airlines bei einer Insolvenz im klaren Vorteil:

Large airlines have an interesting advantage over small airlines in bankruptcy. Because large airlines typically have large inventories of leased aircraft and large amounts of debt owed to various creditors, those lenders have the biggest stake in the success of the bankruptcy reorganization and are most likely to provide the DIP financing and concessions necessary for reorganization. The threat of a large airline to return aircraft to lessors in a soft market can instill financial generosity in the cold heart of a lessor.

Paul Stephen Dempsey

Fazit zum voraussichtlichen Ende der Insolvenz von LATAM

Nach einer großen finanziellen Hilfe und zahlreichen Restrukturierungsmaßnahmen, zeigt sich der LATAM-Chef für das kommende Jahr zuversichtlich. Um sich den aktuellen Folgen der Corona-Pandemie anzupassen, reduzierte LATAM die Flotte auf nun insgesamt 317 Flugzeuge. Die Ausgaben wurden außerdem durch Lohnkürzungen und der Beurlaubung vieler Mitarbeiter verringert. Die Tochtergesellschaft LATAM Argentina ist der Corona-Pandemie komplett zum Opfer gefallen und die gesamte Flotte der argentinsichen Inlandsfluggesellschaft wurde bis auf Weiteres gegroundet. Mithilfe der Restrukturierungsmaßnahmen will die mit Abstand größte südamerikanische Airline als noch stärkerer Wettbewerber aus der Pandemie hervorgehen. Ob das erhoffte Ende schon im Jahr 2021 eintritt, wird sich zeigen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Schon als kleines Kind verbrachte Christel jährlich mehrere Wochen auf den Philippinen und konnte dadurch immer mehr zu ihren philippinischen Wurzeln finden. Mittlerweile reist sie gern für neue Geschmackserlebnisse und liebt sogar das Flugzeugessen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.