Mehrere Airbus A380 der Lufthansa wurden in Spanien von Hagelkörnern demoliert.

Im Nordosten Spaniens kam es zu einem extremen Sommergewitter, bei dem es sogar hagelte. Da die Hagelkörner die Größe von Golfbällen gehabt haben sollen, wurde so einiges beschädigt. Darunter fallen unter anderem Felder und Autos, aber auch einige Airbus A380 von Lufthansa. Diese müssen laut aero.de nun erst einmal repariert werden, bevor sie wieder einsatzbereit sind.

Lufthansa muss Airbus A380 von Beulen befreien

Es ist eher ungewöhnlich, dass es im Sommer hagelt. Dennoch kam es in Spaniens durch ein Sommergewitter zu diesem seltenen Ereignis. Zum Unglück der Lufthansa trafen die großen Hagelkörner einige der Airbus A380, welche die Airline in Teruel geparkt hat. Diese wollte die Airline eigentlich wieder reaktivieren, was aufgrund der Beulen allerdings erst einmal warten muss. Es ist normal, dass Flugzeuge, die reaktiviert werden sollen, erst einmal genauer geprüft werden müssen. Diesmal wird der Prozess bei den betroffenen A380 und auch bei einigen Airbus A340 aber wohl etwas länger dauern als normalerweise.

Lufthansa Airbus A380 1

Augenblicklich stehen noch acht A380 in Teruel, die dort ihre Auszeit verbracht haben. Einige davon sollten wieder eingesetzt werden, wann dies nun der Fall sein wird, ist jedoch unklar. Die Lufthansa Technik hat bis jetzt keine genaueren Angaben zu den Schäden gemacht, weshalb schwer einzuschätzen ist, wie viel repariert werden muss.

Airbus A380 kehrt zu Lufthansa zurück

Ende letzten Monats beschloss Lufthansa überraschend die Reaktivierung ihrer A380. Wie wir euch bereits wissen ließen, plant die Airline eine offizielle Rückkehr des A380 in den Flugplan von 2023. Bevor die Maschinen jedoch wieder fliegen dürfen, müssen sie zunächst geprüft und wieder einsatzbereit gemacht werden. Zudem muss auch das Personal extra für den Betrieb des A380 geschult werden, da aktuell nicht alle Piloten das große Flugzeug fliegen dürfen. Lufthansa überlegt außerdem, die A380 mit einer neuen Business Class und First Class auszustatten, da die Flugzeuge wieder langfristig Teil der Flotte werden sollen.

Fazit zu den Hagelschäden an Lufthansas A380

Es ist ärgerlich, wenn Pläne durch unvorhersehbare Umstände wie Hagel im Sommer behindert werden. Lufthansa dürfte davon jedenfalls ziemlich überrascht gewesen sein, denn wer kann so etwas schon ahnen? Da nicht bekannt ist, wie groß die Schäden an den Airbus A380 sind, ist zu hoffen, dass sich diese schnell beheben lassen. Wir dürfen gespannt bleibt, ob Lufthansa ihre Reaktivierungspläne für 2023 so umsetzen kann, wie sie es geplant hat. Wird die Airline in manchen A380 eine neue Business Class und First Class verbauen? Wir werden es hoffentlich bald erfahren.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)