Lufthansa soll sich intern intensiv mit der Rückkehr des Airbus A380 befassen. Offiziell beschlossen ist noch nichts, dafür liegt uns exklusiv ein interner Brief vor, der genau das bestätigen soll.

Ein Gerücht ist es seit der vergangenen Woche nicht mehr. Die Lufthansa arbeitet an einer überraschenden Reaktivierung des Superjumbos. Eine endgültige Entscheidung sollte bald her und wurde nun wohl getroffen. Denn uns liegt exklusiv ein interner Brief vor, der die Reaktivierung des Airbus A380 bestätigen soll. Eine öffentliche Mitteilung soll dazu ebenfalls in Kürze folgen.

Comeback offiziell

Eine Entscheidung sollte spätestens im Juli her, nun ist es bereits im Juni beschlossen. Uns liegt exklusiv ein Auszug eines internen Briefs an die Mitarbeiter der Lufthansa vor. Daraus geht hervor, dass die Rückkehr des Airbus A380 wohl offiziell beschlossen ist. Der Brief wurde vom Lufthansa-Chef Carsten Spohr unterschrieben. Vor allem geht es in diesem internen Schreiben darum, den Mitarbeitern in den aktuell ungewöhnlichen Zeiten zu danken. Um darüber auch öffentlich aufzuklären, soll in Kürze auch ein offizieller Brief an die Passagiere der Lufthansa folgen. In diesem Brief soll dann auch öffentlich mitgeteilt werden, dass der Airbus A380 bei der Lufthansa wieder im Jahr 2023 zurückkehren wird.

Lufthansa Kompensation

Der späte Zeitpunkt hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Zum einen müssen die Airbus A380 wieder flugtauglich gemacht werden. Zum anderen steht eine Umrüstung der Kabine im Raum. Da sich nur eine langfristige Nutzung des Superjumbos lohnen würde, erwägt die Lufthansa, den Airbus A380 mit der gänzlich neuen Business sowie First Class auszustatten. Neben der Reaktivierung und Umrüstung des Airbus A380 muss aber auch das Personal geschult werden. Laut Medienberichten der vergangenen Woche sollen nur noch 14 Piloten im Konzern verblieben sein, die den Airbus A380 fliegen dürfen. Eine Lizenzierung wird also dringend notwendig. Vermutlich wird die Lufthansa dabei auf das Airbus A350-Personal zurückgreifen.

Lufthansa 777-9/777X

Zudem soll die Lufthansa aber auch noch zusätzliches Personal für die Flotte einstellen, wie ebenfalls aus dem internen Schreiben hervorgehen soll. Das bedeutet wohl auch für das verbliebende Personal, dass Gehaltskürzungen im Rahmen der Pandemie endgültig rückgängig gemacht werden sollen. Entsprechende Absprachen sollen wohl bereits in den vergangenen Wochen getroffen worden sein, um weitere Streiks in den Sommermonaten zu verhindern. Ob die Boeing 777-300ER oder der Airbus A350-1000 damit endgültig vom Tisch ist, bleibt offen. Beide Flugzeugtypen wären bei Boeing und Airbus als Whitetails kurzfristig verfügbar. In dem internen Schreiben thematisiert der Lufthansa-Chef auch die gewaltige Nachfrage. Vielleicht ist bei diesen Flugzeugen noch kein Haken dran.

Fazit zur Rückkehr des Airbus A380

Natürlich sollte man noch die offizielle Mitteilung der Lufthansa abwarten, aber die Zeichen stehen auf Rückkehr des Airbus A380. Ich persönlich hätte nicht damit gerechnet, obwohl die Rückkehr bereits mehr als nur ein Gerücht war. Ob damit aber auch die übrigen Flugzeuge aus dem Rennen sind, bleibt offen. In den folgenden Stunden soll ein offizieller Brief an die Passagiere folgen, der die Rückkehr des Airbus A380 offiziell bestätigen soll. Dann wird auch klar sein, wie viele Flugzeuge des Typs der Kranich wieder reaktiviert.

Ich persönlich freue mich über diese Mitteilung. Und Ihr?

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich zitiere mich mal selbst aus dem Artikel vom 02.04.2022:
    “Ich bin auch erst überzeugt, wenn alle Exemplare wirklich verkauft oder zerlegt sind. Wenn die LH für die Vögel nicht den Preis erhalten, den sie sich vorstellen und gleichzeitig auf irgendeiner Strecke die Nachfrage unerwartet deutlich anzieht, wird der A380 reaktiviert. Dann wird es CS nicht interessieren was er irgendwann mal dem Spiegel erzählt hat.”

    Amüsant ist halt, dass die Flotte nun wieder genauso bunt ist wie vor der Pandemie, mit der Einflottung der B787 noch komplexer wird und man zusätzlich noch über B777-300ER nachdenkt.

    • Es steht nicht geschrieben, dass die Meldung exklusiv ist, sondern das Vorliegen eines internen Briefs. Darüber hinaus checke ich nicht alle 30 Sekunden, ob in der Zwischenzeit auch eine Pressemitteilung erschienen ist. Ist das wirklich so schlecht, ehrlich?

    • ‘uns exklusiv ein interner Brief vor’: die Meldung war da doch bereits offiziell bestätigt und ihr nicht mehr so exklusiv damit 😉 Gruß

      • Und nochmal, nicht die Meldung, sondern der interne Brief lag uns exklusiv vor. Dass just in dem Moment auch die offizielle Mitteilung veröffentlicht wird, kann ich schwer alle paar Sekunden prüfen. Denn sonst wäre der Beitrag jetzt noch nicht online und ich hätte eine schlaflose Nacht gehabt. 😉

Alle Kommentare anzeigen (1)