Nachdem innerhalb der letzten beiden Wochen die Gewerkschaften der Fluglotsen und der Angestellten der Zivilen Luftfahrt mehrfache Streikaktionen für mehr Geld und Personal veranlasst haben, ist der griechische Flugverkehr erneut durch Proteste seit Sonntag wieder stark eingeschränkt. Bisher ist geplant den Streik bis heute 15:30 Uhr fortzuführen.

Besonders Griechenland ist im Moment trotz der weltweit unsicheren Lage und den ansteigenden Neuinfektionen überall eine beliebte Destination, gerade in den aktuellen Herbstferien einiger Länder, da die Fallzahlen stets moderat geblieben sind und sich vergleichsweise zu anderen europäischen Reisezielen auf einem relativ niedrigen Niveau befinden. Somit besteht derzeit auch keine Reisewarnung laut Angaben des RKI und des Auswärtigen Amtes. Nun kam es am vergangenen Sonntag erneut zu einem mehrstündigen Streik der Fluglotsen und Angestellten der zivilen Luftfahrt, was zunächst zahlreiche Flugannullierungen insbesondere am Flughafen Athen zur Folge hatte. Geplant ist auch heute den Streik noch weiter fortzuführen, wie aero.de berichtet.

Gewerkschaften fordern mehr Geld und Personal

Reisende nach und in Griechenland werden derzeit gewarnt sich auch auf weitere Einschränkungen im Luftverkehr außerhalb der offiziellen Streikzeit einstellen zu müssen, da es aus organisatorischen Gründen zu vermehrten Änderungen kommen könnte. Arbeitsniederlegungen des griechischen Fluglotsenverbandes (EEEKE), der Föderation der Verbände der griechischen Zivilluftfahrtbehörde (OSYPA) und der Gewerkschaft der Elektronikingenieure für Flugsicherheit (ENIMAEK) sind in den letzten Wochen bereits öfter eingetreten, da die Gewerkschaften in erster Linie mit den Gehalts- und Personalbedingungen unzufrieden sind und somit den Ausgleich von nicht bezahlten Gehältern, allgemein mehr Geld und die Einstellung von zusätzlichem Personal fordern.

Griechenland Santorini

Nachdem am Sonntag bereits über mehrere Stunden hinweg gestreikt wurde, und dieser nun bis heute Nachmittag weiter andauern soll, wird sich auch der griechische Luftraum heute und in den kommenden Tagen auf ein geringeres und “chaotischeres” Verkehrsaufkommen einstellen müssen. Demzufolge wird den Reisenden empfohlen sich bei ihrer Fluggesellschaft über mögliche Umbuchungen oder Rückerstattungen zu erkundigen, da es auch am Dienstag noch zu weiteren Einschränkungen, wie zum Beispiel Verspätungen der Abflugzeiten kommen könnte.

Aegean Airlines

Gerade Reisebüros und Reiseveranstalter bieten derzeit verstärkt Reisen nach Griechenland an, da das Land als eine der großen Ausnahmen bisher keiner Reisewarnung unterliegt, sodass FTI, TUI, DER Touristik und Vtours sowie die Airlines wie Aegean und Condor besonders auf der Insel Kreta die Saison mit einem erhöhten Angebot an Pauschalreisen verlängert haben. Dass nun aktuell wieder Streikaktionen der griechischen Fluglotsen in Planung sind, konnte schließlich keiner wissen. Vorerst sind die Proteste nach heute Nachmittag offiziell beendet. Man darf dennoch gespannt bleiben, ob in den nächsten Tagen erneut Streiks geplant werden, die den Luftverkehr zunehmend beeinträchtigen werden.

Fazit zum Streik der griechischen Fluglotsen

Nachdem es bereits seit knapp zwei Wochen immer mal wieder zu Streikaktionen der griechischen Fluglotsen und der Angestellten der Zivilen Luftfahrt gekommen war, wurden die Proteste seit Sonntag wieder aufgenommen, wo die Gewerkschaften den Ausgleich nicht bezahlter Gehälter und mehr Einstellungen im Personal forderten. Daher kam es zunächst erneut zu einigen Flugannullierungen sowie weiteren Einschränkungen im griechischen Flugverkehr, was gerade in der Zeit der Herbstferien sehr unglücklich kommt. Man kann nur abwarten wie sich die Lage in den nächsten Tagen und Wochen an den Flughäfen Griechenlands entwickeln wird!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)