Garuda Indonesia möchte ab Europa, den USA und Indien künftig Direktflüge nach Bali anbieten, um den Tourismus wieder kräftig anzukurbeln.

Die indonesische Fluggesellschaft Garuda Indonesia plant Nonstop-Flüge von Paris, Los Angeles, San Francisco, Neu-Delhi und Mumbai zum touristischen Hotspot des Landes, Bali, anzubieten. Der Plan wurde enthüllt, nachdem der Gouverneur von Bali am Montag angekündigt hatte, dass die Insel ab dem 11. September 2020 für internationale Touristen geöffnet werden soll.

Direktflüge “einzige Möglichkeit zur Tourismusförderung”

Die Fluggesellschaft arbeitet nach Angaben von Airline-Präsident Irfan Setiaputra mit dem Ministerium für staatliche Unternehmen und dem Tourismusministerium an dem Plan. So gab Setiaputra zu Protokoll:

“Garuda und das Tourismusministerium haben sich darauf geeinigt, dass die einzige Möglichkeit zur Förderung ausländischer Touristenbesuche die Einführung von Direktflügen nach Bali ist. Hoffentlich können wir diese Krise überstehen und Direktflüge aus Ländern mit hohem Potential einführen.”

Die zuständigen Ministerien streben an, den internationalen Flughafen Bali Ngurah Rai langfristig zum wichtigsten Anlaufpunkt für Touristen zu machen. Indonesien plant auch den Bau eines neuen Flughafens auf der beliebten Insel, um den Tourismus im Land anzukurbeln. Der internationale Flughafen von Jakarta ist derzeit der wichtigste Flughafen Indonesiens und bietet Verbindungen zu den beliebten Touristeninseln des Landes.

Hilton Bali Resort Strand 4

Obwohl die großen Fluggesellschaften der Welt wie Emirates, KLM, Qantas, Qatar Airways und Turkish Airlines Direktflüge von ihren Drehkreuzen nach Bali anbieten, gibt es derzeit keine Non-Stop-Verbindung von Frankreich und den USA auf die Insel.

Umsteigen bisher der Standard

Reisende aus Paris die planen nach Bali zu fliegen, nutzen hauptsächlich den Transit über Thailands Hauptstadt Bangkok. US-amerikanische Touristen müssen dabei ebenfalls stets umsteigen. Touristen würden viel mehr Geld in Transitländern ausgeben, was ihr Urlaubsbudget begrenzt, so der Garuda-Präsident:

“Wenn wir also die Eröffnung einer neuen Flugroute planen, werden wir uns zum Beispiel auf Flüge von Paris direkt nach Bali konzentrieren. […] Wir werden auch den Zeitplan so anpassen, dass wir Touristen Ankünfte am Morgen und Abflüge am Abend anbieten können, so dass sie die meiste Zeit auf der Insel verbringen können”.

Die indonesischen Behörden sagen, dass die Kaufkraft europäischer und US-amerikanischer Touristen weitaus größer sei als die von Touristen aus einigen anderen Ländern und außerdem würden diese länger bleiben, im Durchschnitt zwei Wochen. Daher beabsichtigt Garuda Indonesia, Flüge zu planen, die Touristen anziehen könnten, die möglicherweise mehr Einnahmen für den Tourismus auf Bali einbringen werden. Dazu kommentierte Setiaputra weiter:

“In Zukunft werden wir uns auf mehr Direktflüge von und nach Bali konzentrieren, und zwar mit einer angemessenen Zeit für Touristen, die vor Mittag landen und nachts abfliegen, damit sie ihr Geld zwischen dem Auschecken aus dem Hotel und dem Abflug am Flughafen ausgeben können.”

Der Tourismus, die wichtigste Einnahme- und Devisenquelle in Bali, wurde durch pandemiebedingte Reisebeschränkungen und -sperren hart getroffen. In der Zeit vor der Pandemie besuchten jährlich mehr als 4 Millionen Touristen die Insel. Der internationale Flughafen von Bali erlebte im Mai einen Einbruch der internationalen Ankünfte von Touristen um knapp 100 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres, so die Daten des Statistischen Amtes von Bali.

Negativer PCR-Test Pflicht bei Einreise

Die indonesische Fluggesellschaft Garuda Indonesia stellte im April aufgrund der COVID-19-Pandemie den Flugbetrieb ein. Die Fluggesellschaft war gezwungen, 100 ihrer 142 Flugzeuge am Boden zu belassen, was zu einem Rückgang der Flüge um 70 Prozent führte. Die indonesische Regierung verbot auch alle kommerziellen Flüge und die Einreise von Ausländern in das Land, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Die Fluggesellschaft nahm die Inlandsflüge am 7. Mai wieder auf, nachdem die indonesische Regierung die Flugbeschränkungen gelockert hatte. Auch das Verbot internationaler Flüge wurde im Juni mit strengen Auflagen aufgehoben.

Garuda Indonesia A330-900neo

Reisende, die nach Bali fliegen, müssen indes einen COVID-19-PCR-Test mit negativem Ergebnis vorlegen oder sich am Flughafen einem Test unterziehen. Passagiere, die den Test am Flughafen machen, müssen sich ebenfalls einer Quarantäne unterziehen, während sie an von den indonesischen Behörden festgelegten Orten auf das Ergebnis warten.

Fazit zu den Bali-Direktflügen von Garuda

Bali ist auch bei deutschen Touristen ein sehr beliebtes Reiseziel und diese dürften sich ob einer Öffnung der Insel sehr freuen. Nun möchte auch Garuda Indonesia besonders den Tourismus auf der Insel kräftig mit ankurbeln und führt dazu mehrere neue Direktflüge ein. Wenngleich diese zwar nicht direkt ab Deutschland abgehen, könnten wir hier eine spannende Entwicklung und in Zukunft womöglich attraktive Angebote ab Paris sehen. Und wer weiß: Vielleicht mach Garuda ja künftig auch Deutschland als neuen Abflugort für Bali-Flüge aus.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wollte nicht Citilink (Tocher von Garuda Indonesia) schon längst von Frankfurt nach Jakarta fliegen?
    Wäre schön wenn es Frankfurt – Bali werden würde.

Alle Kommentare anzeigen (1)