Auch Frankreich reagiert auf steigende Infektionszahlen in diversen europäischen Ländern! Der Ministerpräsident des Landes hat bereits verschärfte Einreisebestimmungen angekündigt.

Mit der Klimalage im Sommer und dem Impffortschritt des ersten Halbjahres sollte sich die Pandemie-Lage erneut deutlich entspannen. Aktuell steigen die Infektionszahlen jedoch erneut in weiten Teilen Europas. Neue Varianten sind dafür vor allem verantwortlich. Aus Schutz davor hat nun auch Frankreich verschärfte Einreisebestimmungen für diverse europäische Staaten vereinbart und verabschiedet. Demnach müssen Reisende aus den Niederlanden und Großbritannien beispielsweise künftig einen maximal 24 Stunden alten PCR-Test vorlegen, wie die Tagesschau berichtet.

Frankreich reagiert auf hohe Inzidenzen

Eigentlich sollte sich die Pandemie-Lage im Sommer wieder deutlich entspannen. Der Trend bei den Infektionszahlen zeigt momentan jedoch in die falsche Richtung – trotz des enormen Fortschritts bei den Impfkampagnen. Schuld ist daran vor allem die Delta-Variante, die deutlich infektiöser sein soll. Großbritannien meldet deshalb bereits wieder über 50.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Immerhin: Die Zahl der schweren Fälle steigt nicht mit an. Dennoch sind die aktuellen Entwicklungen auch für Frankreich Grund genug, um die Einreisebestimmungen erneut zu verschärfen. Die neuen Regeln teilte bereits Ministerpräsident Jean Castex mit.

Blick Ueber Paris

Demnach müssen ab sofort alle Reisenden aus den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, Portugal, Griechenland oder Zypern ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, welches nicht älter als 24 Stunden sein darf. Zuvor durfte der Abstrich bereits 48 Stunden zuvor entnommen worden sein. Alternativ können Reisende aus diesen Ländern den Nachweis einer vollständigen Impfung oder überstandenen Infektion innerhalb der vergangenen sechs Monate erbringen. Diese Regeln bleiben auch für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bestehen. Alternativ kann auch ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden, welches sogar bis zu 72 Stunden alt sein darf. Zudem müssen Reisende aus allen Staaten vorab eine Online-Einreiseanmeldung ausfüllen.

Verschärfte Maßnahmen bei Einreise in UK

Unklarheiten zu den neuen Einreisebestimmungen gab es vor allem zwischen Frankreich und Großbritannien. Frankreich befindet sich aktuell auf der Amber List. Reisende aus Staaten der Amber List müssen bis zu drei PCR-Tests vorlegen beziehungsweise absolvieren und sich für mindestens fünf Tage in Quarantäne begeben. Diese Regelung ändert sich am 19. Juli, dem selbst proklamierten Freedom Day. An diesem Tag sollen nahezu alle Hygiene- und Schutzmaßnahmen in Großbritannien aufgehoben werden – und auch die Einreisebestimmungen sollen gelockert werden. Demnach können vollständig geimpfte Briten aus Staaten der Amber List mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung die Quarantäne umgehen.

London Heathrow Check-in

Nun hat die Regierung Großbritanniens aber entschieden, dass britische Reisende aus Frankreich von dieser neuen Bestimmungen ausgeschlossen werden. Für sie gelten auch weiterhin die ursprünglichen Regeln, inklusive Quarantäne. Als Grund dafür wird angegeben, dass die Beta-Variante für einen Großteil der Neuinfektionen in Frankreich verantwortlich sei. Diese Variante wurde erstmals in Südafrika entdeckt. Ausländische Reisende sind ebenfalls von der neuen Bestimmung für vollständig Geimpfte ausgeschlossen.

Fazit zu den verschärften Einreisebestimmungen

Viele Länder Europas reagieren auf das steigende Infektionsgeschehen in weiten Teilen Europas – so auch Frankreich. Dementsprechend gelten verschärfte Einreisebestimmungen aus diversen europäischen Ländern und Regionen, darunter auch Großbritannien. Sollte kein vollständiger Impfschutz nachgewiesen werden können, muss ein PCR-Test vorgelegt werden, welcher maximal 24 Stunden alt sein darf. Doch auch auf der Gegenseite führen die aktuellen Entwicklungen zu keinen Lockerungen. Frankreich befindet sich auf der Amber List Großbritanniens. Eigentlich gilt ab morgen eine neue Ausnahmeregelung für Briten, die vollständig geimpft sind. Bei ihrer Rückkehr aus Staaten der Amber List kann die Quarantäne dann umgangen werden. Für Frankreich hingegen gilt auch weiterhin die ursprüngliche Regelung.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.