Aufgrund der unsicheren Zukunft von Czech Airlines und Smartwings will Eurowings eine neue Basis in Prag eröffnen.

Die Lufthansa Tochter Eurowings plant anscheinend eine zusätzliche Basis am Flughafen von Prag. Grund dafür ist das Schwächeln von Czech Airlines und Smartwings, bei denen die Zukunft aufgrund von auslaufenden Staatshilfen und einer Insolvenz ungeklärt ist. Jedoch bleiben einige Fragen ungeklärt, wie der aeroTelegraph berichtet.

Eurowings könnte Schwäche von Czech Airlines und Smartwings ausnutzen

Eurowings will in der tschechischen Hauptstadt Prag eine neue Basis eröffnen. Ab Oktober sollen dort zwei Airbus A320-Maschinen inklusive Piloten und Flugbegleitern stationiert werden, welche ab 2022 ausgebaut werden soll – je nachdem wie der Start dort verlaufen wird. Somit wird Prag neben Palma, Salzburg und Pristina die vierte Auslandsbasis der Lufthansa-Tochter sein. Aber warum gerade Prag? Diese Frage lässt sich mit der Insolvenz von Czech Airlines und dem Schwächeln von Smartwings beantworten, welche beide das aktuelle Jahr nicht überleben könnten. Auch stelle Airbus hohe Forderungen an Czech Airlines, da diese bestellte Flugzeuge nicht abnehmen will. Dies könnte Eurowings ausnutzen und Geschäftsreisen zu europäischen Zielen und Urlaubsreisen in den Süden anbieten.

Eurowings

In der Vergangenheit hat sich durchaus gezeigt, dass die Lücken von insolventen Fluggesellschaften schnell von anderen Airlines geschlossen wurden. So war es beispielsweise bei der Air Berlin-Pleite im Jahre 2017 gewesen, als die Angebote in Berlin von EasyJet und in Düsseldorf von Eurowings übernommen wurden. Für die Airlines war dieser Schritt ein großer Erfolg, da beide an den jeweiligen Flughäfen zum Marktführer aufgestiegen sind. Auch wurden nach der Germania-Pleite alle aufkommenden Lücken innerhalb kürzester Zeit gefüllt. In der Zukunft könnten sich die Karten ebenfalls neu mischen, da die Staatshilfen langsam auslaufen und dies eventuell weitere Insolvenzen mit sich bringt. Damit könnten sich neue Chancen für die überlebenden Airlines bieten.

Jedoch ist ein Erfolg Eurowings in Prag alles andere als garantiert, denn Smartwings ist zwar sehr instabil, allerdings wird die Airline mit Eurowings konkurrieren und womöglich auf die Verankerung im Land setzen. Auch stelle sich die Frage nach dem Potenzial, denn Wizzair hatte vor drei Jahren aufgrund von einer zu geringen Nachfrage die Basis in Prag geschlossen.

Fazit zur neuen Basis von Eurowings in Prag

Der Billigflieger Eurowings plant ab Oktober eine Basis in Prag zu eröffnen. Dort sollen neben zwei Airbus A320 auch Piloten und Flugbegleiter stationiert werden, um Geschäfts- und Urlaubsreisen zu mehreren europäischen Zielen anbieten zu können. Da Czech Airlines mit einer Insolvenz zu kämpfen hat und Smartwings auch angeschlagen ist, könnte Eurowings diese Lücke ausnutzen. Jedoch wird sich zeigen, ob dort genug Nachfrage vorhanden ist, weil das Ende von Czech Airlines und Smartwings noch nicht besiegelt ist.

Autor

Genauso wie den Schwarzwald, liebt David es neue Orte und Kulturen zu entdecken. Am liebsten kombiniert er einen Städtetrip mit anschließendem relaxen am Strand. Er studiert Tourismusmanagement in Wernigerode und macht ein Praktikum bei reisetopia. Er hält euch mit News auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.