Führende EU-Abgeordnete besprechen die Möglichkeit eines einheitlichen Impfpasses für Corona-Impfungen. Dieser soll das uneingeschränkte Reisen innerhalb der EU wieder ermöglichen.

Die Mitglieder der Europäischen Union werden noch diese Woche die Einführung eines EU-Impfpasses besprechen, wie dailymail.co.uk berichtet. Großbritannien hingegen hat bereits Bedenken geäußert.

EU-Impfpass soll Reisen wieder ermöglichen

Schon seit längerem führen Politiker nicht nur in Deutschland eine Debatte über die Einführung eines Impfpasses für die Corona-Impfung. Auch innerhalb der Europäischen Union wird das Thema kontrovers diskutiert. Nun möchte man bei einem Spitzentreffen der EU diese Woche einen Vorstoß wagen. Dennoch sei aktuell nicht an uneingeschränktes Reisen zu denken – die Pläne für diesen Impfpass demnach auch nicht konkret. Beim Treffen möchte man jedoch Ideen für die nahe Zukunft diskutieren, um die Pläne bei Bedarf umgehend aufgreifen zu können.

We feel that now this is the time for these vaccine certificates to be recognised across the European Union, and even beyond the European Union.

Margaritis Schinas, Vize-Präsident Europäische Kommission

Griechenland, ein Land welches stark abhängig vom Tourismus ist, hat sich bereits zu solchen Vorstellungen geäußert. Deshalb möchte die Regierung Griechenlands auch andere EU-Mitgliedsstaaten von der Einführung eines Impfpasses für Corona-Impfungen überzeugen, um die Reisebeschränkungen für geimpfte Menschen aufzuheben. Belgien, Dänemark, Estland, Island, Spanien und Ungarn haben bereits ihre Unterstützung signalisiert, obwohl vor allem datenschutzrechtliche Bedenken vorliegen.

Mit Reisepass und Impfpass auf Reisen

Auch Fluggesellschaften beschäftigen sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema. Die Lufthansa hingegen hat die Voraussetzung einer Impfung für den Reiseverkehr, welche mit einem solchen Impfpass überprüft werden könnte, bereits abgelehnt. Andere Airlines begrüßen die Bestrebungen und haben ähnliche Pläne bereits selbst angekündigt. Die australische Fluggesellschaft Qantas hat bereits verlauten lassen, dass man ausschließlich geimpfte Passagiere an Bord internationaler Flüge zulassen möchte.

American Airlines 3

Auch andere Fluggesellschaften sind den Plänen der EU-Kommission schon um Meilen voraus. American Airlines beispielsweise hat die Einführung eines sogenannten Gesundheitspasses bekannt gegeben. Passagiere auf dem Weg in die USA müssen von nun an das negative Testergebnis und andere benötigte Dokumente in die sogenannte Veryfly-App vor Abflug hochladen. Etihad und Emirates verfolgen ähnliche Pläne nach Gesprächen mit der IATA.

Entwicklungen innerhalb und außerhalb der EU

Die EU-Kommission ist vor allem für die Überwachung der ordnungsgemäßen und fristgerechten Umsetzung der EU-Rechtsvorschriften zuständig. Dementsprechend befindet sich die Kommission nun in ersten Gesprächen mit den führenden Politikern der Mitgliedsstaaten. Großbritannien hingegen hat bereits verlauten lassen, dass die Einführung eines solchen Impfpasses nicht geplant sei. Das Department of Health äußerte Bedenken, dass eine Verbreitung des Virus von geimpften Passagieren an Ungeimpfte aktuell weiterhin unklar sei. Geimpfte Passagiere könnten das Virus immerhin als Wirt weitertransportieren. Obwohl die britische Regierung ihre Bedenken äußert, läuft in England bereits bei geimpften Bürgern ein Test für eine Art Online-Impfzertifizierung. Bisher geimpfte Personen können spätestens Ende des Monats testweise an einem Projekt teilnehmen, welches ihnen die Impfung in einer App zertifiziert und bestätigt.

Convertkit HtQznS Rx7w Unsplash Cropped

Dieses Projekt scheint aber nicht in Abstimmung mit der britischen Regierung zu laufen. Diese zeigte sich zumindest ahnungslos über die Pläne einen Online-Impfpass einzuführen. Dennoch scheint die Impfstrategie in Großbritannien und anderen Ländern aufzugehen, nicht so innerhalb der EU. Die Präsidentin Ursula von der Leyen und ihr Vize-Präsident haben dennoch mitgeteilt, dass man mindestens 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in allen EU-Mitgliedsstaaten bis Ende des Sommers geimpft haben möchte. Das würde den Wendepunkt bei den aktuellen Einschränkungen bedeuten – die Reisefreiheit könnte wieder gegeben sein.

Fazit zum EU-Impfpass für Corona-Impfungen

Es ist schwer zu diesem Thema ein abschließendes Fazit zu ziehen. Die Pläne der EU-Kommission sind nur gering vorangeschritten – nur einige Länder fordern bereits die Einführung des Impfpasses für Corona-Impfungen. Eine einheitliche Regelung der EU würde zumindest Klarheit für alle Reisenden schaffen. Parallel beschäftigen sich aber auch schon Airlines und Verbände mit der Einführung eines eigenen Passes. Diese Pläne sind schon deutlich weiter. Sollte also ein EU-Impfpass eingeführt werden, ist es meiner Meinung nach wünschenswert, wenn man mit den vorhandenen Lösungen von Airlines, Behörden und Verbänden der verschiedenen Länder – auch weltweit – zusammenarbeiten würde.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Das ist eine Frechheit, das bedeutet eine vom Gesundheitsministerium bisher abgestrittene Impfpflicht!
    Was ist mit jene, die Immunität auf Grund durchgemachter Covid-19-Erkrankung haben? Bekommen die einen Immunitätspass ohne die Impfung?
    Was ist mit Allergikern oder Menschen, die Impfstoffe nbierst, dann im. Wald uicht vertragen?
    Was ist mit Menschen, die Vorerkrankungen haben und deshalb diese Impfstoffe nicht bekommen können?
    Was ist mit den Kindern und Schwangeren?
    Die werden alle nicht geimpft, die Impfstoffe wurde gar nicht an Kindern, Schwangeren, Vorerkrankten auch nicht an den Betagten getestet, die Impfstoffe können für alle diese Menschen lebensbedrohlich sein.
    Erste Impftote unter den Geimpften gibt es bereits in verschiedenen Ländern, nur unsere Presse schweigt darüber.
    Wird all diesen Menschen jetzt die Möglichkeit zu reisen verweigert?

    • Hallo Nico, danke für deinen Kommentar. Ein EU-Impfpass für Corona-Impfungen ist keine Impfpflicht. Hier berät man aktuell nur über etwas, was Fluggesellschaften weltweit schon diskutiert haben und (kurz) davor sind einzuführen. Bei American wird es einen Gesundheitspass geben, der alle Stadien der Corona-Infektion und/oder -impfung abdecken wird. Vielleicht wird die EU über eine ähnliche Option beraten. Wie im Artikel zu lesen ist, steht man hier noch am Anfang. Und vertagt wurde die Diskussion auch schon wieder seitens der EU. Außerdem kann ich deine Aussage nicht so stehen lassen, dass die Presse über mögliche Todesfälle im Zusammenhang mit der Impfung stehen schweigt. Mehrere Agenturen, Fernsehsender und Zeitungen berichten über diese Möglichkeit. Da aber hierzu ebenfalls noch die Umstände erforscht werden, sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen. Die Presse verschweigt jedenfalls nichts. Meine Meinung. Alex

      • Hallo Nico, Ja ich finde dies auch ungeheuerlich, wie Menschen wieder klassifiziert und damit evtl bestraft werden, für Umstände, an denen sie völlig unschuldig sind. Menschen sind nun mal unterschiedlich und ich denke, die Mehrheit will fliegen, um z.b. in der Sonne und sich am Meer zu erholen! Es ist doch nun mal Fakt, dass das deutsche Klima (ca. 6 Monate) kalt, nicht das gesündeste ist!!! Und Meeresluft ist immer das beste!!! Denn Skifahren können sich ja nur noch die Reichen leisten!!! Und die anderen normalen Menschen, haben die dann kein Recht mehr auf Urlaub im Ausland??? Denn an Nord- und Ostsee ist es ja auch viel zu teuer geworden!!!! Das ist doch mittlerweile alles nicht mehr menschenfreundlich, sondern das Gegenteil!!!

Alle Kommentare anzeigen (1)