Gesundheitsminister Spahn verkündet heute den offiziellen Start des digitalen Impfnachweises – die vollständige Einführung dauert jedoch noch eine gewisse Zeit.

Lange wurde der digitale Impfnachweis angekündigt, heute ist es so weit! Heute Mittag verkündete Jens Spahn offiziell den erfolgreichen Abschluss der Testphase zum digitalen Impfnachweis und gibt somit den Startschuss zum alltäglichen Gebrauch frei. Da nicht alle Praxen und Impfzentren gleichzeitig an das digitale System angeschlossen werden können, weist der Gesundheitsminister auf eine schrittweise Einführung hin. Diese wird noch einige wenige Wochen bis zur voraussichtlichen uneingeschränkten Nutzung Ende Juni benötigen, wie unter anderem die Tagesschau berichtet.

Spahn verweist auf schrittweise Einführung

Der digitale Testnachweis soll zukünftig für alle vollständig Geimpften Personen über zwei verschiedene Apps abrufbar sein. Zum einen zählt zu diesen die bereits bekannte Corona-Warn-App, zum anderen zählt ebenfalls die neue “CovPass”-App zum Abruf des Impfstatus. Letztere soll nach Angaben des Gesundheitsministers für verschiedene Betriebssysteme in den kommenden Stunden oder Tagen zum Handydownload bereitstehen. Mittels eines QR-Codes, der über das Handy eingescannt werden kann, wird so künftig der Impfnachweis digitalisiert und in der App gespeichert und ist somit jederzeit über das Handy abrufbar.

Fabian Hurnaus W98G0vnRMG8 Unsplash

Bleibt nur noch die Frage, woher vollständig Geimpfte die QR-Codes zum Einscannen bekommen. Hierfür stellt Spahn insgesamt drei Möglichkeiten vor: Impfzentren, Arztpraxen und Apotheken. Sofern letztere Option in Anspruch genommen wird, ist die Vorlage des Impfnachweises in Papierform sowie eines gültigen Personalausweises dringend notwendig. Bei Arztbesuchen oder Impfzentren sollte darauf geachtet werden, jene Einrichtung aufzusuchen, in der die Zweitimpfung verabreicht wurde. Alle Personen, die bereits zum jetzigen Zeitpunkt vollständig geimpft sind, bekommen den QR-Code in den kommenden Tagen per Post zugeschickt, sofern ein digitaler Impfnachweis gewünscht ist. Damit einhergehend ist zu betonen, dass der digitale Impfnachweis weiterhin nicht verpflichtend ist und auch der herkömmliche Nachweis im Impfheft genügt.

Da nicht alle Arztpraxen, Impfzentren und Apotheken gleichzeitig an das digitale System und Netzwerk der Apps angeschlossen werden können, verweist Spahn auf eine schrittweise Einführung. Dabei wird jedoch trotzdem betont, dass ab Ende Juni mit einer uneingeschränkten Nutzung gerechnet werden könne.

Corona Vaccine 1024x626 Cropped 1024x576

Nach und nach sollen ebenfalls Nachweise eines Genesenen-Status, sowie negative Testergebnisse über die Apps abrufbar sein. Ebenfalls steht bereits seit längerem fest, dass der digitale Impfnachweis ab kommenden Juli zum Reisen genutzt werden kann. Als einheitliche Lösung für Reisen innerhalb der EU macht der digitale Impfnachweis Hoffnung auf die Rückkehr hin zum normalen Reisen. Im Allgemeinen kann die Tourismusbranche momentan nach monatelangem Bangen aufatmen und optimistisch auf die Sommersaison blicken. Nicht zuletzt wird dieser Optimismus neben den sinkenden Infektionszahlen sicherlich ebenfalls durch die Einführung des digitalen Impfnachweises geweckt.

Fazit zur Einführung des digitalen Impfnachweises

Die Einführung des digitalen Impfnachweises ist sicherlich ebenfalls für die Tourismusbranche ein großer Lichtblick. Nachdem der Nachweis vollständig eingeführt und digital vernetzt ist, soll er ab Juli innerhalb der EU zu enormen Erleichterungen im Hinblick auf das grenzüberschreitende Reisen bringen. Ab Ende Juni kann mit einer vollständigen Einführung ohne Einschränkungen gerechnet werden, denn nach dem heutigen offiziellen Start werden nach und nach alle Arztpraxen, Impfzentren und Apotheken an das digitale System angeschlossen.

Autor

Seit Ann-Cathrin ihr erstes Praktikum in der Reisebranche absolviert hat stand fest, dass sie beruflich in die Welt des Reisens eintauchen möchte. Ihr Tourismusstudium und viele Kurztrips während der Semesterferien haben ihr bereits viele Einblicke in die Hintergründe und Abläufe und genauso die wunderschönsten Orte in den verschiedensten Ländern gezeigt.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.