Zwischen einer florierenden Wirtschaft und dem Umgang mit der Corona-Pandemie liegen viele Faktoren, die ein Land lebenswert machen – Deutschland soll laut eines jährlichen Berichts das drittbeste Land der Welt sein.

Reisen ins Ausland sind aufgrund der vielen strikten Einreisebestimmungen auch weiterhin nur unter gewissen Voraussetzungen möglich. Wie gut, dass man gar nicht ins Ausland fahren muss, um eines der besten Länder der Welt zu erkunden! Deutschland wurde laut “Best Countries Report” als drittbestes Land der Welt gekürt, gefolgt von der Schweiz auf Platz vier – das berichtet Travel News CH. Wir ordnen diesen Bericht für Euch ein.

Deutschland auf Platz drei – Schweiz nur noch auf Platz vier

Deutschland hat einen interessanten Wandel in den letzten Jahrzehnten vollzogen. Vom Wirtschaftswunder und den goldenen Jahren bis hinein ins neue Jahrtausend hat sich das Land einen souveränen Ruf erarbeitet. Die Corona-Pandemie hat Missstände der letzten Jahre aufgedeckt und verdeutlicht. Vor allem beim Thema Digitalisierung hinkt Deutschland hinterher. Maßnahmen wurden zwar erarbeitet, doch mangelt es bis heute zumeist an der Umsetzung. Dennoch kam der “Best Countries Report” zu dem Entschluss, dass Deutschland das drittbeste Land der Welt sei. Dabei handelt es sich um eine jährliche gemeinsame Analyse der Wharton School der Universität von Pennsylvania, der BAV Group und dem U.S. News & World Report. Für die Analyse selbst werden insgesamt 78 Länder unter verschiedenen Kategorien betrachtet und eingeordnet. Aus allen Kategorien wird dann ein Gesamtsieger gekürt.

Roman Kraft G GwdpsCVAY Unsplash Cropped

Die Top 10 für dieses Jahr setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Kanada
  2. Japan
  3. Deutschland
  4. Schweiz
  5. Australien
  6. USA
  7. Neuseeland
  8. Vereinigtes Königreich
  9. Schweden
  10. Niederlande
Christian Wiediger CUF4SSxY KA Unsplash Cropped

Alle Länder der Analyse werden zunächst hauptsächlich in den Kategorien Adventure, Agility (Deutschland auf Platz 4), Cultural Influence, Entrepreneurship (Deutschland auf Platz 2), Heritage, Movers, Open for Business (Schweiz auf Platz 1), Power (Deutschland auf Platz 4), Quality of Life und Social Purpose eingeordnet. Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl mehr an Kriterien. Zwar wird erklärt, unter welchen Gesichtspunkten die jeweilige Einordnung vorgenommen wird – tatsächliche Details oder eine wissenschaftliche Vorgehensweise lässt sich dabei auf den ersten Blick zumindest jedoch nicht erkennen. Zusätzlich spielt vor allem die Gewichtung der einzelnen Kriterien eine Rolle.

Ansgar Scheffold MtfTz0FnwBw Unsplash Cropped

Vor allem dieses Jahr soll die Kategorie Agility eine große Rolle gespielt haben. Darunter wurde die Anpassungsfähigkeit eines Landes auf das neue Corona-Virus untersucht. Dadurch erscheint es nur noch wenig überraschend, dass die Schweiz ihren Spitzenplatz zum ersten Mal seit längerer Zeit einbüßen musste. Dafür haben es die USA weit nach oben geschafft. Die skandinavischen Länder schneiden im Schnitt gut in den einzelnen Kategorien ab, tatsächlich findet sich aber nur ein Land – Schweden – in der allgemeinen Bestenliste wieder.

Fazit zum “Best Countries Report”

Von der geringen Transparenz in der Methodik dieser Analyse ganz abgesehen, erscheint ein solcher Bericht vor allem in der aktuellen Lage durchaus fragwürdig. Deutschland nimmt einen Platz unter den besten drei ein. Eine wirkliche Aussagekraft hat dieser Bericht meiner Meinung nach nicht. Ein Land und seine Einwohner sollte sich darüber auch nicht definieren. Es gibt viele Kriterien, die ein Land lebenswert machen – diese zu bestimmen kann aber nur individuell geschehen. Ein Schubladendenken mit einem solchen Ranking ist in der heutigen Zeit überholt.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Japan auf Platz 2…
    Das Industrieland mit der höchsten Selbstmordrate. Käufliche Liebe nur zum Kuscheln. Überbevölkert.
    Ja nee, is klar.
    Kanada auf 1 – gehe ich mit.
    DE auf 3… wir sind nicht die Besten… aber woanders (außer Platz 1) würde ich auch nicht fest leben wollen.

  • Marode Schulen und Straßen, Digitalisierung verpennt, kein flächendeckendes Netz, zu wenig Erhaltungsmassnahmen z.B. im Sinne des Naturschutzes, der deutsche Wald stirbt seit Jahren, Mieten in Großstädten unbezahlbar, Wohnungen werden zu Spekukationsware, in den Schulen kein flächendeckendes WLAN, Frau Merkel versprach, bis 2021 hat jeder in Deutschland 4G, 3,3 Millionen Menschen gelten in Deutschland als arm (Studie 2018), 17% der Rentner gelten als arm, ca. 670.000 Bürger gelten als Wohnungslos, CO2 Emissionen durch Verkehr und Feinstaub nehmen eher zu als ab, straffällig gewordene Täter müssen aus der U-Haft entlassen werden da die Gerichte nicht genug Personal haben, Angriffe auf Juden nehmen zu, zu viele Gemeinden und Städte sind überschuldet, die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander, die beikämen Beschäftigungen nehmen zu statt ab, über 6 Millionen Menschen leben von Hartz 4 (Studie 2019), der Wissensstand der Schüler wird von der Industrie als für sehr gering eingestuft, es fehlen 1,9 Millionen Wohnungen, marode Bahnbrücken und Autobahnen sowie Fernstraßen, Rentnerarmut steigt, immer mehr Rentner müssen Flaschen sammeln, Glyphosate werden noch immer nicht verboten, Deutschland steigert Jahr für Jahr seine Rüstungsexporte auch in kriegerische Gebiete, Ladeinfrastruktur für E Autos unzureichend, Anstieg der Radfahrertote… und das alles bringt uns auf Platz 3, nach 15 Jahren Merkel als Kanzler*in!

    • @Pirol: Statt einseitig Gift zu spritzen einfach auswandern in ein Land nach Wahl, um den Unterschied zu erkennen. Könnte Ihre Negativ-Litanei mit einer x-mal längeren Positiv-Aufzählung kontern, spare mir aber die Mühe, da Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beratungsresistent sind und in Ihrer eigenen subjektiven Welt leben ohne Ihre (deutsche) Komfortzone zu verlassen – ein latenter und ärmlicher Widerspruch…

      • Ich hätte da an positive Beispiele gern partizipiert. Ach ja, ich war 2020 in 6 Länder und kenne fast alle europäischen Länder. Ich denke das ich mir mit 70 Jahren ein objektives Urteil über Deutschland gut leisten kann. Nun warte ich auf die positiven Beispiele die auch ich gut benennen könnte!

Alle Kommentare anzeigen (1)