Die Deutsche Bahn hat bei Siemens eine Bestellung über ICE 3 Neo aufgegeben. Diese sollen bereits im kommenden Jahr mit neuem Interieur ausgestattet werden.

Mit dem ICE 3 Neo stockt die Deutsche Bahn die gesamte Flotte an InterCityExpress-Zügen bis zum Ende des Jahrzehnts auf ganze 450 Züge auf, von denen dann insgesamt 73 auf die ICE 3 Neo-Reihe entfallen. Mit dem Neo-ICE stellt der Staatskonzern auch das neue Interieur vor, welches deutlich moderner und frischer erstrahlen soll als die bisherige Innenausstattung. Bereits im kommenden Jahr soll der erste Neo mit den neuen Sitzen ausgestattet sein, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Neues Design im Neo-ICE

Die Deutsche Bahn setzt voll auf Zukunft und Moderne. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Als nachhaltiges Verkehrsmittel stellt der Zug das Fortbewegungsmittel der Zukunft dar. Der Weg dahin scheint für die Deutsche Bahn jedoch beschwerlich zu sein. Der Schuldenberg wächst, während der ICE zum erfolgversprechendsten Produkt der Deutschen Bahn avanciert.

Deutsche Bahn ICE 3 Neo Interieur neu

Dementsprechend setzt der Staatskonzern besonders in der Zukunft auf das altbekannte – Achtung, Wortspiel – Zugpferd und orientiert sich dabei an der Luftfahrtbranche. Denn der ICE 3 wird als Neo aufgelegt. Insgesamt 73 Züge hat die Deutsche Bahn davon bei Siemens in Auftrag gegeben. Die ersten Züge werden schon bald zur Flotte hinzustoßen. Doch erst der 17. Zug wird Ende 2023 auch erstmals die neue Innenausstattung präsentieren dürfen. Den neuen Sitz hat die Bahn am Mittwoch vorgestellt.

Deutsche Bahn ICE 3 Neo Interieur neu Tablethalterung

Dieser wirkt deutlich moderner. Die Sitze kommen dabei noch immer im klassischen blau daher, der Farbton wird jedoch durch eine graue Variante ersetzt. Mit langlebigen Materialien und mehr Nachhaltigkeit will die Deutsche Bahn den Fahrgästen einen Sitz zur Verfügung stellen, welcher der Zeit entspricht. Zudem soll Holz die Atmosphäre in den Zügen auflockern und für ein heimatliches und wohliges Gefühl sorgen.

Deutsche Bahn ICE 3 Neo Interieur neu Bordbistro

Die Sitze kommen zudem deutlich funktionaler daher und sollen unter anderem eine Halterung für mobile Endgeräte wie Tablets und Kleiderhaken in den jeweiligen Rückenlehnen haben. Auch das Bordbistro erstrahlt im neuen Design. Die Sitzecken kommen in “Burgundy” daher. Hier bietet die Deutsche Bahn bereits jetzt eine deutlich größere Auswahl, vor allem an vegetarischen und veganen Speisen und Snacks.

Fazit zur neuen Innenausstattung der ICE 3 Neo

Um den geplanten Deutschlandtakt, der 2030 eingeführt werden soll, realisieren zu können, hat die Deutsche Bahn insgesamt 73 neue ICE 3 Neo bei Siemens bestellt. Die ersten sollen schon demnächst zur Flotte der Deutschen Bahn hinzustoßen. Der 17. Zug aus dieser Reihe wird jedoch ein besonderer sein. Denn dieser ICE 3 Neo wird mit der neuen Innenausstattung über Deutschlands Schienen rollen. Ab Dezember 2023 sollen dann alle übrigen neuen Züge mit den neuen Sitzen ausgestattet werden.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • mehr Beinfreiheit und Sitze die sich in Fahrtrichtung schwenken wenn der Zug zurück fährt.
    mehr 4 Gruppen statt Reihen. Arbeiten von unterwegs.
    Kofferablage overhead größer als bei der letzten Generation

  • Das Bessere ist der Feind des Guten: Zusätzlich zu einer gelungenen Überarbeitung des Interieurs hätte ich mich wahnsinnig darüber gefreut, wenn man sich dafür entschieden hätte, die bisherige 1. Klasse durch eine wirklich luxeriöse zu ergänzen. Wer die Executive Class im italienischen Frecciarossa 1000 kennt, weiß was ich meine. Dass es dafür in Deutschland keine Nachfrage gäbe, kann mir niemand erzählen.

  • Da nehm ich lieber einen alten Zug der pünktlich ist. Vielleicht sollte die DB das Geld lieber in pünktlichere Züge investieren 😀

Alle Kommentare anzeigen (1)