Die Deutsche Bahn reagiert auf die aktuelle Kritik und schaltet das Licht aus.

In den letzten Tagen musste sich die Deutsche Bahn ordentlich Kritik anhören. Der Grund? Das Unternehmen hatte den DB-Tower in Berlin am Potsdamer Platz beleuchten lassen, obwohl niemand darin gearbeitet hatte. Als Reaktion darauf knipst die Deutsche Bahn jetzt das Licht am Tower aus, wie sueddeutsche.de berichtet.

DB-Tower in Berlin im Dunkeln

Durch den Ukraine-Krieg wird ganz Deutschland dazu angehalten, Strom zu sparen. Die Deutsche Bahn ist dabei einer der größten Stromverbraucher des Landes. Umso empörter waren viele Menschen, als in den letzten Tagen ein Bild die Runde machte, dass den DB-Tower in Berlin spät Abends hell erleuchtet zeigte und das, obwohl sich keine Mitarbeiter darin befanden. Auch die Fassade wurde vor Mitternacht mit LED-Leuchten angestrahlt. Jetzt ist damit allerdings Schluss. Die Deutsche Bahn reagiert auf die Kritik und schaltet ab sofort das Licht aus. Das Einzige, was bleibt, ist das beleuchtete DB-Logo und die Positionslampen für die Flugsicherheit.

DB Tower Berlin

Der DB-Tower ist im Moment sowieso leer, da er saniert wird und die Mitarbeiter derweilen nicht in dem Gebäude arbeiten. Aus diesem Grund wollte das Bahn-Unternehmen die Lichter wohl schon vor einer ganzen Weile abschalten. Dies habe bis jetzt allerdings nicht geklappt, da entsprechende Genehmigungen und Entscheidungsprozesse länger gedauert hätten. Wie praktisch, dass diese jetzt doch endlich so weit waren, dass die Lichter innerhalb weniger Tage abgeschaltet werden konnten.

Die Deutsche Bahn als Vorreiter beim Stromsparen

Die DB kündigt jedoch nicht nur an, dass der DB-Tower von nun an nicht mehr unnötig beleuchtet werden soll, nein sie will auch zum Vorreiter beim Stromsparen werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen laut Personalvorstand Martin Seiler sämtliche 200.000 Mitarbeiter der Deutschen Bahn im Dezember mit der Lohnzahlung einen Energiebonus von 100 Euro erhalten. Dafür müssten sich die Mitarbeiter allerdings anstrengen, um Strom zu sparen. Wie gut oder schlecht das läuft, wird der DB-Vorstand am Ende des Jahres beurteilen.

Deutsche Bahn ICE

Mit dem Energiebonus folgt die Deutsche Bahn der allgemeinen Aufforderung, sich für den Arbeitsplatz Ideen zu überlegen, wie sich Energie sparen lässt. Das Unternehmen möchte damit ein Vorbild für andere sein, damit auch andere Konzerne und Beschäftigte mit kreativen Ideen aufkommen und zum Energiesparen beitragen.

Fazit zur DB als Stromsparer

Besonders da die Deutsche Bahn der größte Stromverbraucher in Deutschland ist, sollte das Unternehmen nicht noch mehr Strom verbrauchen als ohnehin schon. Gut, dass die DB auf die Kritik der letzten Tage reagiert und das Licht im DB-Tower in Berlin am Potsdamer Platz abgeschaltet hat. Auch sonst scheint sich das Unternehmen motiviert zu fühlen, mehr zu tun, um Energie zu sparen. Diese Motivation gibt es nun auch an seine Mitarbeiter weiter, in Form eines Energiebonus. Wie diese Idee ankommt und was daraus wird, werden wir laut der Deutschen Bahn Ende des Jahres sehen.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.