Der Ferienflieger Condor überrascht mit einem optimistischen Winterflugplan für die Saison 2021/2022. Mit insgesamt 20 Interkontinentalstrecken fliegt Euch Condor im kommenden Winter zu diversen Sonnenzielen.

Nach aktuellen Informationen der offiziellen Condor-Webseite hat der Ferienflieger mit optimistischen Aussichten seinen Flugplan für die kommende Wintersaison Ende dieses Jahres bekannt gegeben. Neben zwölf Karibik-Zielen wird die Airline auch mehrere Destinationen in Afrika sowie im Indischen Ozean anfliegen. Welche Condor-Langstreckenflüge Euch in die nächste Wintersaison fliegen, zeigen wir Euch in diesem Artikel!

Ab Frankfurt direkt in den Süden starten

Die Sehnsucht wieder einen Langstreckenflug anzutreten, wird bei den meisten sicherlich zunehmend größer. Insbesondere nach dem die neu entdeckten Virus-Mutationen wieder für großes Aufsehen, hohe Infektionszahlen und weitestgehend Stille in der Reisebranche gesorgt hatten. Während die trostlose Wintersaison noch eine Weile andauern wird, macht sich Condor bereits Gedanken für den nächsten Winter Ende des Jahres. Der Ferienflieger, der aktuell auch vielseitig in der Welt zu einigen Sonnenzielen unterwegs ist, bringt Euch zunächst weitere Hoffnung mit seinem neuen Winterflugplan 2021/2022, bei dem Ihr zahlreiche Interkontinentalstrecken zu einigen beliebten Reisezielen mit ihren wundervollen Traumstränden findet. Alle Ziele werden ab Frankfurt angeflogen und sind ab sofort für den Zeitraum vom 1. November 2021 bis einschließlich 30. April 2022 buchbar. Zu diesen Karibik-Zielen fliegt Euch die Airline in der nächsten Wintersaison:

  • Dominikanische Republik (Puerto Plata, Punta Cana, Santo Domingo)
  • Kuba (Havanna, Varadero, Holguin)
  • Jamaika (Montego Bay)
  • Barbados
  • Grenada
  • Trinidad & Tobago
Kuba

Flüge nach Havanna sind für Passagiere ab Frankfurt immer montags und donnerstags buchbar, nach Varadero geht dienstags und freitags. Holguin steht immer sonntags im Flugplan der Airline. In der Hoffnung, das Richtung Ende des Jahres die Langstreckenflüge wieder zu den meisten Zielen aufgenommen werden können, plant Condor auch nach San Juan in Puerto Rico und das mexikanische Cancun anzufliegen.

Malediven und Kapstadt dürfen nicht fehlen

Weitere Reiseziele auf dem afrikanischen Festland und die beliebtesten Inselparadiese im Indischen Ozean finden sich auch Flugplan von Condor wieder und werden teilweise mehrfach wöchentlich bedient. Nach Mauritius plant Condor dreimal pro Woche immer mittwochs, freitags und sonntags zu fliegen, auf die Seychellen dagegen ausschließlich freitags. Nach Malé auf den Malediven wird die Airline ebenfalls dreimal wöchentlich operieren, nach Sansibar zweimal. Aber auch für alle Afrika-Fans stehen einige spannende Destinationen auf dem Programm. Viermal pro Woche wird es dem her nach Kapstadt gehen, zweimal die Woche nach Mombasa in Kenia.  

Malediven 2

In den USA sind es mit Seattle und Las Vegas nur zwei Direktziele, die es auf den bevorstehenden Winterflugplan geschafft haben. Man darf gespannt bleiben, ob sich hier Richtung Jahresende weitere Reiseziele wiederfinden werden. In erster Linie ist das mit Sicherheit abhängig davon, ob das existierende Einreiseverbot für Europäer wegfallen wird oder nicht. Eine Testpflicht für die Einreise wurde vor wenigen Tagen bereits beschlossen.

Fazit zu den Langstreckenzielen im Condor Winterflugplan

Bereits ab sofort findet Ihr eine große Auswahl an Fernreisezielen im Winterflugplan bei Condor. Die Airline bleibt optimistisch und bringt mit ihrem nächsten Winterflugplan ab November 2021 insgesamt 20 interkontinentalen Strecken in die Karibik, nach Afrika, in die USA und zu zahlreichen Inseln im Indischen Ozean. Damit dürfte sich die Hoffnung auf mehr Auswahlmöglichkeiten an Reisezielen im nächsten Winter bestimmt erhöhen!

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.