Die Fluggesellschaft Condor bringt in einem Interview Anschuldigungen gegen die Lufthansa und ihre Tochter Eurowings Discover hervor.

Der aktuelle Condor-Chef Ralf Teckentrup erhebt in einem Interview mit fvw Vorwürfe gegen die deutsche Konkurrenz. Dabei greift er vor allem die Lufthansa-Tochter Eurowings Discover an. Warum er ungewohnt deutlich wird und wie es mit Condor künftig weitergehen soll, zeigen wir Euch in folgendem Artikel.

Harte Anschuldigungen gegen die Lufthansa

Während es Condor trotz des Krieges in der Ukraine gut geht, machen ihr wie allen anderen Unternehmen in der Branche die hohen Kerosinpreise und der Kurs des US-Dollars zu schaffen. Auf die Frage, in welchem Maße man sich bei der Airline gegen diese Entwicklungen abgesichert hat, will Teckentrup jedoch keine Antwort geben. Als Grund dafür nennt er, dass man in Deutschland einen Wettbewerber hat, der Condor ausmerzen wolle. Erst kürzlich ging der Rechtsstreit der Airline gegen die Lufthansa vor dem Bundeskartellamt in die nächste Runde.

Eurowings Discover A330 Cropped

Laut Teckentrup versuche die Lufthansa Group seine Fluggesellschaft zu vernichten, indem man sie mithilfe der Fluggesellschaft Eurowings Discover von den Strecken, die sie aktuell bedient, verdrängt. Vor allem im Geschäft mit Reiseveranstaltern soll diese Condor gezielt unterbieten. Teckentrup ermahnt die Veranstalter, dass sie auch in Zukunft Interesse an einem Wettbewerb auf dem Ferienflugmarkt haben soll. Der Lufthansa wirft er weiterhin vor, ihre innerdeutsche Monopolstellung auszunutzen, die Preise stark anzuziehen und über die hohen Einnahmen auf diesen Strecken die strategische Vernichtung von Condor zu finanzieren.

Wie geht es mit Condor weiter?

Der Airline-Chef hegt trotz aller Vorwürfe keine Zukunftsängste um Condor. Er wisse sich zu wehren und kündigte im selben Atemzug an, dass die Fluggesellschaft im Herbst 16 neue Langstreckenjets erwarte. Das Interieur der neuen Maschinen soll im Mai vorgestellt werden. Doch es bleibt nicht nur bei diesen Maßnahmen. Schon in diesem Monat plant Condor einen vollständigen Marken-Relaunch.

Condor plant umfassenden Marken-Relaunch
Condor plant noch in diesem April eine umfassende Erneuerung des Image der Marke.

„Unsere Flugzeuge werden die schönsten von allen sein.“

Ralf Teckentrup im Interview mit fvw

Doch auch zu der personellen Zukunft, die auch ihn betrifft, verlor der Condor-Chef einige Worte. Er persönlich plane demnach bis Ende 2023 seinen Posten zu räumen. Auf die Frage, ob die Fluggesellschaft ohne ihn überhaupt funktioniere, antwortete er, dass das selbstverständlich der Fall sei und man sich selbst nicht überschätzen sollte. Condor habe leidenschaftliche Mitarbeiter und eine exzellente Führungsmannschaft, weswegen er sich keine Sorgen um die Zukunft mache.

Fazit zu Condors Vorwürfen gegenüber der Lufthansa Group

In einem Interview kritisiert der aktuelle Condor-Chef, die Lufthansa sowie ihre Tochter Eurowings Discover scharf. Diese versuche aktuell, seine Fluggesellschaft vom Markt zu verdrängen. Positiver äußerte er sich bezüglich der Entwicklung von Condor in naher Zukunft und gab einen vollständigen Marken-Relaunch, der noch in diesem Monat stattfinden soll, bekannt. Zuletzt sprach er auch darüber, dass er sich bis Ende 2023 zur Ruhe setzen will.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.