Condor-Passagiere in allen Reiseklassen dürfen sich auf Neuerungen freuen! Condor stellt neue Kaffeespezialitäten sowie neue Amenity Kits zur Verfügung.

Die deutsche Ferienfluggesellschaft setzt weiter auf Offensive. Passagiere in der Economy Class der Kurz- und Mittelstrecke dürfen sich auf Kaffeespezialitäten von Starbucks freuen. Für die Passagiere der Business Class und Premium Economy präsentiert die Condor neue Amenity Kits.

Individuelle Travel Kits

In bunten Streifen, so präsentierte die Condor erst kürzlich ihren neuen Markenauftritt. Die alten und neuen Flugzeuge der deutschen Ferienfluggesellschaft werden umlackiert und erhalten dabei einen interessanten neuen Auftritt, der an Sonnenschirme und Badetücher erinnern soll. Doch nicht nur außen, auch innen wird die Condor komplett umgekrempelt. Sowohl das Interieur als auch die Kleidung der Angestellten erhält einen neuen Touch. Und auch Passagiere der Business Class und Premium Economy erhalten Annehmlichkeiten im neuen Look präsentiert. So stellte die Condor erst kürzlich ihre neuen Amenity Kits vor.

Unsere Gäste können entscheiden, ob das Sleep oder das Refresh Kit oder eine Kombination aus beidem ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Während ein Gast eher Socken und Schlafmaske wählt, bevorzugt ein anderer Gast vielleicht Zahnbürste und Hygienetuch“, so Yvonne Noack, Produkt Manager Commercial bei Condor. „Die bedarfsgerechte Auswahl reduziert die Anzahl nicht benötigter Artikel, die ungenutzt entsorgt werden müssten.Wir empfehlen unseren Gästen außerdem die Inhalte der Travel Kits mehrfach zu nutzen.

Statement der Condor

Dabei erhalten Passagiere beider Kabinen auf der Langstrecke aber nicht mehr nur noch ein Amenity Kit zur Verfügung gestellt. Aus einem Refresh und Sleep Kit können Passagiere wählen und die Produkte entsprechend ihrer Bedürfnisse individuell zusammenstellen. Im Refresh Kit befinden sich Zahnbürste und Zahnpasta, Lippenbalsam sowie ein Hygienetuch. Im Sleepkit wurden Produkte wie Socken und Schlafmasken, aber auch Ohrenstöpsel zusammengestellt. Alle Produkte sind möglichst nachhaltig. Zudem erhalten alle Passagiere ein Willkommensgeschenk, welches bereits beim Boarding am Platz liegen soll. Dabei soll es sich um einen Travel Organiser handeln

Frischer Kaffee aus Seattle

Weniger spektakulär erscheint die nächste Neuigkeit aus dem Hause Condor. Condor verbindet nicht nur mit Seattle ein regelmäßiger Flug, sondern ab sofort auch eine Partnerschaft mit Starbucks. Die US-amerikanische Kaffeehauskette kommt ursprünglich aus Seattle und wird ab Mai Kaffeespezialitäten auf Kurz- und Mittelstreckenflügen zur Verfügung stellen – das geht ebenfalls aus einer Pressemitteilung hervor.

Csm Starbucks 31a4405ff8 Cropped

Während die Lufthansa in ihrem Buy-on-board-Menü auf Dallmayr setzt, wagt die Condor damit etwas Neues. Kaffeespezialitäten von Starbucks und Dunkin sind bislang nur aus US-amerikanischen Fluggesellschaften bekannt. Bei der Condor wird der Klassiker – Medium Roast Instant Kaffee – serviert. Zudem gibt es vier verschiedene Teesorten aus der Starbucks-Kooperation mit Teavana sowie eine Heiße Schokolade. Snacks wie die beliebte Karamellwaffel werden ebenfalls serviert – weitere Produkte sollen in Zukunft folgen. Passagiere der Economy Class können die Spezialitäten ab 2,90 Euro käuflich erwerben.

Fazit zu den Neuigkeiten bei Condor

Kein Wunder, dass unser ehemaliger Kollege Max noch im vergangenen Jahr auf einem Mittelstreckenflug von Skiathos nach Frankfurt ein Amenity Kit gereicht bekommen hat. Schon damals spekulierten wir, dass die Condor womöglich ihre Altbestände loswerden möchte. Tatsächlich stellt die Airline nun ihr neues Amenity Kit für die Langstrecke vor, welches Passagieren der Business Class und Premium Economy vorbehalten bleibt. Doch nicht nur auf der Langstrecke tut sich was! Auch auf der Kurzstrecke gibt es Neuigkeiten. So stellt ab Mai Starbucks seine Kaffeespezialitäten an Bord der Condor zur Verfügung.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Grundsätzlich spricht ja nichts dafür, wenn die Passagiere das auswählen, was sie wirklich benötigen. Eine bekannte asiatische Airline macht das ja auch so. Aber die Wahl zwischen A oder B oder A+B scheint mir da wenig durchdacht.
    Wer sich für die Socken und Schlafmaske entscheidet wird wohl später auch die Zahnbürste benutzen. Umgedreht möchte ich nur des Zähneputzens wegen nicht auf die Socken verzichten. Allerdings benötige ich eigentlich nie ne Schlafmaske oder Ohrenstöpsel.

    Nach 14 Tagen Urlaub die gebrauchte Bambuszahnbürste nochmal benutzen klingt nun nicht so lecker. Und wenn man sich anschaut, wieviele Leute mit Socken auf die Toilette gehen will ich mir auch nicht vorstellen, dass sie die nach dem Urlaub wiederverwenden. Leider scheint ja das Anbieten von Slippers (gibts für Normalverbraucher schon für unter 2€ das Paar) für viele europäische Airlines in der Business eine unlösbare Aufgabe darzustellen. Da hätte Condor doch mal die Möglichkeit, sich vom Wettbewerber abzuheben.

Alle Kommentare anzeigen (1)